Frage von mit19900, 56

Ist es Normal das man langsamer Auto fährt, je Älter man wird?

Mir ist aufgefallen das sich mein Fahrverhalten die letzten Jahre geändert hat. Während ich früher als Jugendlicher immer ein wenig Gas gegeben habe, fahre ich jetzt viel ruhiger und langsamer. Mehr als 130 km/h auf der Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung sind es nicht. Irgendwie möchte ich es gar nicht mehr. Vor allem ist das auch ziemlich streßig. Früher liebte ich die Geschwindigkeit und schnelle Autos. Wie kann das sein das man sich so verändert?

Antwort
von FloTheBrain, 4

Das ist bei vielen so, leider nicht bei allen.

Ich bin früher mit einem schnellen Motorrad so gefahren, wie ich es jetzt kaum für möglich halte. Im Nachhinein waren da einige gefährliche Situationen drunter, auch wenn ich sie nicht verursacht hatte. Man bringt sich mit hektischer und schneller Fahrweise um jede Menge Reserven in gefährlichen Situationen.

Heute fahre ich total entspannt auf der Autobahn. Ist viel angenehmer und die Einsparung beim Sprit enorm.

Antwort
von Nordseefan, 31

Das ist normal, der jugenldiche Leichtsinn und das "ichmussmichbeweisen" sind vorbei.

Klar gibt es auch 60jährige "Raser".

Ich fahre auch kaum mal schneller als 130. Eben weil es mir zu stressig wäre. ( und ich weiß wovon ich rede, ich bin vielfahrer)

Dann komm ich halt etwas später an, mir egal. DAfür stressfrei und sicher.

Kommentar von myzyny03 ,

Du kommst ja nicht mal wirklich später an. Schon oft habe ich erlebt, dass derjenige der noch mit 220 an mir vorbeirast, im nächsten Stau neben mir steht. 

Kommentar von Nordseefan ,

klar, da hast du recht. Und selbst OHNE Stau: Mit rasen reißt man nicht wirklich was. Gefährlich ist es auch. Und das schlimme daren: Auch für andere.

Antwort
von Wonnepoppen, 22

nicht nur das Fahrverhalten ändert sich im Alter, sondern allgemein manches!

solange du nicht "dahin schleichst" u. den Verkehr aufhältst, was leider auch manche Ältere machen, ist das vollkommen in Ordnung!

Kommentar von Nordseefan ,

Was ist denn bei dir "schleichen" 

Und besser die fahren langsam, als schnell und verursachen dann vor lauter unsicherheit einen Unfall.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das war nicht bös gemeint!

mir ist langsamer fahren auch lieber, als zu rasen!

Aber es gibt die sogenannten "Sonntagsfahrer" die tatsächlich den Verkehr aufhalten, weil sie einfach "zu" langsam fahren, das meinte ich damit!

die "schleichen " dann wirklich auf der Straße dahin u. behindern den Verkehr, also nichts für ungut!

Antwort
von dielauraweber, 33

bei manchen menschen ist das so.viele fahren auch von anfang an bewußt und vernünftig. wenn deine 130 auf der atuobahn das limit ist welches du verantworten kannst für dich und andere, dann ist das ok. mein vater ist 65 und fährt auf autobahnen 150 oder 170, je nach laune und art der strecke. auf normalen bundesstraßen fährt er angemessen wie es auf den schildern steht. du veränderst dich mit steigenden alter und dein leben lang. vielleicht ist die einsicht gekommen, dass du auch so ans ziel kommst, nur sicherer :)

Antwort
von myzyny03, 20

Die Weisheit des Alters erwischt irgendwann jeden.

Allzeit Gute Fahrt!

Antwort
von FragHanna, 27

Das ist doch gut... man muss doch nicht rasen und wenn man älter wird hat man halt etwas mehr Verantwortungsgefühl und denkt mehr an die Folgen des eigenen Handelns... ALSO.. keine Sorge.. du bist schon normal

Antwort
von Winkler123, 2

Kann ich so nicht bestätigen, überhaupt nicht.

Antwort
von Centario, 16

Die Lebenseinstellung verändert sich generell und da ergibt sich das so. Man denkt auch schon mal nach ob man jemanden totfahren will oder lieber nicht. Ob mit Schuld oder auch nicht.

Antwort
von nutzernaemchen, 23

Man wird mit den Jahren vernünftiger :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten