Ist es normal das ich mich nicht traue?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei den Eltern ist das immer so ne Sache... da 3 Worte zu viel gesagt den Rest deiner Zeit im Elternhaus zur Hölle machen können...

Ich würde abwarten bis du etwas älter bist um mehr Argumente zu sammeln. Ich hatte auch erst mit 15 mein Coming-out. Du könntest auch ner Whatsapp Gruppe beitreten. Bin momentan in einer mit 15 weiteren... falls du lust hast finden wir schon nen Weg dich da rein zu bekommen

Hat mir auf jeden fall geholfen selbstbewusster zu werden und n paar Sprüche zu finden... Ohne die Gruppe wäre ich jetzt wahrscheinlich immer noch nicht geoutet ^-^

Bei mir war meine Mutter etwas geschockt aber sie hat es verstanden. Bei deiner Mutter bin ich mir da nicht so sicher... Wenn ihre Meinung einen religiösen Hintergrund hat wäre ich da sehr vorsichtig.

Mein Vater meinte erst ich soll damit zum Hausarzt und nachfragen ob man das mit Hormontherapien wieder hin bekommt.

Ich meinte zu ihm nur noch. "Mit der Meinung stehst du alleine da. Und jetzt überleg dir erst mal was du mir gerade ins Gesicht gesagt hast".

Darauf hin herrschte erst mal ne Woche Ruhe... Er hats so gut wie möglich vermieden mit mir zu reden und wenn dann hat er extrem auf seine Wortwahl geachtet...

Ich denke inzwischen hat er es verstanden. Bei den Eltern braucht es oft erstmal ne Woche Zeit um sich mit der Situation anzufreunden. 

Hauptsache du machst deinen Eltern klar, dass du nur hier bist um das zu sagen. Nicht um Hilfe/Methoden zu suchen deren Folgen deine Eltern nicht abwägen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist denk ich ne schwierige situation. wenn deine mutter solche sprüche loslaesst, könnte es sein, dass sie ein problem damit hat... vielleicht kannst du dich nochmal vorsichtig an das thema rantasten, indem du andere dinge, die mit homosexualitaet zu tun haben anschneidest (mir würden da als erstes die US-wahlen einfallen, wo homosexuelle und andere minderheiten jetzt ja vermutlich ziemlich unter Trump und v. a. seinem vize leiden werden). dann kannst du gucken, wie sie darauf reagiert.

wenn deine mutter dann bemerkungen macht, dass ihr das absolut egal ist oder sie es sogar gut findet, dass LGBT unterdrückt werden, würde ich noch warten, ihr das zu sagen. wobei du dann das problem hast, dass sie es eventuell auf anderem wege erfaehrt (schule - lehrer/eltern deiner freunde).

vielleicht kannst du es erst deinem vater sagen? wie steht der denn zu der ganzen thematik? und hast du geschwister? wenn du zu denen nen guten draht hast, könntest du es denen ja auch erst sagen und sie als "rückendeckung" mitbringen, wenn du es deinen eltern erzaehlst. wenn du keine geschwister hast, könntest du nen guten freund fragen.

wenn du weitere fragen hast, immer her damit! ansonsten viel erfolg dabei! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

es ist absolut wichtig , dass du dich deiner Mutter anvertraust. Denn wie willst du die nächsten Jahre glücklich sein, wenn da immer diese eine Sache ist. Homosexualität ist überhaupt nichts schlimmes ! Und deine Mutter MUSS das lernen und damit auch umgehen können. Vielleicht kannst du dich ja  zuerst an deinen Vater wenden? 
Wenn du dich erstmal geoutet  hast, wird dich deine Mutter immer noch genau so lieben wie vorher !! Du musst dir halt nur ans Herz fassen und dich überwinden. Wir leben in einer ziemlich modernen Zeit ;) Homosexualität  gilt eigentlich nicht mehr als abstoßend und das ist auch gut so. Wenn du meinst es wissen schon viele / alle aus deiner Klasse, vielleicht hast du ja auch nen guten Freund mit dem du darüber reden kannst und der dir gegeben falls ,sogar mit dem Gespräch, mit deiner Mutter hilft. Ja kurz gesagt einfach überwinden und sagen , denn es ist nunmal nichts schlimmes oder etwas was man beichten müsste. Also nur Mut und sprich mit deiner mutter darüber ich bin mir sehr sicher sie wird sich informieren und es einsehen. Am Ende wird alles gut ! 

Wenn nicht oder du noch unsicher bist, kannst du mir gerne schreiben, vielleicht kann ich ja das eine oder andere überzeugende Argument liefern, damit du ganz sicher mit der Situation umgehen kannst. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 
SoonterALover, Ja! das ist normal, das du dich nicht traust, dich bei deiner Mutter oder, überhaupt zu outen. Vor allem macht das für dich persönlich noch schwerer, seit dem deine Mutter den Beitrag im Radio gehört hat, und solch ein Kommentar losgelassen hat. Erziehung hat mit schwul sein überhaupt nichts zu tun. Schwul sein ist eine sexuelle Orientierung wofür ein Mensch nichts kann - genau so wenig  wie Hetero oder Lesbisch sein. Wie steht dein Vater denn zur Homosexualität? Schau mal! - du hastest den Mut dich vor deiner Klasse zu outen, dann werden sie es auch früher oder später erfahren. Nimm noch einmal deinen ganzen Mut zusammen -  setze dich mit deinen Eltern zusammen, und oute dich vor ihnen. Erzähle deine Eltern auch, das du Angst hattest, das sie sich für dich schämen würden, wenn du dich outest.

Ich kann mir nicht vorstellen, das sie dich danach nicht mehr lieben, und gerne haben. Vor allem wirst du dich danach auch freier, und mit einer Last weniger durchs Leben gehen.

SoonterALover, schiebe es auch nicht auf die lange Bank hinaus, denn es wird mit jeden Tag schwieriger für dich, glaube es mir. Auch in unserer sogenannten Aufgeklärten Welt, ist Homosexualität für viele noch ein Sinnbild, für eine schief gelaufende Erziehung. Traurig aber wahr.

Gruß watiedo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern sind immer schwer weil sie auf Enkel hoffen. Ich habe es meiner Mutter erst gesagt nachdem meine Schwester ihr einen Enkel geschenkt hat und nach dem sie auf einer Urlaubsreise ein Schwules Paar kennengelernt hat und dann meinte das sie ja doch ganz nette Menschen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Mutter hats ruhig genommen. Sie hat nur gesagt: Und war das alles? Ist mir doch egal ob du auf Männer oder Frauen stehst geht mich eig nix an😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es ist besser, wenn du es deinen Eltern erzählst als das sie es auf anderem  Wege heraus finden. Mal abgesehen davon, ist da doch nichts Schlimmes dran. Ich bin mir ziemlich sicher, dass deine Eltern da nichts gegen haben werden, wenn sie merken, dass ihr Sohn homosexuell ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß absolut wie du dich fühlst. Ich hatte vor es vor 3-4 Monaten zu erzählen als ich auf Klassenfahrt war, doch ich konnte nicht. Weil meine Mutter auch solche Bemerkung macht, als ich zb am dem Tag wo CSD war in die Stadt wollte, sagte sie "Nein, da sind nur Ekel***** Schwule". Und meine Klasse hat es auch total sche*** aufgenommen, hab all meine Freunde verloren. Und wurde sehr gemobbt. Jetzt zwar kaum noch, aber Freunde habe ich keine mehr in der Schule deswegen.
Mhm ich glaube ich hlefe dir mit dieser Antwort nicht : |.
Sorry, und viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so einem Fall würde ich damit an deiner Stelle nicht hausieren gehen. Im Endeffekt geht es deine Eltern sowieso nichts an und warum unnötigem Stress aussetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?