Frage von OmegaAlpakaNew, 36

Ist es normal das ich bei genauerem bedenken meine Meinung ändere?

Ich komme aus Bremgarte, Aargau, Schweiz und da gibt es so nen Räbeliechtli Umzug an dem Kinder von 5-8/9 Jahren mit geschnitzten Mören und der Klassenperson durch die Altstadt laufen, heute hab ich am Esstisch angesprochen das heute halt der Umzug ist und das die Kinder nur noch bis zu der 2. Klasse teilnehmen müssen. Ich musste eben bis zur 3. Klasse teilnehmen musste. (wurde für 2005er+ veringert) Ich hab dan gesagt:"Leider musste ich es bis zur dritten machen" daraufhin mein Vater:" Wieso leider?" Und wenn ichs jetzt so überdenke war es eigentlich immer ganz spassig. Ist es normal das sich meine Meinung so leicht ändert? (Ich antwortete ihm das es immer so peinlich war das Lied des umzugs zu singen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Prinzessle, 10

Nein es ist doch gut wenn man nicht einfach auf einer einmal gefassten Meinung beharrt, sondern bei genauerem betrachten, seine Meinung durch aus revidieren kann.

Vielleicht hat es dich in der 3. Klasse etwas gestunken, weil ihr die Aeltesten ward aber eigentlich ist es ein schöner Brauch.

Und das kam dir vermutlich beim heutigen Nachdenken wieder in den Sinn...

Darum es ist gut eine Meinung zu haben aber es ist ebenso wichtig, dass man sie jederzeit auch überdenken kann, um eventuell auf einen anderen Schluss zu kommen.

Kommentar von OmegaAlpakaNew ,

Danke für die Antwort, glaubst du das er die Antwort bal vergessen wird und nicht denkt das mich alles ankotzt?

Kommentar von Prinzessle ,

Also diese Frage verstehe ich nun nicht.

Antwort
von rosepetals, 14

Oftmals fangen Sätze dieser Art vielleicht mit "Leider" an. Eventuell hast du diesen Rückblick dieser "Leider"-Art oft gehört in der letzten Zeit. Manchmal reden wir, ohne genauer darüber nachzudenken, was wir sagen. Wenn man spricht, tendiert man dazu, oft gehörte Sätze wiederzugeben, wie Floskeln.

Zum Beispiel: "Im Nachhinein bist du froh, dass du es gemacht hast" usw. Oder man dämmt seine Freude über etwas ein, wenn man merkt, dass alle in dem Umfeld negativ darauf blicken.

Jedenfalls habe ich das bei mir so entdeckt. Vielleicht trifft es auch auf dich zu, das kannst du selbst entscheiden.

Kommentar von OmegaAlpakaNew ,

danke, kommt mir auch so vor. Glaubst du er wird die Antwort bald vergessen damit er nicht denkt das mich alles ankotzt

Kommentar von rosepetals ,

Mach dir nicht so viele Sorgen. Wahrscheinlich ist es ihm nicht Mal aufgefallen. Man kommt für Flunkereien und Lügen (auch unabsichtliche) nicht ins Gefängnis, deshalb mach dir kein schlechtes Gewissen deswegen.

Antwort
von Indianerkind, 7

Bei mir ist das ganz normal..
passiert praktisch täglich^^
Einfach mal zeit nehmen um nochmals zu überdenken was man wirklich meint :)

Liegt nicht daran dass du in bremgarten wohnst ;) obwohl ich da auch wohnte^^

Antwort
von BaerVonNebenan, 9

Ja. Und das ist auch gut so. Die eigene Meinung zu überdenken ist ein wichtiger Aspekt für aufgeklärte Menschen. Es ist ein Zeichen von Stärke für deinen Charakter. Bei Erinnerungen kommt zudem dazu, dass das Gehirn negative Erinnerungen eher Vergisst bzw. Verdrängt. Alte Events werden also tendenziell positiver gespeichert als sie dazumals tatsächlich empfunden wurden.

Sprich, es ist normal. Oder sollte zumindest normal sein. Alles andere wäre eher nicht so gut :-)

Kommentar von OmegaAlpakaNew ,

danke, glaubst du er vergisst die Antwort bald damit er nicht denkt das mich alles ankotzt?

Kommentar von BaerVonNebenan ,

Alles halb so schlimm. Das "Räbeliechtli" ist nunmal eine Tradition und deine "alte" Meinung dazu auch berechtigt. Dein Vater wird hier sicherlich nicht zuviel hineindeuten. Und sonst kannst du es beim nächsten Gespräch ja korrigieren. Generell, Diskussionen (vgl. kleine Debatten) mit den Eltern können durchaus interessant sein. Und seine Meinung zu ändern ist wie gesagt nichts besonderes. Seine eigenen Prinzipien zu überdenken ist sogar empfehlenswert.

Und zu guter letzt sind Teenager ja "bekannt", dass sie vor den Eltern emotionsscheu sind bzw. einen gewissen Trotz zeigen. Ich empfehle dir generell, ein bisschen über verschiedene Fragen nachzudenken. Z.B., was du überhaupt erreichen willst in deinem Leben. Oder welche Werte du vertritst. All diese Dinge formen deinen Charakter. Und einen starken Charakter zu haben ist meist von Vorteil.

Ich bitte um entschuldigung, bin ein wenig abgeschweift. Viel Erfolg auf jeden Fall bei deimen zukünfitigen Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community