Ist es nötig,bitte lesen--?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

leider bezahlt die Krankenkasse Nicht, da nicht wirklich eine feste Spange benötigt wird.

Dies war bei mir auch so, ich bekam dann eine Lockere Spange, welche mir auch sehr geholfen hat.

Bei einer lockeren Spange zahlt die KK meines Wissens nach 80% und deine Eltern (falls du noch minderjährig bist) 20% der Kosten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Palestiniangurl
02.12.2015, 18:36

Danke ;) weißt du ob bei 6mm Überbiss die Kosten von der Kk bezahlt werden? :3

1

wenn du noch minderjährig bist und die Korrektur wirklich notwendig ist dann zahlt die KK zunächst 80% und deine Eltern 20% der Kosten ........... nach erfolgreicher Behandlung bekommen deine Eltern diese 20% dann auch wieder zurück von der KK ................. das kann dir aber alles der Kieferorthopäde genau erklären wie das läuft ......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du kopierst, darf ich auch:

Die Kasse zahlt nur, wenn die Fehlstellung "schlimm" genug ist. Wenn dein Zahnarzt dir ans Herz legt, zu einem Kieferorthopäden zu gehen, wird das wohl schon Gründe haben. Es kann aber auch sein, dass deine Zähne doch nicht ganz so schief sind. Der Kieferorthopäde kann dir mehr dazu sagen und wird sich auch um die Kostenübernahme kümmern.

Einen Termin beim KFO brauchst du nur, wenn du auch wirklich eine Spange willst. Wenn das grundsätzlich nicht in Frage kommt, musst du auch nicht gehen. Wenn du eine Spange nur nimmst, wenn die Kasse zahlt, ist ein Termin beim KFO trotzdem sinnvoll.

Bei einer Unterkiefer-Rücklage werden die Kosten übernommen, wenn es sich um mehr als 6mm handelt. Es wird aber empfohlen, ab 3mm zu korrigieren, weil das schon zu Problemen mit dem Kiefergelenk etc. führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Palestiniangurl
02.12.2015, 21:26

Tut mir leid :D,nur niemand außer Sie hat auf meine Frage geantwortet.

1

Klingt eher nach einer Schönheitskorrektur in Eigenleistung. Der Kieferorthopäde wird nur in seltensten Fällen komplett übernommen, leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?