Frage von Whimbrel1, 506

Ist es nicht unglaublich, was die Lehrer sich erlauben?

Mein 15 jähriger Sohn hat mir, nachdem ich von der Arbeit gekommen bin, erzählt, dass der Lehrer heute einfach ohne Grund sein Handy konfisziert hat. Ich bin immernoch total baff von seiner Geschichte. Er hatte wie immer ein Handy dabei und der Lehrer hat es am Anfang der Stunde einfach konfisziert ohne, dass er den Unterricht gestört hat. Das ist doch unglaublich! Ich gehe morgen zur Schulleitung und dann zur Schulaufsichtsbehörde. Was halter ihr von der Situation? Ich bin übrigens in Nordrhein-Westfalen wohnhaft.

Antwort
von clemensw, 105

Das ist jetzt die Geschichte, die sein Sohn dir erzählt hat.

Ich würde mir erst die Story aus Sicht des Lehrers anhören.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass dein Sohn das eine oder andere Detail "vergessen" hat.

Vollkommen grundlos ziehen Lehrer idR keine Gegenstände ein.

Wenn Du jetzt gleich ein Fass aufmachst, dann machst Du dich am Ende nur lächerlich. 

Und Pfefferspray? Geht's noch,

Kommentar von Whimbrel1 ,

Danke clemens, von dir nehme ich doch gerne Kritik an.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Stimme Clemens zu, habe auch gerne mal das ein oder andere Detail vergessen.

Antwort
von Interesierter, 123

Und du glaubst deinem Filius, dass der Lehrer das Handy so ganz ohne Grund konfisziert hat? 

Während der Stunde hat das Handy ausgeschaltet und in der Tasche verstaut zu sein. Wenn dem so gewesen wäre, hätte das den Lehrer einen feuchten Kehricht interessiert. 

Bevor du dich beim Lehrer zum Hanswurst machst, solltest du dir deinen Sohn nochmals zur Brust nehmen und ihn etwas genauer befragen. Wo war das Gerät? War es eingeschaltet? Hat es geklingelt? Hat er es während der Stunde benutzt? 

Wie gesagt, hätte es ausgeschaltet in der Tasche gesteckt und keinen Mucks von sich gegeben, hätte der Lehrer es nicht kassiert. 

Kommentar von Whimbrel1 ,

Meine Kinder liegen mir am Herzen, ich glaube ihnen, ohne zu zweifeln.

Kommentar von Interesierter ,

Wenn dir deine Kinder am Herzen liegen, dann bring ihnen bei, das Handy vor der Stunde auszuschalten und es während der Stunde in der Tasche zu verstauen. 

Und vor allem, bring ihnen bei, bei der Wahrheit zu bleiben. Am Einfachsten ist das, wenn du selbst als Vorbild vorangehst. 

Kommentar von furbo ,

Dann gehe zum Schulleiter und mache dich ohne zu zweifeln zum Deppen. 

Bevor du so einen Aufriss machst, befrage ihn sehr genau und vor allem hinterfrage. 

Kommentar von furbo ,

Wie gesagt, hätte es ausgeschaltet in der Tasche gesteckt und keinen Mucks von sich gegeben, hätte der Lehrer es nicht kassiert. 

Richtig. Dann hätte der Lehrer vor allem nicht gewusst,dass er überhaupt ein Handy hat. 

Antwort
von Kuhlmann26, 57

Auch die Wegnahme von Gegenständen ist als erzieherische Maßnahme
ausdrücklich zulässig, wenn sie zur Aufrechterhaltung eines
ordnungsgemäßen Schulbetriebs erforderlich ist (§ 53 Abs. 2 SchulG).
Eine prophylaktische Wegnahme von Gegenständen ist nicht zulässig. Die Störung muss entweder bereits eingetreten sein oder unmittelbar
bevorstehen und auf andere Weise nicht zu beseitigen sein
(Grundsatz der Verhältnismäßigkeit).

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Eltern/Rechtliches/Fragen-und-Antwor...

Wenn es keine Störung des Unterrichts gegeben hat, war die Wegnahme unzulässig. Hat Dein Sohn das Handy am Ende der Stunde oder wenigstens zum Ende des Unterrichtstages wieder bekommen?

Gruß Matti

Antwort
von Ervo17, 57

Gemäß Schulordnung sind die Lehrer dazu ermächtigt, Gegenstände, die den Unterricht und die Schüler stören, für die Zeit "sicherzustellen", in der die Störung stattfinden und weiterhin stattfinden wird, d.h. bis zum Ende des Schultages.

Und sprich mal lieber mit deinem Kind, als mit deinem Lehrer zu sprechen. Der Lehrer braucht sicherlich kein neues Handy.

Antwort
von Allyluna, 201

Ich finde es richtig vom Lehrer. 

Vermutlich gibt es entsprechende Regelungen an der Schule (und wenn nicht, sollte es sie geben). Ich weiß, ist vermutlich nicht das, was Du hören möchtest. Aber vielleicht solltest Du erstmal eine Nacht drüber schlafen und ein bisschen runterkommen... Ich kann mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass der Lehrer das Handy konfisziert hätte, wenn es abgeschaltet, ganz unten im verschlossenen Ranzen gelegen hätte...

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 54

Bevor du in der Schule ein "Fass aufmachst", solltest du nochmals sehr eingehend mit deinem Sohn reden. Dann gehst du zur Schule und erbittest um Auskunft, warum das Handy weggenommen wurde. Dann kennst du beide Seiten und solltest danach dein Handeln ausrichten.

Loszustürmen, wenn man nur die Sachverhaltsdarstellung einer Seite kennt, halte ich für grundfalsch.

Antwort
von priesterlein, 199

Und? Wo genau ist das Problem? Sind Handys in der Schule im Unterricht erlaubt? Konnte der Lehrer das Handy in der Tasche sehen? Störte der Junge vielleicht vorher öfters mal mit dem Handy und dieses mal war es Prävention? war es das einzige kassierte Handy? In der Frage fehlt jede nützliche Information.

Solange er es spätestens nach der Schule zurückgibt und nichts auf dem handy ansieht, geht das in Ordnung.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Der Lehrer kann nicht einfach das Handy konfiszieren. Es ist nichts in Ordnung! Er hatte das Handy aus und in der Tasche.

Kommentar von DerEinsiedler ,

So wie Du reagierst, wurde das Handy zurecht eingesackt :-)

Kommentar von Whimbrel1 ,

Was hat mein pedantes Verhalten mit meinem Sohn zu tun?

Kommentar von elcapocorleone ,

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Kommentar von Whimbrel1 ,

Also, was du dir rausnimmst..

Kommentar von AssassineConno2 ,

elcapocorleone das war wirklich zu viel.... wenn es aus und in der Tasche war, dann war dies in der Tat rechtswidrig...

Antwort
von Messerset, 61

Wahrscheinlich gibt es eine Regel an der Schule, dass alle Handys im Schulgebäude/Klassenraum ausgeschaltet und nicht sichtbar verstaut sein müssen.

Vielleicht sagt dir dein Sohn aber auch nicht die ganze Wahrheit. Wer weiß das schon?

Aber geh mal ruhig zur Schulaufsichtsberhörde. Die wird sich sicherlich brennend für dein Anliegen interessieren. Und der Lehrer wird sich sicherlich jetzt schon vor Angst in die Hose machen.

Antwort
von xmarcix, 79

Die Situation nachzuprüfen oder zu beweisen wird sehr schwer sein und nur wenig Aussichten auf irgendeinen Erfolg bieten. 

Jedoch sollte die Frage beachtet werden, ob das Kind am Ende des Unterrichts das Mobiltelefon wieder ausgehändigt bekommen hat. Denn solche Privatgegenstände über die Schulzeit hinaus zu beschlagnahmen ist ein widerrechtlicher Eingriff in die Privatsphäre und darf von der Schule damit nicht durchgeführt werden.

Kommentar von AalFred2 ,

. Denn solche Privatgegenstände über die Schulzeit hinaus zu beschlagnahmen ist ein widerrechtlicher Eingriff in die Privatsphäre und darf von der Schule damit nicht durchgeführt werden.

Das ist so grundsätzlich falsch.

Antwort
von greenhorn7890, 134

Der Lehrer hat das Handy an sich genomme, um einen Täuschungsversuch zu unterbinden. Das wird er mit allen Handys gemacht haben. Es ist dabei vollkommen egal ob ein Handy aus ist oder nicht, ein Lehrer darf bei Klausuren so vorgehen.
Egal wie oft man sich da beschwert, das abnehmen des Handys war vollkommen legitim. Anstatt sich über eine solche Lappalie aufzuregen sollte man sich fragen warum der eigene Sohn wegen so einer Kleinigkeit so ein Theater heraufbeschwört.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Täuschungsversuch beim ganz normalen Schulalltag: na hallelujah!

Kommentar von greenhorn7890 ,

selbst wenn keine Klausur oder ähnliches geschrieben wurde, der Lehrer wird Einen guten Grund gehabt haben. Keiner sakt Handys aus Spaß ein und das wird der Lehrer einem auch zu verstehen geben. Lehrer haben ziemlich genaue Vorstellungen von dem was sie dürfen und was nicht. So etwas lernen die im Studium, um genau für solche Situationen gewappnet zu sein.

Kommentar von TheFreakz ,

Ach ja.. Und Du denkst wirklich, der Lehrer hat das Handy einfach so abgenommen?
Außerdem wurde, wie schon gesagt bei uns vor jedem Test / Schularbeit das Handy abgenommen, egal ob ausgeschalten oder nicht.

Auch durften wir damals KEIN Handy mit in die Klassen nehmen; es musste im Spind liegen. Und selbst wenn ein Handy ausgeschalten in den Klassen gesehen wurde, wurde es abgenommen und entweder am ende der Stunde, oder am Ende des Tages zurück gegeben.

Das darf jede Schule selbst bestimmen, wie das ist! Wenn die Handys ausgeschalten sein müssen, okay. Sagt der Lehrer, das Handy darf jetzt für dies und das benutzt werden, auch okay.. Benutzt der Schüler das Handy ohne Erlaubnis darf es abgenommen werden.

Antwort
von TheFreakz, 148

Uns wurden die Handys oft vor Tests/Schularbeiten abgenommen! Finde ich auch gut so.
Und wieso regst Du dich auf? Sei froh dass sich ein Lehrer dafür interessiert. Hat er es bis zum Ende des Tages oder der Stunde behalten? In der Schule sollten Handy's ohnehin gemieden werden und finde das absolut korrekt vom Lehrer.. Und ich werde im Juli 17.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ich kaufe meinem Sohn nun Pfefferspray. Wenn der Lehrer wieder rechtswidrig seine Tasche durchsucht: aua!

Kommentar von lifeiscomplex ,

wie alt bist du?

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ich bin im 43. Lebensjahr.

Kommentar von furbo ,

Oha... dann stelle dich auf ein Strafverfahren ein. Wenn du deinem Sohn dafür ein Pfefferspray kaufst, bist du in der Garantenstellung. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn der Lehrer wieder rechtswidrig seine Tasche durchsucht: aua!

Aua für deinen Sohn. Da es sich ziemlich eindeutig nicht um Notwehr handelt, macht er sich wegen Körperverletzung strafbar.

Für jemand, der angeblich 43 ist, scheinst du übrigens etwas naiv zu sein,

Kommentar von FragendesWeb ,

Jetzt wir mir einiges Klar!

Kommentar von AssassineConno2 ,

Das mit dem Pfefferspray würde ich mir an deiner Stelle nochmal überlegen....sollte ein Sohn dies gegen den Lehrer einsetzen wird dies im Gegenzug eine Anzeige wegen Gefählicher Körperverletzung nach sich ziehen. Evtl kommt sogar noch mehr auf ihn zu da Pfefferspray nur zur Tierabwehr genutzt werden darf und zur Verteidigung gegen Menschen nur in Notwehrsituationen eingesetzt werden darf.

Kommentar von TheFreakz ,

Und weshalb Pfefferspray? Wahrscheinlich darf er das mit seinen 15 noch nicht mal besitzen..

Ganz ehrlich, viele Eltern wären froh wenn die Lehrer den Schülern das Handy weg nimmt....

Kommentar von AssassineConno2 ,

TheFreakz: Doch, besitzen darf er es, nur nicht erwerben oder gegen den Lehrer einsetzen. Naja, mir wurde mal das Handy abgenommen...1 Tag vor meinem Geburtstag...das war ein Freitag...und es wurde mir erst am Montag wiedergegeben....ergebnis waren 9 verpasste Anrufe (Freunde die weit weg wohnen und meine Festnetznummer nicht hatten)....hat mich schon relativ traurig gemacht (aber halt auch nur wegen den Leuten die nucht anrufen konnten. Gab dann auch nen bösen Anruf meiner Eltern, Schule hat sich mehrfach entschuldigt....im Nachhinein hätte ich sie wegen Unterschlagung anzeigen können, da sie mir mein Handy am Ende des Schultages auf meine Aufforderung nicht wieder herausgegeben haben (und über das Wochenende behalten haben).

Kommentar von AalFred2 ,

Das hat mit Unterschlagung aber mal so gar nichts zu tun.

Antwort
von AssassineConno2, 104

An sich darf er es nur, wenn dein Sohn den Unterricht stört. Ansonsten ist es nicht erlaubt. Außerdem muss das Handy am Ende des Tages zurückgegeben werden, ansonsten ist dies eine Unterschlagung.

Das mit dem Pfefferspray würde ich mir an deiner Stelle nochmal überlegen....sollte ein Sohn dies gegen den Lehrer einsetzen wird dies im Gegenzug eine Anzeige wegen Gefählicher Körperverletzung nach sich ziehen. Evtl kommt sogar noch mehr auf ihn zu da Pfefferspray nur zur Tierabwehr genutzt werden darf und zur Verteidigung gegen Menschen nur in Notwehrsituationen eingesetzt werden darf.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Rechtsgüter zu verteidigen, ist Notwehr!

Kommentar von AssassineConno2 ,

Nein, Notwehr ist die Verh inderung eines gegenwärtigen Angriffs auf die körperliche Unversehrtheit oder Leib und Leben. Btw würde dein Sohn dann von der Schule fliegen.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Präzedenzfälle bestätigen, dass auch Sachgüter verteidigt werden können.

Kommentar von furbo ,

Hmmm.. im Strafrechtsunterricht nicht aufgepasst?

Notwehrfähig sind alle persönlichen Rechtsgüter, Leib, Leben, Eigentum, Ehre...

Kommentar von AssassineConno2 ,

tja furbo, dann viel spaß falls du mal einem Lehrer Pfefferspray ins Fesicht sprühst wenn er in deine Tasche greift, ...

Kommentar von furbo ,

Da ich der (Strafrechts-)Lehrer bin und die Schüler Erwachsene sein wollen, dürfte das wohl nicht geschehen. 

Abgesehen davon dürfte der pfeffersprühende Schüler tatsächlich Probleme bekommen, wenn er aus vorgeblicher Notwehr den Lehrer einnebelt. Denn eine Erforderlichkeit für eine derartige Verteidigung sehe ich nicht. 

Kommentar von AalFred2 ,

Außerdem muss das Handy am Ende des Tages zurückgegeben werden, ansonsten ist dies eine Unterschlagung.

Das sit falsch.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Na furbo das sagte ich doch ^^

Kommentar von AssassineConno2 ,

AalFred hierbei berufe ich mich auf die Aussage eines Anwaltes!

Kommentar von furbo ,

Da hat der Anwalt wohl eine Falschaussage getätigt. 

Kommentar von AssassineConno2 ,

Ja furbo, das ist möglich...

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, das ist Fakt.

Antwort
von LordPhantom, 45

Ich bin der Meinung, dass der Lehrer das nicht darf, wenn man davon ausgeht, dass dein Sohn nicht lügt oder etwas verschweigt.

Antwort
von MVirus, 206

Schau mal in die Schulordnung. Normalerweise gibt es an Schulen grundsätzlich eine Handyverbot. Die meisten Lehrer kümmert es nur nicht so lange es stumm ist.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ein generelles Mitnahmeverbot von Handys ist nicht zulässig.

Kommentar von MVirus ,

Ich glaube kaum, dass ein Lehrer die Taschen seiner Schüler, auf der Suche nach einem ausgeschalteten Telefon durchwühlt. Der wird schon irgendwie auf das Gerät aufmerksam geworden sein.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Er kann ja aufmerksam geworden sein. Das gibt ihm aber noch lange kein Recht, das Handy wegzunehmen. In NRW heißt es ausdrücklich, es muss eine Störung des Unterrichts vorgelegen haben oder unmittelbar bevorstehen, damit das Handy vom Schüler gefordert werden darf.

Kommentar von MVirus ,

Der Lehrer hat bestimmt keine Röntgenbrille. Daher liegt es nahe, dass das Telefon geklingelt hat und der Spross einfach nicht die ganze Geschichte erzählt

Antwort
von JuraErstie, 135

Ich bin vollends dafür, dass die Handynutzung bei U18-Jährigen so weit wie möglich eingeschränkt wird. Und das hörst du von einem 20-Jährigen! Mein erstes Smartphone habe ich mir selbst mit 18 geholt und danke meinen Eltern dafür, dass ich noch nicht so völlig verblödet bin, wie so manch Gleichaltriger, der schon vorher diesen "Luxus" genießen durfte.

Und komm mir nicht mit "Mir liegen meine Kinder am Herzen". Würden sie das, dann hätten sie überhaupt kein Smartphone.

Bist wahrscheinlich auch eine von der Sorte, die sich RFID-Chips einpflanzen lassen, wenn es soweit ist...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Dafür, dass Ihr Profilbild deutsche Gesetze zeigt und das Wort "Jura" in ihrem Benutzernamen enthalten ist, ist ihre Antwort leider enttäuschend unsachlich.

Kommentar von JuraErstie ,

Sie ist nicht unsachlich, sie soll zum Andenken bewegen. Eine Gabe, die leider viel zu wenige Menschen heutzutage noch zu gebrauchen wissen...

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Ach, @JuraErstie, nach den Arbeitsplätzen, dem Geld, etc. wird halt nun auch das Denken ausgelagert - stellt sich nur die Frage wohin? Denn in anderen Ländern findet sich das ja auch immer weniger. :D

Kommentar von Kickflip99 ,

In ein paar Jahrzehnten wird man ungläubig den Kopf schütteln darüber, dass noch im Jahr 2016 sich so mancher für einen "Smartphone-Verzicht" aussprach. Smartphones sind ganz sicher kein Luxus mehr, sondern ein Alltags-Gegenstand.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

In ein paar Jahrzehnten wird man eher darüber ungläubig den Kopf schütteln, dass sich in den Jahren 2013-2020 etliche haben tod fahren lassen, weil sie ständig nur auf ihrem Smartphone gedadelt haben...

Abgesehen davon: Smartphones wird es 20-30 Jahren gar nicht mehr geben, sondern ganz andere Kommunikationsmittel. Und wenn das Denken wieder zurückkehrt, dann wird es auch mal für ein paar Stunden einen Verzicht darauf geben.

Oder ist es etwa normal, wenn man doch nebeneinander steht, mit seinem direkten Gegenüber ständig nur per Whats App schreibt?

Nein! Das ist Irrsinn in Reinkultur!

Oder: wenn man mit Freunden unterwegs ist, sich mit diesen unterhält - sich dabei aber ständig vom "Daddelphone" ablenken lässt, weil man irgendjemanden, den man evtl. nicht mal persönlich kennt, was schreiben muss, dann ist das nicht nur unhöflich, sondern reine digitale Verblödung!!

Kommentar von JuraErstie ,

Es hat unter anderem mit Verblödung zu tun, ja. Aber nur um die Massen unter Kontrolle zu bekommen. Und im Moment gelingt es den besagten Leuten recht gut. Die Welt ist nur noch nicht bereit sich Chips implantieren zu lassen. Solange mussen eben das Smartphone herhalten. Sobald die Menschen das akzeptieren, was in Schweden momentan abgeht, dann geht die Gaudi los.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Was geht denn in Schweden ab?

Kommentar von JuraErstie ,

Die lassen sich jetzt chippen. Google mal RFID Schweden, dann kriegst du deine Antworten.

Antwort
von DerEinsiedler, 163

Naja, was will Dein Sohn mit einem Handy im Unterricht. Wenn es aus ist und im Ranzen unten drinnen, sollte kein Lehrer was machen.

Wie sind die Handy-Regeln in der Schule?

Ich kenne Schulen, da wird jedes sichtbare oder klingelnde Handy konfisziert.

Bis Du sicher,dass Dein Sohn dir alles erzählt hat?

Kommentar von Whimbrel1 ,

Möchtest du mir unterstellen, dass mein Sohn schlecht erzogen ist und mich anlügt?!

Kommentar von elcapocorleone ,

JA

Kommentar von DerEinsiedler ,

Es wäre das ERSTE Kind, was nicht mal das eine oder andere Detail weglässt, wenn es peinlich wird.   Bei Streitfragen MUSS MAN IMMER beide Seiten der Geschichte kennen.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Deswegen erstatte ich ja auch Dienstaufsichtsbeschwerde: damit sich der Lehrer äußern kann!

Kommentar von DerEinsiedler ,

Der Direktor wird dich AUSLACHEN (innerlich zumindest).

Kommentar von Whimbrel1 ,

Und äußerlich wird der Lehrer abgemahnt.

Kommentar von DerEinsiedler ,

Träum weiter. Ich wette 100 € dagegen.

Du kennst wahrscheinlich nicht mal Eure Schulordnung in Bezug auf Handys

Kommentar von Paze7 ,

oh man wegen so Zeugs würd ich nicht so einen aufriss machen der buuu hat sein Handy eh bald wieder und soll es da behalten wo es hingehört

Kommentar von lifeiscomplex ,

Du scheinst dir keine Gedanken dazu zu machen, was dies für langfristige Konsequenzen für deinen Sohn bedeuten könnte. Das ist hochgradig egozentrisch. Dein EGO dreht völlig am Rad...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Wieso sollte mein Sohn Konsequenzen zu befürchten haben? Wir sind völlig im Recht.

Kommentar von lifeiscomplex ,

Wenn du dich über so etwas aufregst, dann vermute ich, dass dein Blutdruck extrem hoch ist und schon morgen wieder neue "Fälle" auf dich warten werden.

Du kennst nicht beide Seiten...

Kommentar von DerEinsiedler ,

Wahrscheinlich bist Du eh der Sohn selbst ;-)

Kommentar von TheFreakz ,

Sie hat ja auch ne Anzeige gegen einen YouTuber laufen ^^

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ich bin ein Mann!

Kommentar von lifeiscomplex ,

ein hysterischer Mann....oh nein...

Antwort
von lifeiscomplex, 116

Ich würde da jetzt ehrlich gesagt keinen Akt daraus machen. Dein Sohn sollte sich mit dem Handy dem Lehrer nicht mehr zeigen. Ich würde auch mal nachhören, ob er das bei anderen Schülern auch so macht.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Mein Briefkasten ist voller Post vom Amts- und Verwaltungsgericht. Wieso nicht noch mehr Post? Die Anwaltskosten werden doch von der Versicherung übernommen.

Kommentar von lifeiscomplex ,

????

Ich glaube du reagierst etwas über. Zudem hast du hier nach einer Meinung gefragt.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Und Meinungen dürfen kritisiert werden.

Kommentar von lifeiscomplex ,

Oh je, da ist nichts zu machen. Du hörst dich selbst an wie ein pubertierendes kleines Kind. Mach mal einen Meditationskurs...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Sagt der Jüngere, der unverschämt wird.

Kommentar von lifeiscomplex ,

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Eltern/Rechtliches/Fragen-und-Antwor...

Pubertäres Verhalten hat offensichtlich nichts mit dem Alter zu tun. Du solltest dir überlegen und reflektieren, was dich in Wahrheit so aggressiv macht.... Du bist diejenige, die unverschämt mit den Leuten hier umgeht, die dir lediglich deine Frage beantworten. Ein bisschen Dankbarkeit wäre da wohl eher angebracht...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Lieber sterbe ich, als dem Feind zu danken!

Kommentar von lifeiscomplex ,

Du hattest schon viele Gerichtstermine oder?

Kommentar von lifeiscomplex ,

Ich möchte dich hiermit an deinen eigenen Beitrag erinnern:

https://www.gutefrage.net/frage/duerfen-lehrer-den-schueler-verbieten-auf-toilet...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Erzieherische Maßnahmen von Lehrern müssen eine Grundlage haben. (siehe SchulG NRW)

Antwort
von chantalkr, 167

Mittlerweile werden bei uns die Handys vor dem Unterricht eingesammelt, da sie einen zu hohen Störfaktor darstellen würden. Glaube nicht dass sowas rechtens ist ausser der Unterricht wird wirklich durch ständiges vibrieren oder sonst was gestört (was nicht der Fall ist)

Kommentar von Whimbrel1 ,

Jetzt geht ja endlich mal jemand dagegen vor.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja,mach mal. Wie geht eigentlich die Sache mit dem Youtuber und dem Revolvertrick voran? Hast du Klage eingereicht?

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ja. Die Verhandlung findet noch diesen Monat statt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Na super, ging ja schnell. Einen Termin innerhalb von 3 Wochen - unglaublich... Muß ein Trollgericht sein.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Es besteht Dringlichkeit, weil die Versicherung mir Geld für die Operation entwenden möchte. (Die verklage ich auch noch!)

Kommentar von winstoner14 ,

Glaubst du die Richter hätte keine anderen Probleme?

Antwort
von Kreidler51, 123

Wenn er es am Ende der Stunde oder am Schultag zurück bekommt gibt es keinen Grund für eine Beschwerde. Dein Sohn wird dir auch nicht alles erzählt haben.

Kommentar von Whimbrel1 ,

Natürlich gibt es einen Grund für eine Beschwerde: Unterschlagung!

Kommentar von lifeiscomplex ,

Komm mal runter....

Kommentar von Kreidler51 ,

Wichtig: Der Lehrer darf das Gerät nur in Gewahrsam nehmen. Das Handy
durchsuchen, um beispielsweise zu überprüfen, ob der Schüler SMS
verschickt hat, ist ihm untersagt. Sonst verletzt er den Schutz des
Post- und Fernmeldegeheimnisses und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung
des Schülers. Ist der Unterricht oder der Schultag beendet, kann der
Schüler sein Telefon wieder abholen. Entweder beim Lehrer oder im
Sekretariat. Behält die Schule das Mobiltelefon länger als für die Dauer
des Schultages, würde das einen unverhältnismäßigen Eingriff in das
Eigentumsrecht des Schülers darstellen.

Kommentar von lifeiscomplex ,

mehr ist ja auch nicht passiert....

Kommentar von Whimbrel1 ,

Mein Sohn erzählt mir gerade, dass der Lehrer seine Tasche durchsucht hat! Ich bin empört und werde alles dafür tun, diesen "Lehrere" aus den Verkehr zu ziehen!

Kommentar von lifeiscomplex ,

Das ist wirklich nicht normal.

Kommentar von Kreidler51 ,

Ich mag solche Eltern, du auch ?

Antwort
von elcapocorleone, 171

Woher willst du wissen, das dein Sohn nix gemacht hat? Der Lehrer wird sich schon was dabei gedacht haben, es wegzunehmen. Und natürlich willst du mal wieder völlig übertreiben und zur Schulleitung zu gehen.... Nix besseres zu tun? -.-

Kommentar von Whimbrel1 ,

Ich gehe sogar zur Schulaufsichtsbehörde und ggf. zum Verwaltungsgericht. Meine Kinder liegen mir am Herzen.

Kommentar von elcapocorleone ,

Wenn man nichts besseres zu tun hat....

Kommentar von Whimbrel1 ,

Meine Kinder stehen an erster Stelle.

Kommentar von DerEinsiedler ,

Blinde Aufopferung... na ob das gut ist. Ich bevorzuge ein gemeinsames Erziehen von Eltern und Lehrern.

Kommentar von vitus64 ,

"Ich gehe sogar zur Schulaufsichtsbehörde und ggf. zum Verwaltungsgericht."

Findest du es nicht ein wenig lächerlich, ein Gericht mit sowas zu behelligen?

Kommentar von lifeiscomplex ,

Nicht deine Kinder liegen dir am Herzen. Dein EGO liegt dir am Herzen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn dem Fragesteller seine Kinder so am Herzen liegen, sollten er ihnen bei Gelegenheit mal erklären, dass man sich an Regeln halten sollte. Anscheinend wissen sie das nicht.

Antwort
von ErayK, 144

Also rechtlich gesehen darf er das, weil das mitbringen von handys verboten ist. Die meisten lehrer sind sehr 'gnädig' damit weil sie eigentlich jedes handy egal ob in benutzung oder nicht einkassieren müssen aber solange es nicht in benuztung ist tun es die meisten nicht. Früher bei unseren abschlussprüfungen wurden Alle handys einkassiert

Kommentar von Whimbrel1 ,

Es ist schlicht und weg Unsinn, was du da schreibst. Das Mitbringen von Handys kann nicht untersagt werden.

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum nicht?

Kommentar von DerEinsiedler ,

Weil Whimberl es gerne so hätte. Allerdings keine Ahnung hat was ind er Schulordnung steht...

Kommentar von Whimbrel1 ,

Weil die Schulordnung in NRW auf einer Rechtsgrundlage basieren muss.

Kommentar von furbo ,

Weil die Schulordnung in NRW auf einer Rechtsgrundlage basieren muss 

In NRW gibt es zwar auch Verordnungen, aber die Rechtsgrundlage ist nicht die lokal begrenzte Schulordnung, sondern das Schulgesetz. Hier genau der § 53 SchulG.

"Auch die Wegnahme von Gegenständen ist als erzieherische Maßnahme ausdrücklich zulässig, wenn sie zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs erforderlich ist (§ 53 Abs. 2 SchulG). Eine prophylaktische Wegnahme von Gegenständen ist nicht zulässig. Die Störung muss entweder bereits eingetreten sein oder unmittelbar bevorstehen und auf andere Weise nicht zu beseitigen sein (Grundsatz der Verhältnismäßigkeit)."

Quelle:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Eltern/Rechtliches/Fragen-und-Antwor...


Kommentar von TheFreakz ,

Warum kann ich nicht sagen, nur dass bei uns damals keine Handy's erlaubt waren, außer Sie lagen im Spind ausgeschalten..

Kommentar von AssassineConno2 ,

Whimbrel....die Schulordnung ist eine Hausregel...nicht mehr. Sie darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Jedoch kann das Mitbringen von Handys schon deshalb nicht verboten werden, da dies auch den Schulweg einschließen würde und über jegliche Handhabe der Schulen hinausgeht. Wie es mit der Nutzung von Handys auf dem Schulgelände im generellen aussieht sollte mal ein Gericht beurteilen...jedoch kann natürlich die Nutzung der Handys in den Unterrichtszeiten verboten werden (was ich auch absolut richtig finde).

Kommentar von Whimbrel1 ,

Im Schulgebäude kann das bloße Mitbringen auch nicht untersagt werden, Schätzken. Lies dir mal das Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen durch.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Whimbrel bitte lies genau...habe ich nicht fenau das gerade gesagt??? Und das hat an sich auch nichts mit dem Schulgestz zu tun sondern damit, dass die Rechte der Schile sich auf die Schule erstrecken und keinen Meter weiter.

Antwort
von ToxicWaste, 36

Schatzi, wenn ich mir deine Fragen so ansehe, ist mir eines klar: DU bist der 15-jährige Sohn.

Und dein Handy ist mit großer Wahrscheinlichkeit zu Recht eingezogen worden. Akzeptiere es einfach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten