Frage von Carla62411, 21

Ist es nicht übertrieben, einen Hund einzuschläfern, wenn er erst einmal einmal gebissen hat?

In vielen Fällen finde ich es übertrieben. Das heißt doch nicht, dass es immer wieder geschieht.

Antwort
von SusanneV, 8

Es kommt drauf an, wen der Hund beisst und in welcher Situation das passiert. Ich geh jetzt nicht drauf ein, dass bei der Erziehung dann vieles falsch gemacht wurde. Wenn ich auf der Straße einen Hund seh, zu ihm hingehe, mich über ihn beuge und streicheln will, brauch ich mich nicht wundern, wenn mich der Hund beisst. Generell streichelt man keine fremden Hunde. Würde mich mein eigener Hund beissen, dann wäre ich zwar entsetzt, aber ich würde ihn nicht einschläfern, sondern mir Gedanken machen, warum das passiert ist. Wenn mein Hund grundlos auf einen Menschen losgehen und ihn verletzen würde, dann schaut die Sachen anders aus. Ich weiß jetzt nicht, ob man bist so einem Vorfall gezwungen werden kann, den Hund einzuschläfern.

Mich hat vor ca. 25Jahren ein Dobermannrüde gebissen. Ich hab damals auf eine Anzeige verzichtet. Der Hund ist mir an die Gurgel gegangen, obwohl ich ihm nichts getan habe. Allerdings wurde der Hund etwas später eingeschläfert, weil er mehrfach auf Menschen losging.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 8

Kein Hund wird nach einem Biss so einfach eingeschläfert. Das passiert im Deutschland nicht sehr häufig. 

Meine Hunde die ich bisher hatte haben noch nie einen Menschen oder Tiere gebissen. 

Und sollte das mal vorkommen, würde ich der Ursache auf den Grund gehen und mir einen Trainer zur Seite ziehen. 

Kommentar von Carla62411 ,

Doch, leider. Ich kenne einige Fälle, wo Hunde einmal gebissen haben und sofort eingeschläfert wurden. Das finde ich schlimm.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ich glaube es kommt auf den schweregrad vom Biss an. Wenn mein Hund beispielsweise in einer Keilerei verwickelt wäre. Und beim trennen werde ich oder der andere Halter gebissen. Ist man ja selber schuld. 

Beiss mein Hund jemanden ins Bein , und es bleibt bei einem kurzen Biss. Aber wenn der Bund beispielsweise ein Kind ins Gesicht beisst so das es lebenslange Schaden davon trägt , dann bestimmt. Schlimm ist es aufjedenfall . 

Antwort
von Maro95, 10

Das ist übertrieben, aber ich persönlich kenne keinen Fall, wo das gemacht wurde. Da werden wohl mehr Hunde fälschlicherweise als aggressiv wahrgenommen und erschossen.

Antwort
von neununddrei, 12

Kommt auf die Situation Halter und Hund an.
Es gibt Situationen da ist das leider das letzte Mittel.

Antwort
von Biba85, 9

Naja kann man ohne den hund jemals gesehen zu haben, nicht beirteilen..

Leider liegt es aber in 99% der fälle an mangelhafter erziehung bzw aufzucht...

Antwort
von Lapushish, 9

Ja, es ist völlig übertrieben, zumal intensive Arbeit (fast) jeden Hund wieder sozial 'integrieren' kann. Außerdem gibt es Maulkörbe

Antwort
von Airbus380, 9

Was heißt beißen? Viele Menschen meinen schnappen oder auch zwicken, wenn sie beißen sagen.

Wenn ein großer Hund richtig beißt ist das schon uebel, aber fast immer das Ergebnis falscher Erziehung/Fuehrung (durch den Menschen). Einschlaefern ist eine hilflose Entscheidung die dem Hund Unrecht tut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community