Frage von MedusaMona, 39

Ist es nicht Pflicht für Kinder Zuhause zu bleiben, bei Kopflausbefall?

Meine Nichten (5 & 8 Jahre) haben seit 3Jahren alle 2-3Monate Läuse. Meine Schwester zieht immer wieder gewissenhaft jeder Entlausungskur durch, auch Kuscheltiere einfrieren, alles Zuhause waschen, Goldgeist und stundenlang mit dem Nissenkamm und Lupe die Köpfe entlausen. Trotzdem kommen die Viecher immer wieder. Was mich nur stutzig macht, sie schickt ihre Kinder trotzdem danach in die Schule und in die Kita. Oder so wie gestern zur Übernachtung zu einer Freundin. Der Mutter hat sie wohl Bescheid gesagt. Die jüngste Tochter von der anderen Frau, hatte vorher Läuse. Sollte man die Kinder nicht besser erstmal Zuhause behalten??

Antwort
von Eselspur, 39

Ob es rechtlich gesehen eine Pflicht, weiß ich nicht. 

Aber sicherlich eine moralische Pflicht: Sonst können sich die Läuse ja bei anderen gut einnisten!

Antwort
von hourriyah29, 1

Hallo MM,

tatsächlich ist der betroffene nach der ersten Anwendung nicht mehr ansteckend. Läuse und ihre Larven werden zuverlässig getötet. Überleben können nur die Nissen.

Die aus ihnen schlüpfenden Larven auch erst einmal einige Tage nicht ansteckend, da sie dicht an der Kopfhaut leben und sich sehr gut festhalten und den Wirt nicht wechseln. Sie brauchen die Wärme und Feuchtigkeit um zu überleben.

Nur die Erwachsenen Läuse können den Kopf zumindest für kurze Zeit verlasssen und somit von Kopf zu Kopf gelangen.

Insofern ist die Wahrscheinlichkeit sich bei einem frisch behandleten Kind anzustecken geringer, als die Wahrscheinlichkeit sich bei irgendeinem anderen Kind anzustecken, das nicht behandlet wurde.

Ich persönlich würde trotzdem mein Kind erst einmal ein paar Tage von den üblichen Kontakten fern halten - nicht wegen des Risikos diese anzustecken, sondern wegen des Risikos, dass diese vielleicht auch betroffen sind und mein frisch behandeltes Kind sich wieder ansteckt.

Ich würde die Mütter enger Freundinnen informieren und die Kinder erst wieder zusammen lassen, wenn die anderen Kinder auch kontrolliert wurden.

Als Mittel fände ich NYDA epfehlenswerter! Es ist auch das Mittel, das momentan von Ärzten und in Apotheken empfohlen wird, wundere mich daher, dass Deine Schwester Goldgeist verwendet.

Und es wäre natürlich gut heraus zu bekommen, wo sich die Mädchen dauernd wieder anstecken!!!

Eine Kollegin erzählte mir, dass es bei Ihnen einmal ständige wiederansteckungen über einen Schulbus gab. Erst als der Bus behandelt wurde endete die Läusezeit für mehrere Familien!

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von TrudiMeier, 34

Man sollte die Kinder zuhause lassen. Kopfläuse krabbeln von Kopf zu Kopf. Als in der Schules meines Sohnes Läusebefall war, durften die betroffenen Kinder erst mit einer "läusefrei"-Bescheinigung des Arztes wieder zur Schule.

Kommentar von MedusaMona ,

Sie erzählt mir immer wieder, nach der Behandlung mit Goldgeist und Nissenkamm, wäre es nicht mehr ansteckend. Z.B.: Heute entdeckt sie die Läuse, behandelt sie, und morgen schickt sie die Kinder wieder los! 

Antwort
von Canteya, 34

Natuerlich zu Hause lassen. Die sind doch ansteckend

Kommentar von MedusaMona ,

Sie erzählt mir immer wieder, nach der Behandlung mit Goldgeist und Nissenkamm, wäre es nicht mehr ansteckend. Es wäre Schwachsinn, die Kinder einzusperren. 

Kommentar von Canteya ,

Das ist ja kein Einsperren. Es ist ne Vorsorge, dass die Ansteckungsgefahr nicht besteht

Antwort
von goali356, 35

Ja, ist es. Dass ist an wohl jedem Kindergarten und Schule so vorgeschrieben.

Antwort
von Gnomfan, 35

Ja, die Kinder auf jeden Fall zu Hause lassen! Läuse sind ansteckend!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten