Frage von orazer, 91

Ist es nicht normal, dass auf dem Rollenprüfstand weniger Energie benötigt wird als auf der Straße, da die Fahrzeugmasse nicht in Bewegung gesetzt werden muss?

In der Frontal21-Sendung vom 15.12.2015 (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/live#/beitrag/video/2628044/Front...) wird die Frage offen gelassen, weshalb auf dem Rollenprüfstand erheblich weniger Emissionen ausgestoßen werden als auf offener Straße. Ist es aber nicht völlig einleuchtend, dass auf der Straße viel mehr Kraftstoff verbrannt werden muss, da die Fahrzeugmasse (1-2 Tonnen) in Bewegung gesetzt werden muss - auf dem Rollenprüfstand nicht. Oder habe ich da irgendetwas total vernachlässigt und zu kurz gedacht? Scheint mir fast zu einleuchtend/intuitiv...

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 16

Die Fahrzeugmasse/Luftwiderstand wird durch den Rollenwiderstand simuliert. Außerdem wird nach Norm nur bei konstanten Geschwindigkeiten gemessen, Beschleunigungsvorhänge spielen keine Rolle, aber genau da macht sich die Masse bemerkbar.

Kommentar von orazer ,

die Fahrzeugmasse wird also mit dem Rollenwiderstand simuliert ? Gut zu wissen :) Vielen Dank! Im Übrigen ist auch der Rest Deiner Antwort aufschlussreich - die Diskrepanz zwischen Rollenprüfstandsergebnis und unter realen Bedingungen wird so plausibel...

Kommentar von Hamburger02 ,

In den USA dürfen die Belastungen nicht durch Rollenprüfstande simuliert werden sondern müssen in der Praxis gemessen werden. Daher gibt z.B. VW in den USA wesentlich höhere Durchschnittsverbräuche für die selben Modelle an als in Europa.

Antwort
von Almato7447, 11

Auf dem Prüfstand gibt es einen "genormten Widerstand", der den "Durchschnitt" des allgemeinen Straßengebrauchs widerspiegeln soll. Soweit so gut. Aus politisch-ideologischen Gründen wird dieser ständig zugunsten der Fahrzeughersteller angefälscht. Deshalb flogen die Hersteller (hier: VW) auf, als sie in den USA einer realistischeren Prüfung unterzogen wurden.

Leider werden die Konzerne hier in Dtland mit Samthandschuhen angefasst und legal besser bewertet, als sie es verdienen. Im Ausland (z.B. USA) fliegt das dann auf.

Der allgemein höhere Verbrauch in der Praxis ergibt sich daraus, dass man im Alltag immer wieder Anfahren und Bremsen (z.B. an Ampeln) muss und dass Unebenheiten der Strasse mit eingehen. Der Prüfstand sollte eben das testen, tut es aber aus genannten Gründen nicht. Zudem kann ein Fahrstil zwischen "sanft" und "aggressiv" auch noch zwischen 2-3 Litern ausmachen. Der Prüfstand testet natürlich nur "sanf". So kommen die Unterschiede zustande.

Antwort
von hundeliebhaber5, 62

Dieser Prüfstand hast schon einen Widerstand, sonst könnte man dort ja keine Aussagekräftigen Messungen machen. Der Widerstand wird je nach Auto Modell eingestellt.

Kommentar von orazer ,

klar, der Rollwiderstand, der neben dem Luftwiderstand sicher einen Großteil des Energiebedarfs ausmacht, wird durch die Rollen mehr oder weniger kompensiert. Dennoch bleibt meine Frage: Die Masse des Fahrzeugs muss nicht beschleunigt werden, da es ja seinen Ort nicht verändert, sondern stehen bleibt. Ist es so weit nachvollziehbar, worauf ich hinaus möchte ? Eben dass die Messungen nicht aussagekräftig sein können, ist ja mein Gedanke. Beispiel: Würde das Auto 5 Tonnen oder 500 Kilogramm wiegen - auf dem Rollenprüfstand würde der Verbrauch gleich sein - auf der Straße sicher nicht. Nachvollziehbar ?

Kommentar von KingLouis1 ,

Das die Angaben der Hersteller schmuh sind und nichts mit der Reallität zu tun haben dürfte nichts Neues sein. Schade ist nur das die Tests von Frontal nur mit einem Messgerät durchgeführt wurden und nicht mit zwei oder drei verschiedenen. Die Beweiskraft für das Verhältnis 1:3 wäre viel deutlicher ausgefallen. Hinzu kommt,das ein Auto sehr selten alleine fährt und auch zusätzliche Komponenten, wie Licht,Scheibenwischer,Heizung,Klimaanlage als Verbraucher auch Energie brauchen.

Kommentar von orazer ,

hilft in der Frage kein Stück weiter. Thema verfehlt - leider.

Antwort
von KingLouis1, 45

Es ist nicht nur einleuchtend in der Sendung wurde ja praktisch bewiesen das etwas nicht stimmt. Aber jemanden des Betruges zu bezichtigen, dazu müsste man die Manipulationen auch beweisen. Dazu war Frontal nicht in der Lage,da sie ja den Prüfstand selber nicht untersuchen konnten. Aber die Ergebnisse sprachen für sich und jedem müsste auch klar sein, das solche Werte,wie von Hersteller angegeben, nicht stimmen können Alle Fahrzeuge im Test haben die dreifache Menge an Schadstoffen ausgestossen. Unsere Regierung ist aber a einem anderen Ergebnis in keiner Weise interessiert. Irgendie müssen sie ja beweisen das es mit dem Umweltschutz vorwärts geht, wenn auch nur auf dem Papier. Hier arbeitet Wirtschaft und Regierung Hand in Hand.

Kommentar von orazer ,

geht leider ziemlich an meiner eigentlichen Frage vorbei, trotzdem >danke<!

Kommentar von KingLouis1 ,

Die Frage habe ich schon beantwortet. ( wird die Frage offen gelassen, weshalb auf dem Rollenprüfstand erheblich weniger Emissionen ausgestoßen werden als auf offener Straße.)...( Dazu war Frontal nicht in der Lage,da sie ja den Prüfstand selber nicht untersuchen konnten.)

Kommentar von orazer ,

nah, die Frage lautete

"Ist es nicht normal, dass auf dem Rollenprüfstand weniger Energie benötigt wird als auf der Straße, da die Fahrzeugmasse nicht in Bewegung gesetzt werden muss?"

das andere war mehr Geplänkel als Aufmacher für die Frage.

Es geht darum, ob auf einem Rollenprüfstand nicht grundsätzlich/immer weniger verbraucht werden muss, da die Fahrzeugmasse nicht bewegt werden muss. Oder wird das irgendwie anderweitig berücksichtigt ?

Kommentar von KingLouis1 ,

Auch dazu müsste man den Prüfstand untersuchen können in wie weit Gewicht und Reibung der Strasse bei den Tests mit eingerechnet werden.

Kommentar von orazer ,

Ja, oder jemanden finden, der mit dem Betrieb oder Bau solcher Anlagen vertraut ist und entsprechendes Hintergrundwissen besitzt. Bisher hat sich wohl noch keiner hier her verirrt :-/

Antwort
von robi187, 42
Kommentar von orazer ,

Frage nicht gelesen ? Es geht mir nicht um Diesel/Benziner/Holzgas. Eher darum, ob die Ergebnisse eines Rollenprüfstands per se überhaupt vergleichbar sein können, wenn doch die Fahrzeugmasse bei diesem Versuchsaufbau nicht berücksichtigt wird.

Kommentar von robi187 ,

wenn da einen wiederspruch gewesen wäre hätte diese alle darauf hingewiesen. aber den rollwiederstand der straße könnte man ja auch enstellen. ich mein das wurde auch gesagt aber um das geht es nicht. sondern man versucht verunsicherungen zu krativen argumente zu schaffen?

ich nenne es verfilzungen.

statt

wahr und klar immer diese aussagen wie die renten sind sicher?

Kommentar von orazer ,

darum ging es kein bisschen in meiner Frage. Nur darum, ob in einem Prüfstandversuch die Fahrzeugmasse in irgendeiner Form Berücksichtigung findet. Rollwiderstand ja, aber Masse in Bewegung zu setzen kostet imho auch Energie - was auf dem Rollenprüfstand möglicherweise vernachlässigt wird. Alles andere hat nichts mit meiner Frage zu tun.

Kommentar von robi187 ,

wenn da einen wiederspruch gewesen wäre hätte diese alle darauf hingewiesen. aber den rollwiederstand der straße könnte man ja auch enstellen. ich mein das wurde auch gesagt

Kommentar von orazer ,

ich versuche es noch einmal für Dich verständlich zu formulieren: Was im ganzen Beitrag nicht angesprochen wurde: Beim Rollenprüfstand muss das Fahrzeug nicht in Bewegung versetzt werden. Wird das irgendwie einkalkuliert oder ist evtl. auch dadurch der frappierende Unterschied zu erklären? Es geht nicht direkt um einen Widerspruch, sondern darum, ob man das Ergebnis eines Rollenprüfstands _überhaupt_ vergleichen kann.

Kommentar von robi187 ,

auch wenn du es x fach wiederholst ich habe dir auf die frage geantwortet wenn es dir nicht gemügt kann ich auch nichts machen.

mag ja sein das du recht hast aber das glaube ich nicht. denn es waren viele fachleute am werk und alles sollen sowas übersehen einschließlich der norm?

ist es jetzt klarer? ansonst habe ich dir den hinweis auf wissmann gegeben der ist der führende kopf der autoindustrie oder so?

Kommentar von orazer ,

Die Norm besagt einen Test auf dem Prüfstand und dort wurde auch getestet - ist alles gut und in Ordnung so. Aber wieso wird auf der Straße >nicht< ein erheblich höherer Verbrauch erwartet, >da< ja eben die Masse bewegt werden muss. Jetzt die Frage vllt. verständlicher ?

Kommentar von robi187 ,

wieviel % mehr? sage es doch bitte:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community