Frage von Juergen1405, 224

Ist es nicht falsch. wenn man Gegenstände wie Kruzifixe, Hostien und Schnitzwerk anbetet, aber es tun doch fast alle?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von joergbauer, 16

Vogelscheuchen im Gurkenfeld

Antwort
von Meatwad, 29

Wirklich? Fast alle tun das? Ich jedenfalls nicht. Und ich kenne auch niemanden, der das macht. Und ja, das Anbeten von was auch immer ist grundsätzlich eher falsch. Zumindet ist es vollkommen unnötig.

Antwort
von dertin, 75

wen du so frägst wäre es dan nicht auch falsch vor dem pfarrer zu beten weil man ihn dan anbetet? oder die kirche "anzubeten"? ich denke da liegt einfach ein misverständnis in deiner ansicht zugrunde.

man betet diese zeichen nicht an. viele menschen verbinden ihren got mit diesen symbolen und dadurch haben sie das gefühl das dieser gegenstand mit ihm verbunden ist und beten deswegen in der nähe oder mit diesen gegenständen, doch anbeten tun sie diese nicht. eine sogenannte reliquie hat nur eine sehr direkte verbindung mit dem glauben und gelten deswegen als sozusagen leiter für den gleube. wen man in deren nähe oder damit betet ist man seinem gott noch etwas näher.

wen du ein bild deiner mutter anschaust und an sie denkst denkst du ja schließlich auch nicht an das bild :) sondern an die person die du damit verbindest. oder etwas das dir jemand wichtiges geschenkt hatt. wie jemand sehr bedeutendes schonmal sagte (sry bin nicht so gut im zietieren und so xD) es ist der gedanke der zählt :)

in dem sinne hoffe ich dir etwas klarheit verschaffen zu können. :)

Kommentar von Hooks ,

Gott wollte nicht mit irgendwelchen Symbolen verbunden werden, das hat er in der Bibel ganz klar gesagt. Er will in Geist und Wahrheit angebetet werden!

Wer es also trotzdem tut, handelt gegen Gottes Wort.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Ah ja Genau !

Es ist heute wie damals : 

Joh 6,26Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Ihr sucht mich nicht, weil ihr Zeichen gesehen habt, sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid.Joh 6,27Müht euch nicht ab für die Speise, die verdirbt, sondern für die Speise, die für das ewige Leben bleibt und die der Menschensohn euch geben wird. Denn ihn hat Gott, der Vater, mit seinem Siegel beglaubigt.Joh 6,28Da fragten sie ihn: Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen?Joh 6,29Jesus antwortete ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.Joh 6,30Sie entgegneten ihm: Welches Zeichen tust du, damit wir es sehen und dir glauben? Was tust du?Joh 6,31Unsere Väter haben das Manna in der Wüste gegessen, wie es in der Schrift heißt: Brot vom Himmel gab er ihnen zu essen.Joh 6,32Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot vom Himmel.Joh6,33Denn das Brot, das Gott gibt, kommt vom Himmel herab und gibt der Welt das Leben.Joh 6,34Da baten sie ihn: Herr, gib uns immer dieses Brot!Joh 6,35Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben.Joh 6,36Aber ich habe euch gesagt: Ihr habt (mich) gesehen und doch glaubt ihr nicht.Joh 6,37Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen;Joh 6,38denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.Joh 6,39Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.Joh 6,40Denn es ist der Wille meines Vaters, dass alle, die den Sohn sehen und an ihn glauben, das ewige Leben haben und dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.Joh 6,41Da murrten die Juden gegen ihn, weil er gesagt hatte: Ich bin das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist.Joh 6,42Und sie sagten: Ist das nicht Jesus, der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?Joh 6,43Jesus sagte zu ihnen: Murrt nicht!Joh 6,44Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir führt; und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.Joh 6,45Bei den Propheten heißt es: Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den Vater hört und seine Lehre annimmt, wird zu mir kommen.Joh 6,46Niemand hat den Vater gesehen außer dem, der von Gott ist; nur er hat den Vater gesehen.Joh 6,47Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben.Joh 6,48Ich bin das Brot des Lebens.Joh 6,49Eure Väter haben in der Wüste das Manna gegessen und sind gestorben.Joh 6,50So aber ist es mit dem Brot, das vom Himmel herabkommt: Wenn jemand davon isst, wird er nicht sterben.Joh 6,51Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben. Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch, (ich gebe es hin) für das Leben der Welt.Joh 6,52Da stritten sich die Juden und sagten: Wie kann er uns sein Fleisch zu essen geben?Joh 6,53Jesus sagte zu ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wenn ihr das Fleisch des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch.Joh 6,54Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.

Joh 6,55Denn mein Fleisch ist wirklich eine Speise und mein Blut ist wirklich ein Trank.

Joh 6,56Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm.Joh 6,57Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und wie ich durch den Vater lebe, so wird jeder, der mich isst, durch mich leben.Joh 6,58Dies ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Mit ihm ist es nicht wie mit dem Brot, das die Väter gegessen haben; sie sind gestorben. Wer aber dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit.

Die Spaltung unter den Jüngern

Joh 6,60

Viele seiner Jünger, die ihm zuhörten, sagten:

Was er sagt, ist unerträglich. Wer kann das anhören

?

Joh 6,61

Jesus erkannte, dass seine Jünger darüber murrten, und fragte sie:

Daran nehmt ihr Anstoß

?

Joh 6,62 Was werdet ihr sagen, wenn ihr den Menschensohn hinaufsteigen seht, dorthin, wo er vorher war?Joh 6,63Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben. Joh 6,66

Daraufhin zogen sich viele Jünger zurück und wanderten nicht mehr mit ihm umher.

Joh 6,67

Da fragte Jesus die Zwölf: Wollt auch ihr weggehen?

Joh 6,68

Simon Petrus antwortete ihm: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Joh 6,69

Wir sind zum Glauben gekommen und haben erkannt: Du bist der Heilige Gottes.

Joh 6,70
Kommentar von Hooks ,

Du glaubst doch nicht wirklich, daß der Herr Jesus hier zu Kannibalismus aufruft?

Er ruft lediglich dazu, daß wir IHN verinnerlichen sollen, d.h. ihn und sein Erlösungswerk am Kreuz, so wie man Brot essen würde.

Und wie man Manna gegessen hat, um satt zu werden am Leib, so werden wir satt an der Seele, wenn wir IN IHM sind und ER in UNS.


Kommentar von waldfrosch64 ,

Ich befolge die Worte des Herrn und auch du tätest gut daran seine Worte zu befolgen .Vor allem da du doch immer so Bibel treu sein willst ...

Von "Verinnerlichung"  steht dort bei Johannes 6 ,26 nichts !

Kommentar von Hooks ,

Aber auch nichts davon, daß wir ihn essen sollen.

Kommentar von waldfrosch64 ,



Worte des Herrn :
Zitat : _____" Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.  54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.  55 Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank. "______
Quelle :
http://de.bibleserver.com/text/LUT/Johannes6,35
oder hat Luther die Bibel falsch übersetzt ? 



Kommentar von dertin ,

so an euch hier in den kommentaren.

wen ihr schon die bibel so toll zitieren könnt denke ich das die begriffe "letztes abendmahl" und "metapher" euch etwas sagen...

das jesus selbst sagte das das brot sein leib und der wein sein blut sei das erkennt ihr sicher als metapher an.

das diese textstellen für genau dieses sinbild stehen kam euch wohl aber noch nicht in den sinn.

jeder der glaubt sollte in schriftlichen überlieferungen nicht jedes wort wiegen sondern sich darüber gedanken machen was da steht und sich selbst ein bild davon machen was es bedeutet.

den glaube kan man nicht in schrift formen so sehr man es auch versucht. und genau diese versuche misinterpretiert ihr hier total indem ihr alles wort für wort auf die goldwage legt.

oder wollt ihr wie die isis nun rumrennen und menschen essen weils in der bibel steht (ich weiß das die isis das nicht macht aber die benutzt auch ihren glauben und was irgendwo steht um sich zu rechtfertigen)

also bitte ich euch... hört doch auf zu diskutieren das in der bibel steht man soll menschen essen...

Antwort
von Hooks, 75

Es ist sehr falsch. In der Bibel steht es an mehreren Stellen, z.B. im zweiten Gebot, das die Kirche (kath. wie ev.) aus ihrem Katechismus gestrichen hat und dafür das 10. in zwei Teile geteilt hat. Welch eine Heuchelei!

Nun, dann handeln halt "fast alle" gegen Gottes Gebot. Du brauchst ja nicht mitzumachen!

Kommentar von Hooks ,

Wenn Du die Bibel aufmerksam liest, wirst Du merken, daß es nie gut, das zu tun, was "alle" machen.

Zumindest muß das immer sehr, sehr gut geprüft werden.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hocks 

Selten solchen Unsinn gelesen!!

 Seit wann  hat die Katholische Kirche die Erlaubnis gegeben Götzen anzubeten ? 

Wo und wann ,hat die Kirche das denn beschlossen und verkündigt ?Du solltest mal deine eigenen Ratschläge befolgen . ..

Kommentar von Hooks ,

@ Waldfrosch:

Ich habe das nicht behauptet. Bitte nenne mir dann die zehn Gebote nach kath. Lehre.

Kommentar von Raubkatze45 ,

Hooks:   Wohl kaum ein Vorwurf ist so haltlos und falsch konstruiert wie dieser. In der Bibel gibt es keine Zählung der
Gebote; von einer Verfälschung der biblischen Zählweise kann also gar keine Rede sein. Tatsächlich ist die heutige katholische und
lutherische  Nummerierung die ältere. Bis zur Reformation (ca. 1500 n. Chr.) wurden die Gebote so gezählt, wie es in der katholischen und evangelischen Kirche bis heute üblich ist. Erst  bestimmte Reformatoren haben aus den ersten drei Geboten vier gemacht und das neunte und zehnte Gebot zusammengefasst. Wenn
also von einer "ursprünglichen" Nummerierung die Rede ist, dann ist
es die katholische Zählweise; und wenn von einer "Verfälschung" die
Rede sein soll (was eigentlich keinen Sinn macht, da jeder zählen kann, wie er will), dann ist es die durch die Reformatoren heute bei den Freikirchen übliche. Kommt mir ja fast so vor wie bei den Muslime, die ständig behaupten, wir hätten die Bibel verfälscht ohne je den Beweis dafür zu erbringen.

    Außerdem ist die damit verbundene Unterstellung, die katholische Kirche habe das Verbot der Bilderverehrung gestrichen, unwahr: In jeder katholischen Bibel steht der volle Wortlaut. In den katholischen Katechismen, in denen nur eine Kurzversion der Gebote steht, wird das Bilderverbot zwar nicht ausdrücklich erwähnt, gehört aber in das erste Gebot mit hinein: "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben". Das bedeutet eben auch, dass  man keine anderen "Götterbilder und Götzen" herstellt und als Gott
verehrt, wie das im AT zur Zeit der 10 Gebote der Fall war.

 Es geht im Bilderverbot der Zehn Gebote ja nicht darum, alle Foto-Alben zu verbrennen, sondern Bilder zu vermeiden, die an
die Stelle Gottes treten - die sich in Konkurrenz zu IHM befinden. Verehrt wird ebenfalls nicht zunächst das Bild, sondern die unsichtbare Wirklichkeit, die durch ein Bild oder ein Figur symbolisiert wird. Das ist ein wesentlicher Unterschied!

   Seit der Menschwerdung Christi hat Gott sich nun selbst ein Bild geschaffen und wird in Seinen heiligen Bildern und am Kreuz verehrt.

Im übrigen: Wenn dir die Befolgung der Bibelworte so wichtig ist, musst du dich fragen lassen, wie klare Worte Jesu Christi von Seiner Kirche auf dem Fundament der Apostel, die Sündenvergebungs-Vollmacht, die Binde- und Lösegewalt, das Wort  "Das  i s t   mein Leib"  nicht beachtet werden bzw. selbständig anders gedeutet werden.

Kommentar von Hooks ,

Du

sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder von

dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von

dem, was in den Wassern, unter der Erde ist.

Bete

sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin

ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den

Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen,

der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

Das ist das zweite Gebot, egal, wie man zählt.

Es ist ein recht langes Gebot. Merkwürdig, daß ausgerechent dieses so ganz unter den Tisch fällt. Wo doch manch anderes nur aus vier Wörtern besteht...

Ein Schelm,der Böses dabei denkt.

Kommentar von Hooks ,


Seit der Menschwerdung Christi hat Gott sich nun selbst ein Bild
geschaffen und wird in Seinen heiligen Bildern und am Kreuz verehrt.

Gott hat keine heiligen Bilder. Nirgendwo in seinem Wort steht geschrieben, daß wir uns ein Bild machen sollen, damit wir ihn auch vernünftig anbeten können!

Im Gegenteil, wir sollen "im Geist" anbeten!

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hocks 

Du wiederholst dich ..es wird langweilig !

und legst dazu @Raubkatze Worte in den Mund .

Antwort
von Netie, 33

Fast alle ist reichlich übertrieben.

Millionen tun es nicht, denn sie beten Jesus Christus als ihren Herrn an.

Warum so viele Götzen anbeten? Weil sie verblendet sind und der Wahrheit nicht glauben.

Antwort
von stine2412, 15

Juergen, folgende Bibelstellen beantworten deine Frage.

Psalm 115: 4 Ihre Götzen sind ja nur Silber und Gold, / Werke, von Menschen gemacht. 5 Sie haben Münder, die nicht reden, / Augen, die nicht sehen, 6 Ohren, die nicht hören, / und Nasen, die nicht riechen.7 Sie haben Hände, die nicht greifen, / und Füße, die nicht gehen. / Aus ihren Kehlen kommt kein Laut. 8 Wer solches macht, / auf sie vertraut, / wird ihnen gleich. oder Jesaja 44:13-19

13 Der Zimmermann spannt die Schnur und zeichnet mit dem Stift. Er behaut das Holz und zirkelt es ab und macht es wie eines Mannes Gestalt, wie einen schönen Menschen; in einem Hause soll es thronen.14 Er haut Zedern ab und nimmt Kiefern und Eichen und wählt unter den Bäumen des Waldes. Er hatte Fichten gepflanzt und der Regen ließ sie wachsen.

15 Das gibt den Leuten Brennholz; davon nimmt er und wärmt sich; auch zündet er es an und bäckt Brot; aber daraus macht er auch einen Gott und betet's an; er macht einen Götzen daraus und kniet davor nieder.16 Die eine Hälfte verbrennt er im Feuer, auf ihr brät er Fleisch und isst den Braten und sättigt sich, wärmt sich auch und spricht: Ah! Ich bin warm geworden, ich spüre das Feuer.17 Aber die andere Hälfte macht er zum Gott, dass es sein Götze sei, vor dem er kniet und niederfällt und betet und spricht: Errette mich, denn du bist mein Gott! 18 Sie wissen nichts und verstehen nichts; denn sie sind verblendet, dass ihre Augen nicht sehen und ihre Herzen nichts merken können.19 Er kommt nicht zur Einsicht; keine Vernunft und kein Verstand ist da, dass er dächte: Ich habe die eine Hälfte mit Feuer verbrannt und hab auf den Kohlen Brot gebacken und Fleisch gebraten und gegessen, und sollte die andere Hälfte zum Götzen machen und sollte knien vor einem Klotz?

Was soll man da noch hinzufügen? Wer Augen hat, der sehe!


Antwort
von fahrer88, 60

Wenn du an Gott glaubst, dann bete doch IHN an, er ist es alleine würdig und nicht irgendwelche tote Gegenstände von Menschenhand gemacht, das bringt nichts

Antwort
von chrisbyrd, 7

Die Bibel lehrt, das wir nur Gott allein anbeten und verehren sollen. Irgendwelche Gegenstände, Menschen oder Engel sollen Christen nicht anbeten.

Wo in der Bibel jemand anderes als Gott angebetet und verehrt wurde, waren dies falsche Götter, welche Satan und seine Dämonen sind. Alle Nachfolger des Gottes lehnen Anbetung und Verehrung ab, z. B. Petrus und die Apostel den (vgl. Apostelgeschichte 10:25-26; 14:13-14). Auch die Engel lehnen es ab, angebetet und verehrt zu werden (vgl. Offenbarung 19:10; 22:9). Die Antwort ist immer die gleiche, „Bete Gott an!“

Zu dem Anbeten von Gegenständen passen vielleicht die folgenden Bibelstellen:

"Ihr habt ihre Greuel gesehen und ihre Götzen aus Holz und Stein, Silber und Gold, die bei ihnen sind" (5. Mose 29,16).

"Und sie haben ihre Götter ins Feuer geworfen; denn sie waren keine Götter, sondern Werke von Menschenhand, Holz und Stein" (2. Könige 19,18).

"Sie trieb Ehebruch mit Stein und Holz" (Jeremia 3,9). Mit dieser Stelle ist das Volk Israel gemeint, das von Menschen hergestellte Götzen aus Stein und Holz verehrte.

"Du sollst dir keine gegossenen Götter machen!" (2. Mose 34,17). 

Wie wir Gott anbeten sollen, wird in Johannes 4,24 beschrieben und erklärt: "Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten."

Antwort
von Virginia47, 58

Ich nicht.

Antwort
von nowka20, 3

Mk 3,28-29

28 Wahrlich, ich sage euch: Alle Sünden werden den Menschenkindern vergeben, auch die Lästerungen, wieviel sie auch lästern mögen;

Antwort
von Hoegaard, 88

Natürlich betest du nicht die Gegenstände an. Die sind nur so eine Art religiöser Merkzettel

Kommentar von Hooks ,

Genau diesen Merkzettel wollte Gott aber nicht, sondern wir sollen ihn in Geist und Wahrheit anbeten. Augen zu, Kämmerlein abschließen, und los gehts.

Kommentar von quopiam ,

Genau diese Haltung wollte Gott aber nicht, sondern wir sollen unseren Mitmenschen kein Ärgernis geben. Verstand auf, Herz aufschließen und los gehts... *kopfschüttel*

Kommentar von Hooks ,

Nette Rhetorik, aber inhaltlich total daneben.

S. mein Kommentar weiter unten, sonst heißt es wieder, ich spamme alles zu mit derselben Antwort.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@hocks 

Was Gott wollte kannst du oben im Johannes Evangelium nachlesen

Kommentar von Hooks ,

Richtig.

22 

Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden.

23 

Aber

die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im

Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche

Anbeter.

24 

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Du missbrauchst die Bibel für deine kruden ausreden ..

Antwort
von Aleqasina, 61

Das ist eigentlich seit dem 9. Jhdt. ausdiskutiert.

Bilder werden nicht angebetet, sondern nur Gott allein.

Kommentar von Hooks ,

Bilder sollen auch noch nicht mal gemacht werden.

Es ist nicht umsonst, daß die Kirche das 2. Gebot gestrichen hat...

Antwort
von blondii148, 95

Also ich habe noch nie ein Kreuz oder so angebetet, obwohl ich sehr wohl glaube. Ich trage zwar ein Kreuz, aber das hat für mich eher die Bedeutung "näher" zu sein und den Stand meines Glaubens etwas zu definieren. Aber angebetet hab ich es nie.

Und was daran soll falsch sein, falls man es macht? Es soll jeder für sich selber entscheiden.

Kommentar von Hooks ,

Falsch ist es deshalb, weil Gott das verboten hat. Wir haben kein Recht, darüber zu entscheiden, ob es etwas falsch ist oder nicht.

Wir dürfen nur darüber entscheiden, ob wir Gott gehorchen oder nicht.

Kommentar von blondii148 ,

Dann beginnst es doch nur schon da, dass es für jeden Menschen freigestellt ist, ob und wie stark er an Gott glaubt. Ich z.B. lebe nicht nach der Bibel, das wäre für mich unvorstellbar. Aber glauben tu ich trotzdem.

Kommentar von Hooks ,

Du glaubst irgendwas. Aber Du hast keinen rettenden Glauben, der vor dem ewigen Verderben rettet.

Kommentar von KaeteK ,

Blondi, bist du denn errettet? http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

Ich habe früher auch schon an Gott geglaubt, bin tapfer in die Kirche gerannt und wenn mir einer gesagt hätte, ich wäre kein Christ, hätte ich mich aber ganz schön dagegen gewehrt. Dennoch war ich keiner.

Christsein ist mehr...Lies bitte den Artikel. lg

Kommentar von blondii148 ,

Vielen dank, ob ich mir das durchlesen werde oder nicht, weiss ich noch nicht. Dazu kommt, dass ich reformiert bin und bei "uns" läuft das ganze sowieso nicht so sträng ab wie bei den katholischen. Es reicht für mich, das zu glauben, was ich für richtig halte. Wie sträng jemand danach leben will oder nicht, soll jeder für sich entscheiden. Trotzdem vielen Dank für deine Bemerkung. (:

Kommentar von waldfrosch64 ,

Jeder kann glauben was er will .

Für die Auferstehungen gibt es allerdings klare Voraussetzungen .

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hocks 

Falsch ist nur deine unsinnige Polemik gegen die Katholische Kirche,die du fortführst obwohl man dir die Dinge genaustens erklärt hatte .

Höre auf ,den Mumpitz ,denn  du für die Lehre der Kirche erachtest, als Lehre der Kirche aus zugeben das ist unwahrhaftig und unredlich und keines Menschen würdig der sich Christ nennen will .

Kommentar von Hooks ,

Dann stelle bitte richtig, was ich d.A.n. falsch dargestellt habe und arbeite nicht mit solchen Totschlagargumenten. Das ist unfair.

Und sich ein Bild hinzustellen beim Beten - das mag vielleicht keine kath. Lehre sein, aber es ist kath. Praxis. Gott hat uns verboten, ihn mittels Bildern anzubeten. Ob diese Bilder nun vor oder hinter uns stehen, ist dabei völlig belanglos.

Gott will in Geist und Wahrheit angebetet werden, und wie Du da ein Bild hineininterpretieren willst, ist mir nicht schlüssig.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hocks 

Das Thema hatte wir ja schon ausführlich ,mache dich selber schlau ,ich kann dir die Arbeit nun mal nicht abnehmen .

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hocks 

Gott hat uns gesagt wir sollen uns kein Bild vom Schöpfer machen ,von Jesus Christus gab er uns, in sich sogar selbst ein Abbild .Also was willst du ? Uns  verbieten was Gott uns selbst gab?

Bilder in der Kirche sind oft rein künstlerische wilde Interpretationen ,und kaum Lehraussagen darüber wie der Vater ist .

Fange mal an etwas zu differenzieren ...

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Hockst 

Genau das tust du doch selbst indem du sagts, die von christus Eingesetze Eucharistie  bei Johannes 6 wäre "Kannibalismus ",daher befolgst du die Worte Jesu ja auch nicht ,und nennst sie gar noch Götzendienst :

https://www.youtube.com/watch?v=3afP72VB22M

Kommentar von Hooks ,

Oh, oh, oh, Ihr dreht die Bibel um und um...

Ich befolge die Worte Jesu "Das tut zu meinem Gedächtnis".

Aber ich denke, wir beenden hier die Diskussion, da wir uns nur im Kreise drehen. Die Zeit sollten wir gewinnbringender einsetzen.

Antwort
von KaeteK, 30

Ich nicht...und ich kenne genug, die es auch nicht tun.

Antwort
von HelfendeHand90, 63

ja das ist götzendienst

lg chris

Antwort
von princecoffee, 91

ich huldige meiner geweihten christopherus plakette die ich mir an die stirn getackert habe..

seit die dort hängt, bin ich mit keiner anderen rübe zusammengestoßen^^..

Antwort
von waldfrosch64, 30

Wo werden denn Hostien angeboten ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten