Frage von Benadino, 94

Ist es nicht einfacher selber was gutes zu tun?

als immer nur über die Fehler anderer zu meckern?

Antwort
von Dhalwim, 23

Können sie durchaus. Doch Buddha sagt einmal "Es ist leichter 1000 Fehler bei anderen zu sehen, als 1 bei sich selber".

Tja, so sind Menschen nun mal.

LG Dhalwim

Antwort
von NichtZwei, 24

Anscheinend ist es einfacher die anderen zu bemeckern, als selbst den A*sch hoch zu kriegen. Denken geschieht automatisch, da brauche wir nichts tun sozusagen, Gutes zu tun, erfordert den Willen und unser Engagement! Dazu braucht es Zeit, Energie und Leidenschaft. Also ist es schwieriger, aber dafuer wirst du goettlich belohnt, du hast den Kugel ins Rollen gebracht, Dinge getan, Huerden ueberwunden! Die Belohnung ist Erkenntnis, das Du etwas veraendern kannst, wenn du deinen A*sch hockkriegst, du weisst genau, da hapert es bei den meisten, deswegen verstehe ich deine Frage als Aufforderung darueber nachzudenken, diametral zu dem, was wir wirklich nicht tun. Alles Gute!

Antwort
von FrankFurt237, 47

Ja, durchaus. Aber die meisten sind es anders gewohnt und die Macht der Gewohnheit ist nicht zu unterschätzen. 

Antwort
von 1988Ritter, 23

Nein. Das ist es ganz und gar nicht.

Was einem oft als gut erscheint, kann für andere negative Wirkungen haben.

Deshalb das "Einfach" mal immer weg lassen, und sehr genau überlegen was man mit seinen Taten bewirkt.

Ich will Dir ein Beispiel aus meinem Leben dazu erzählen.

Eine ältere Dame bekommt sehr wenig Rente, und geht nicht aufstocken, weil es ihr peinlich ist. Ein Nachbar wollte ihr mal ein Euro zustecken, was dann in einem riesen Theater endete. Sie wollte keine Almosen. Ich hänge ihr ab und an einen Sack Kartoffeln an den Türknauf. Das akzeptiert sie. 

Kommentar von Pudelcolada ,

Bring ihr doch mal was leckereres mit als Kartoffeln!
Trotzdem danke!

Kommentar von Pudelcolada ,

Je länger ich darüber nachdenke, umso widerlicher finde ich, wie sehr Du damit angibst, dass Du einer Bedürftigen "ab und an" ein paar Kartoffeln an die Tür hängst.

Wie alt bist Du?
13?

Antwort
von Maxieu, 13

Mensch Meier, bist du positiv,
so ärmelaufkrempelnd konstruktiv!
Und wenn der Daumen hier nicht streikt,
wirst du wohl tausendmal geliked.

Hattest du noch etwas anderes bezweckt?


Kommentar von Benadino ,

und was hab ich davon?

Antwort
von Mano176, 37

Nein, für die meisten (mich auch) nicht. Aber wenn du diese Einstellung hast, ist es gut!

Antwort
von Eselspur, 29

nein, nicht einfacher, sondern schwieriger - außerdem setzt man sich dann dem Urteil aus, dass irgendjemand darüber meckert.

Es ist dafür sinnvoll. 

Antwort
von Pudelcolada, 16

OchJoh...
Dann mach doch mal und frag hinterher.

Antwort
von emily2001, 20

Hallo,

finde ich auch!

Emmy

Antwort
von AdoraBelleLieb, 40

Hallo Benadino

Natürlich ist es besser selbst etwas gutes zu tun als über die Fehler anderer zu meckern. Das größte Problem dabei: definiere "Gutes".

Was ist gutes und was ist nicht so gutes? Was für den einen gut ist kann für den anderen schlecht sein...

So halte ich es nach meinem Hexenwissen "Tu was Du willst , aber Du must dafür auch die Verantwortung tragen"

Und in diesem Sinne gesehen muss doch jede Aktion gut durchdacht werden...

Grüßle

AdoraBelle

Antwort
von aicas771, 28

Nein, ist es nicht. Sich zurücklehnen und meckern ist viel leichter und kostet viel weniger Energie, als sich aufzuraffen und aktiv zu werden, etwas zu unternehmen, zu organisieren.

Das Einfachste und Mindeste, das aus dem Meckern folgen sollte, sind Verbesserungsvorschläge. Aber auch dafür muss man sich schon aufraffen und aktiv werden.

Antwort
von Pudelcolada, 11

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"
(Erich Kästner)

In diesem Sinne..
Los geht's!

Antwort
von JohnLocke87, 39

Viele achten eher auf andere als auf sich selber. Das ist ein Schutzmechanismus, der uns "schützen" soll. 

Antwort
von striepe2, 36

Natürlich wäre es das. Ob aber alle, die sich hier geäußert haben, das so handhaben? Habe da so meine Zweifel. Sie alle + Fragesteller machen es doch genauso.Sie "meckern". Sehe ich das falsch?

Nicht reden - machen! Ich achte in meinem Umfeld schon immer darauf, wer Hilfe benötigt. Wenn es in meinen Möglichkeiten liegt, helfe ich -ungefragt. Momentan einer syrischen Familie. Hoffe ich mal, das die Schreiber hier genauso handeln.

Antwort
von Midnight1999, 21

Nein, ist es nicht. Meckern ist ziemlich leicht, aber es besser machen ist sauschwer.

Antwort
von jueli145, 23

Erfasst! aber manche Leute wollen von sich selbst ablenken

Antwort
von sinari, 15

Dann erzähl mal,was du Gutes tun könntest.Und dann-tu es!

Antwort
von Suboptimierer, 20

Nein, Meckern ist einfacher. Deswegen machen es ja auch so viele.

In deiner Frage liegt übrigens Eigenironie, da du dich indirekt über Leute aufregst, die immer meckern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community