Frage von GXleif, 108

Ist es nicht eigentlich unwahrscheinlich dass im 3. WK Atomwaffen eingesetzt werden?

Ich meine selbst wenn ein 3. WK kommt, egal wie unwahrscheinlich es ist, wird doch kaum ein Land Atomwaffen einsetzten, weil sie wuessten dass sie danach mit voller Haerte zurueck getroffen werden. Oder liege ich da falsch ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NamenSindSchwer, 42

Was das angeht hat sich heute im Vergleich zum Kalten Krieg wenig geändert. Es gibt jede Menge Theorien zu diesem Thema (Abschreckung, MADD), aber die Vermutung basiert immer auf der Annahme, dass alle Beteiligten absolult rational denken und handeln...

Dann gibt es natürlich noch das Szenario in dem ein Land derart in die Enge getrieben ist, dass ein massiver Atomschlag als einzige Hoffnung erscheint bzw. man mit einem Vergeltungsschlag einfach so viele andere mit in den Tod reißen will wie nur möglich (z.B. Israels Samson-Option).

Kommentar von surfenohneende ,

massiver Atomschlag als einzige Hoffnung erscheint bzw. man mit einem Vergeltungsschlag einfach so viele andere mit in den Tod reißen will wie nur möglich (z.B. Israels Samson-Option). 

Auch ganz Europa ist im Zielradius von Israels "Jericho 3" ICBM / Nuke-Missle ... der Iran ( mit dem der "Raketenschutzschild" der USA lügitimiert wird) ist dagegen geradezu harmlos ( der USA Raketenschirm welcher schnell auf Angriff umgestellt werden kann richtet sich gegen Russland )

d.h. Niemand wird die Palästinenser befreien können ( erfordert Israel zu besiegen - BDS usw. einzige Möglichkeit die bleibt )

Kommentar von macqueline ,

Danke für die Wortschöpfung "lügitimieren"!

Antwort
von MAB82, 56

Es gibt immer genug Hardliner in einem Kabinet, die bereit sind lieber Atomwaffen einzusetzen als den Krieg zu verlieren.Eine Atommacht die auf eigenem Boden eine konventionellen Krieg zu verlieren droht, setzt zwangsläufig als letztes Mittel Atomwaffen ein. Wenn man selbst in den Abgrund stürzt, ist es doch egal ob man die Welt mitreißt.

Antwort
von PeterKremsner, 50

Wenn ein Land nichts mehr zu verlieren hat weil es sowieso am "Verlieren" ist wird die Hoffnung immer größer mit einem Verheerenden Schlag das Ruder doch noch herum zu reißen.

Also ausgeschlossen ist in dem Fall gar nichts...

Antwort
von ETechnikerfx, 46

Ist schwierig zu beurteilen. Fakt ist, dass wenn Atomwaffen eingesetzt werden sollten es entsprechende Gegenmaßnahmen geben muss. Wie diese aussehen das ist nur dem Millitär bekannt.

Ich bin der Meinung dass es nicht zum ultimativem Atomkrieg kommen würde, da diejenigen welche die Verantwortung dafür tragen immerhin noch Menschen sind. Es wird ja nicht nur ein Mensch in die Macht versetzt solche Entscheidungen zu treffen sondern es sind stets mehrere. Das bedeutet dass selbst wenn ein Mensch die Kontrolle verliert die anderen solch einen Einsatz verhindern können.


Antwort
von juergen63225, 36

Vergangenheit wiederholt sich nicht .. 

eine Militärische Option zwischen Grossmächten gibt es schlicht nicht mehr, seit es A Waffen gibt - weil das Risiko unkalkulierbar ist, Spätestens wenn die Bodentruppen vor der Hauptstadt stünden, wäre der A Einsatz vorhersehbar. 

Auch sind die Führer (incl Russland, China) ein Stück berechenbarer und vernünftiger als das zu Zeit der beiden Weltkriege war. 

Statt dessen haben wir in den grossen Volkswirtschaften Dauerfrieden im Innern und Dauerkriege in der Aussenpolitik, es werden Stellvertreterkriege geführt, von Vietnam bis Syrien eine unrühmliche Reihe .. und dazu bezeichne ich den Terror auch als Krieg der uns auch im Innern betrifft .. ohne Kriegserklärung und mit Staaten wie Deutschland, die grübeln, ob man renegade Flieger abschiessen darf oder ob man das nicht der Polizei überlassen sollte. 

Antwort
von JBEZorg, 13

Gesetzt den unwahrscheinlichen Fall, dass es eine Weile so läuft, stell vor eine Seite ist am Verlieren bzw. kurz davor die Möglichkeit zu verlieren die Kernwaffen effektiv einzusetzen. Denkst du wirklich da wird einer zögern?

Ein 3.WK ist ein Atomkrieg. Das steht fest.

Antwort
von wiki01, 37

Ich bin dagegen der Meinung, dass bei einem 3. Weltkrieg A-Waffen eingesetzt würden. Ob man diese als Erstschlag einsetzt, ist nur eine Frage der Einschätzung, ob man den Gegner so ultimativ treffen kann, dass sein Gegenschlag ganz oder hauptsächlich ausfällt. Darüber hinaus sind Einzelschläge denkbar, von geisteskranken Staatsführern ausgehend wie der von Nord-Korea. In diesen Risikobereich ordne ich auch den Sultan der Türkei ein. Dem traue ich das auch zu.

Antwort
von schelm1, 39

Die Wahrscheinlichkeit ist eher Groß!

Ein Zitat von Einstein trifft die Vorausschau für einen dann vielleicht folgenden 4. Weltkrieg recht treffend:


Albert Einstein antwortete auf die Frage, mit welchen Waffen der Dritte Weltkrieg geführt werde:

Ich bin [mir] nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.





Antwort
von hydrahydra, 42

Sie wurden doch schon im 2. WK eingesetzt.

Kommentar von surfenohneende ,

Sie wurden doch schon im 2. WK eingesetzt.


Kein Vergleich ...
damals hatte nur die USA Atomwaffen & es gab insgesamt bis Anfang 1949 nur 3 Atombomben auf der Welt
( 1x Test in Nevada 18–20 KT + 2x auf Japan = 13–18 KT + 20–22 KT ) und Das waren auch nur recht schwache Atombomben sogar unter 25 KT

https://en.wikipedia.org/wiki/Nuclear\_weapon\_yield

aber trotzdem Verbrechen gegen die Menschlichkeit & ein Mini- Atombomben-Holocaust ( Vorgeschmack auf 3. Weltkrieg ) für diese 2 Städte mit 80% Zivilisten unter den opfern 
Kommentar von surfenohneende ,

Zum Vergleich:

1. Atombombe der UdSSR ( RDS-1 ) Aug. 1949 hatte 22 KT ...

Stärkste Atombombe der Welt 50 MT ( 100 MT möglich) ( Ja, Mega-Tonnen TNT Äquivalent) -> Sowjetische "Tsar"-Bombe Okt. 1961

--

Heute gibts modernere Waffen zur Kriegsführung -> HAARP & dessen Varianten in Vielen Ländern ( u.A. Russland / UdSSR, Brasilien, Australien, Deutschland, ... usw. )

Antwort
von PashaBiceps, 41

Naja atomschlag. Wer zuerst mit voller härte trifft hat die nase vorn. Aber es kommt ja auch darauf an welche leute zu dem zeitpunkt an der macht sind.....

Antwort
von lupoklick, 2

Ist es unwahrscheinlich

daß das Wunschdenken "3. WK" endlich aufhört?

Antwort
von surfenohneende, 23
Ich meine selbst wenn ein 3. WK kommt, egal wieunwahrscheinlich es ist, wird doch kaum ein Land Atomwaffen einsetzten,weil sie wuessten dass sie danach mit voller Haerte zurueck getroffenwerden. Oder liege ich da falsch ?

Die Amis waren schon öfters das Risiko des Nuklearen Holocausts eingegangenen so z.B. unter Ronald Reagan, nur dank der vernünftigen Reaktion der Russen / UdSSR kam es nicht zum Welt-Holocaust

außerdem, wie soll man denn sonst die Menschheit von >7 Milliarden auf unter 0,5 Milliarden reduzieren ->  wie es in den 10 Geboten auf den "Georgia Guidestones" der Welt-Schattenregierung / NWO / Illuminaten / Freimaurer geschriebenen ist ;-)

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/cd/80/c3/cd80c36043ce21b5a4c02d37b35a9...

http://vigilantcitizen.com/wp-content/uploads/2010/11/ff_guidestones3_f1-e128952...

( via http://vigilantcitizen.com/sinistersites/sinister-sites-the-georgia-guidestones/ )

Auch der ( Swastika- ) Flughafen von Denver (in Colorado ) ist sehr NWO satanisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community