Frage von aloneisallweare, 51

Ist es neid, auf etwas das man nie hatte?

Hey Leute, ich hab da so ein Problem. Also ich bin jetzt 18 und bin schon vor Jahren Zuhause ausgezogen (habe meine eigene Wohnung, Beziehung, Job etc.) weil ich mit meiner Mutter nicht klar kam, will das jetzt auch nicht thematisieren. Jedenfalls hat sie jemand neuen kennen gelernt und der hat einen Sohn. Ich kann es schlecht beschreiben, aber ich fühl mich wie so ein Aussenseiter, die benehmen sich wie eine Familie, was ich nie hatte. Ich will es nicht als neid bezeichnen, aber es verletzt mich schon sehr zu sehen wie sie sich verändert hat und quasi die Familie hat die sie immer wollte und ich bin halt die andere. Darüber reden bringt mir nur Stress.
Mein Vater hat sich nie um mich gekümmert eben so wie die Mutter des jungen nicht. Ist es fair dass ich in zerrütteten Verhältnissen aufwachsen musste und er die heile Welt bekommt? Ich weiss dass das ein schwieriges Thema ist aber ich würde einfach nach eurem Rat oder evtl. Erfahrungen fragen, vielen dank schon mal im voraus.

Antwort
von mistergl, 9

Fair? Warum solltest ausgerechnet du den Anspruch auf ein gutes Leben haben und andere nicht. Denn millionen andere haben gleiche, oder sogar noch schlimmere Probleme.

Im eigentlich Leben gibt es kein Fair und unfair. Du wirst in ein Leben rein geboren mit dem du klar kommen musst. Komme was wolle. Das soll keine Moralpredigt sein, ich hab in gewisser Weise auch ein Leben, das ich nicht wirklich will. Du kannst es nur ändern in dem du es akzeptierst. Soviel ist mir bisher klar geworden.

Schau mal: Du bist gesund . Das ist schon mal ein Privileg, das so mancher nicht hat. Also beste Basis um dir ein gutes Leben aufzubauen. Mach was draus und vergiß den Gedanken, man müsste unbedingt eine Familie haben um klar zu kommen. Oft ersetzten eine Hand voll von sehr guten Langzeitffreunden eine Familie sehr gut. Ich schlage vor du suchst dir ein nettes Mädchen und gründet eine eigenen Familie sobald es geht, wenn du diesen Zusammenhalt so sehr vermisst.

Es bringt nichts sich in alte oder nicht vorhandene Lebenszustände zu träumen. In deinem Falle muss du einfach nur nach vorne schauen.

Und ja: Neid ist, wenn man jemand anderem, der etwas hat das du nicht hast missgönnt. Aus welchen Gründen auch immer.

Antwort
von gregorianland, 12

Vielleicht ist es Wehmut und Sehnsucht nach eben dieser Familienidylle. Aber gräme Dich nicht deswegen. Natürlich ist es ein Verlust und schmerzhaft. Die neue Situation führt Dir ja vor Augen, was Du nicht hattest, aber was Du Dir offenbar wünschst, nämlich eine Familie, Rückhalt, Geborgenheit, Liebe. Das sucht doch jeder. Aber Du stehst jetzt auf eigenen Füßen und die Kindheit kommt nicht zurück. Deine Mutter hat ihren Job getan, sie hat Dich großgezogen. Dafür kannst Du Ihr dankbar sein. Der Rest liegt jetzt an Dir. Schau nicht zurück, sonders schaffe Dir Dein eigenes schönes Umfeld, mit Freunden und später vielleicht auch einer Familie.

Antwort
von stubenkuecken, 14

Freu dich einfach, das es anderen besser geht als es Dir erging.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community