Frage von sunnyfunloving7, 50

ist es narzistisch motiviert, tagebuch zu scheiben?

hallo, ich schreibe Tagebuch...und frage mich ob das iwie selbstverliebt ist...was meint ihr?

Antwort
von TheInquiry, 25

Hallo sunny :)

Im Grunde schreibt man ein Tagebuch, um etwas zu dokumentieren - Erlebtes, Träume, Gedanken...

Was soll daran narzisstisch sein? Jeder Mensch hat Träume oder ein Bedürfnis, sich anderen (oder einem Tagebuch) auszudrücken.

Was Du in Dein Tagebuch schreibst, kann natürlich narzisstisches Gedankengut sein, aber ich persönlich finde, dass ein Tagebuch hauptsächlich einen dokumentierenden und auch gedächtnisstützenden und erlebnisverarbeitenden Charakter hat.

Liebe Grüße

The Inquiry

Antwort
von japadapadux1, 22

Finde ich einen sehr interessanten Denkansatz. Meine Meinung dazu ist nein. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es gut ist, Tagebuch zu schreiben, weil man hierbei seine Erlebnisse und Erfahrungen verarbeitet

Kommentar von sunnyfunloving7 ,

ich dachte nur...weil das Tagebuchschreiben impliziert ja quasi, dass man sein Leben und sich selbst so wichtig nimmt, dass man es sogar aufschreibt, verstehst du was ich meine...ich mein, es ist ja gut, sich wichtig genug zu nehemn...aber aufschreiben?

Kommentar von japadapadux1 ,

Ja ich verstehe deine Intention/Gedanken dahinter schon, aber man muss sich in dem Sinne ja auch mit sich selbst beschäftigen. Wenn man sich nicht mit sich selbst auseinandersetzt bekommt man ja auch Probleme. Und manche nutzen ja Tagebücher auch um sich zu erinnern, was ja eine schöne Sache ist, wie ein Fotoalbum - das ist ja auch nicht narzistisch

Antwort
von Husaria, 35

Nein, es ist doch gut, wenn man seine Gefühle niederschreibt. 

Antwort
von musso, 23

Quatsch, es dient oft mehr der Selbstreflexion

Antwort
von Dahika, 7

Quatsch.

Antwort
von acidfairy, 11

nein einfach nein
Tagebuch ist eine gute Methode Gefühle oder Ereignisse zu verarbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten