Frage von ackerland004, 34

Ist es Nachteilhaft, wenn im Zeugnis evangelische Religion drin steht und in der Bewerbung als Konfession katholisch?

Ich bin vom katholischen Religionsunterricht in den evangelischen gewechselt ohne dabei die Konfession zu wechseln. Kann es von Nachteil sein, wenn auf meinem Zeugnis die Note vom evangelischen Unterricht drauf steht und in der Bewerbung ich als katholisch gelte? Achtet die Personalabteilung darauf?

Antwort
von anonymos987654, 6

Das Zeugnis interessiert heute kaum noch jemanden. 

Ein bestimmter Relikurs hat vermutlich mit den betreffenden Lehrern zu tun. Ebenso lässt sich daraus Neugier auf einen anderen Blickwinkel ablesen. Das würde Offenheit und Flexibilität zeigen.

Viel wichtiger als Kurse und Noten sind die sogenannten soft skills. Wenn du danach googlest und dann an dir arbeitest, macht sich das in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch wirklich gut.

Antwort
von DerHans, 10

Das interessiert höchstens wenn du in einem Tendenzbetrieb anfangen würdest.

"Normale" Arbeitgeber interessieren sich nicht für deine Religion.

Kommentar von Sanja2 ,

Tendenzbetriebe sind nicht immer christlich geprägt, es gibt auch unkonfessionelle Träger.

Antwort
von gromio, 8

Das dürfte nur dann ein Thema werden, wenn Du katholischer Priester werden oder für eine katholische Organisation wie z.B. die Caritas  arbeiten willst. Aber selbst bei letzterem dürfte es nicht wirklich problematisch sein, 

Du kannst sicher erklären, warum Du am evangelischen Ueli teilgenommen hast oder nicht? War es der Lehrer? War es die katholische Liturgie ?

Das solltest Du erklären können, ohne den Fragesteller zu reizen, dann wird das schon......

Antwort
von Sanja2, 7

Ich würde die Religion in der Bewerbung nur rein schreiben wenn ich mich bei einem kirchlichen Träger bewerbe oder für einen Job im christlichen Umfeld. Ansonsten muss deine Religion nicht in den Lebenslauf.

Antwort
von DinoSauriA1984, 10

Ich denke, wenn Dein Arbeitgeber nicht die Kirche selbst ist, interessiert es Deinen Arbeitgeber nicht.

Antwort
von FahrradLecker, 7

Die Religion hat nichts im Lebenslauf verloren, außer man bewirbt sich für eine Stelle die von der Kirche, dem Islamverband, der jüdischen Gemeinde, oder sonst einer religiösen Institution ausgeschrieben wurde.

Antwort
von Heroinkonsument, 17

Wird deine Bewerbung wahrscheinlich nicht beeinträchtigen. Der Personalleiter könnte dich aber bei einem Bewerbungsgespräch danach fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten