Frage von Pete453, 19

Ist es moralisch zu rechtfertigen, wenn in einer langen Beziehung die Lust nach Neu u. Anders durch getragene fremde Wäsche gestillt wird?

Dazu ist schon viel bitterböses geschrieben worden. Trotzdem versuche ich mal eine möglicherweise nachvollziehbare Motivation anzusprechen. Es kommt vor, in langen, sehr langen, festen Beziehungen, dass man Lust auf Neu und Anders verspürt. Vielleicht denken die meisten Typen, ja klar, dann eben fremdgehen. Anders gehts ja nicht, außer man akzeptiert den Frust während man seine natürlichen Instinkte unterdrückt. Oder gehts doch irgendwie? Unterwäsche fremder Frauen kann einen Zauber haben, wie sonst nur die echte Frau. Gerade weil sie so eng getragen wurde, bleibt im besten Fall der verführerisch süße Duft zurück. Benutzt man das stellt man schnell fest, dass das Gehirn scheinbar keine komplizierten Schranken zwischen Nase und Lustzentrum eingebaut hat. Es duftet. Es wirkt. Man ist glücklich. Die Beziehung nimmt keinen Schaden, obwohl man sooo nah dran ist. Moralisch problematisch, obwohl die Moral hier gerade die letzte mögliche Grenze vor dem Fremdgehen festgelegt hat? Wie seht ihr das?

Antwort
von Tragosso, 8

Alles sollte mit dem Partner abgesprochen sein. Ich persönlich würde meinem Partner viele Freiheiten lassen, das wäre für mich kein Problem. Dennoch will ich das wissen, ansonsten würde ich mich schon irgendwo betrogen fühlen, wenn ich es mitbekomme.

Kommentar von Pete453 ,

Also beides geht eben nicht . . . entweder ist es eine dringende Notmaßnahme und damit gerechtfertigt (ob mit Kenntnis o. nicht) oder es ist Betrug am Partner. Sobald Du über alles informiert sein willst, hängt die "Erlaubnis" quasi von Dir ab. Die sexuelle Beziehung hat nun aber gerade den Status "lange Weile", der ja überhaupt erst der Grund ist, nach NEU und ANDERS zu schauen. Scheint mir nicht so angemessen, zu erklären, welcher Slip das ist und warum der sein muss :(

Kommentar von Tragosso ,

Naja, das sehe ich anders. Er soll mir ja keine Details nennen, aber wenn mein Partner das Bedürfnis danach hat sich irgendwelche Höschen aus dem Internet zu bestellen würde ich das schon gerne wissen.

Ich finde Offenheit, gerade was seine Bedürfnisse angeht, in einer Beziehung sehr wichtig. So ziemlich alles ist kommunizierbar. Wenn mein Partner das nicht für nötig hält, dann halte ich von der Beziehung auch nicht mehr viel. Natürlich geht es dabei in gewisser Weise um 'Erlaubnis'. Ich sehe es so, dass wenn ich ihm schon die Freiheit in der Beziehung lasse z.B Spaß mit einer anderen Person zu haben, ich doch wohl wenigstens Ehrlichkeit erwarten kann, bevor das ganze schon gelaufen ist. Fremdgehen ist eine Entscheidung. Ist es abgesprochen ist es für mich kein Fremdgehen mehr.

Kommentar von Pete453 ,

Soweit nachvollziehbar. 

Ich spiele das gedanklich durch und sehe überall nur Probleme und Ärger keimen. Klar, ist alles kommunizierbar, aber Gott sein Dank tun wir das nicht. Angenommen Du bekommst also diese Information von ihm, sagen wir morgens am Briefkasten oder abends beim fernsehen. Deine Wertung der Sache als "Fremdgehen" (Zitat:"Fremdgehen ist eine Entscheidung. Ist es abgesprochen ist es für mich kein Fremdgehen mehr.) legt nahe, dass Du es kaum bei einem beiläufigen Gespräch belassen wirst. Da Du von ihm explizit Offenheit in Bedürfnisfragen erwartest, willst Du aber cool und verständnisvoll sein. Vielleicht spielt ihr es also gemeinsam herunter, um die Tiefe nicht auszuloten. Er tut also entspannt, was er so tut . . . und Du . . . denkst von diesem Tag an, dass er jetzt (abgesprochen) fremdgeht. Warum tut er das? Wie lange soll das denn? Findet er ernsthaft mehr an diesem Stoff, als an mir? Kennt er die Frauen dazu? usw.

Du musst zugeben, ein realistisches Szenario, welches mir als Mann einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Das ist der Anfang von nichts Gutem und genau so sollte es doch nicht laufen. Keiner sollte sich schlecht fühlen deswegen. Die Beziehung soll ja weiter Bestand haben. Durch die offene Kommunikation hierbei gewinnt eben keiner. Deswegen frage ich ja, ob diese Ausweitung auf intime Kleidung fremder Frauen, auch und gerade im stillen, gerechtfertigt ist. 

Die Idee ist nach wie vor ... Schlüpfer anderer Frauen sind wohl wesentlich mehr Stimulation als zB. Bilder, aber eben kein Fremdgehen. Kein Betrug. Es geht im Kern nur um "runterholen" und nicht um neue Beziehungen zur anderen Frau.

Antwort
von oxygenium, 11

was willst du wirklich?

Kommentar von Pete453 ,

... nicht solche inhaltsleeren Kommentare lesen müssen, die keinen Beitrag leisten wollen, aber sich dennoch provoziert äußern. Wenn man als langjähriger Seitenbewohner lange genug die Probleme und Gedanken anderer Menschen verfolgt, versteht man sich viell. auch als gewachsene Instanz, die Inhalte prüft und ggf. (ab)wertet. Nun hat diese Seite aber keine solche Funktion, die vorsortiert, nach würdigen und und unwürdigen Beiträgen. Kein Zufall. Es soll eben weitestgehend frei gefragt werden. Diese Aufgabe wäre auch höchstens fragmentarisch zu erfüllen, da die User eben so viel o. wenig mitteilen, wie sie für nötig halten. Deswegen möchte ich auch keine User ertragen, die niemand dazu berufen hat. 

Deine Intuition und Erfahrung mag Dich selbst wärmen, aber solange Du nur wenige Zeilen von einem Menschen gelesen hast, verbieten sich Wertungen, Unterstellungen und Mutmaßungen, die ins Blaue nach wasauchimmer fischen. 


Ich denke meine Frage war mehr als präzise.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community