Ist es moralisch verwerflich oder...?!?!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu deiner Titelfrage: Wieso sollte es moralisch verwerflich sein?! Das ist doch ein ganz normaler Mensch wie du auch (nur viel ärmer), natürlich kannst du dich mit ihm unterhalten! Und wieso hast du Angst deinen Job zu verlieren?? Wenn du eine Betreuerin bist, kannst du dich doch wohl mit ihm unterhalten! ;) Wieso willst du dann Abstand halten? Er ist doch kein Mörder oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest einen gewissen Abstand wahren. 
Auch wenn es toll klingt, sei vorsichtig. 
Was steht dazu in deinem Arbeitsvertrag? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest abwarten, bis er nicht mehr als Kunde zählt und dir bis dahin über deine Gefühle klarwerden. Ein Bisschen Abstand wäre dafür gut, ein vorrübergehender Kontaktabbruch eher nicht zu empfehlen.

Du könntest dich komplett von ihm abwenden. Die Gefühle verblassen mit der Zeit, hinterlassen vielleicht ein paar Narben, aber der Job ist gerettet.

Du könntest dich auf ihn einlassen und es geheimhalten.

Du könntest dich voll auf ihn einlassen. Eine gemeinsame Zukunft vor Augen könnte für ihn der entscheidende Kraftquell sein, um den Kampf gegen die Wohnungslosigkeit zu gewinnen.

Du könntest alles hinwerfen und mit ihm auf die Straße gehen, das Leben kennenlernen und dir viel nützliches Insider-Wissen über die Straße aneignen. Da du in dem Bereich arbeitest, solltest du wissen, welche Vorkehrungen du treffen musst, um von heute auf morgen von der Straße wieder wegzukommen. Grade in der Straßensozialarbeit sind Sozialarbeiter mit eigener Erfahrung sehr gefragt. Zumindest von den Kunden ;)

Ob es moralisch verwerflich ist - das hängt vom Standpunkt ab.

Ist es moralisch verwerflich, sich selbst zu verleugnen?

Ist Moral etwas objektives, etwas unveränderliches?

Ist es moralisch falsch, gegen Konventionen zu verstoßen?

Das kannst nur du selbst wissen. Es ist Teil deiner eigenen, deiner subjektiven Wahrheit - und die hat nicht viel mit verstandesmäßigem Erfassen zu tun, sie hängt vielmehr vom Unterbewusstsein ab, von der emotionalen Gewichtung des Wissens.

ach ja:

Du könntest natürlich auch einfach mal die Einrichtungsleitung fragen, wie das bei euch geregelt ist - du hast es schließlich mit Sozialarbeitern zu tun ;) da gibt es bestimmt einen Weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Betreuerin hast Du ein "besonderes Verhältnis" mit der Person, denn ist in Deiner "Obhut". Also halte eine "gesunde Distanz".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst das wahrscheinlich freiwillig, da hast du ja nichts zu verlieren, die sind wahrscheinlich froh wenn überhaupt jemand den job macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bingbong8
14.05.2016, 16:26

Ich wird monatlich entlohnt

0

Was möchtest Du wissen?