Frage von Jack053, 56

Ist es moralisch verwerflich Jemanden der verletzt in der Fußgängerzone liegt nicht zu helfen?

Oder auch am Straßenrand ? Schreibe eine Hausarbeit über Moral. Das wäre doch auch eine Normverletztung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von claushilbig, 17

Mal abgesehen von der gesetzlichen Verpflichtung zur Hilfeleistung:

Inwieweit das moralisch verwerflich ist, hängt natürlich von den moralischen Maßstäben ab, insofern kann man das m. E. nicht pauschal beantworten

Nach abendländischer Ethik, die ja im Wesentlichen auf christlichem Fundament ruht, wäre es auf jeden Fall unmoralisch, wie z. B. das Gleichnis vom "barmherzigen Samariter" zeigt.

Meines Wissens sehen auch die meisten anderen Religionen und "Wertesysteme" die Hilfe für Bedürftige als moralische Verpflichtung - wobei einige Religionen das wohl durchaus von der Religionszugehörigkeit des Hilfsbedürftigen abhängig machen.

Was nicht-religiös motivierte Wertesysteme dazu sagen, weiß ich ehrlich gesagt nicht ...

Antwort
von tembaak, 20

Dies ist nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch nach § 323c ein Straftatbestand, der mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bis zu eienem Jahresgehalt bestraft werden kann.Im übrigen sollte Jeder, der Hilfe in  einem Notfall erwartet, und das tut Jeder, selber auch in der Lage sein zu helfen.

Verhalte Dich so , wie Du erwartest, das sich andere Verahlten ( Kant´scher Imperativ)

Antwort
von TorDerSchatten, 28

Es ist strafbar, wegen unterlassener Hilfeleistung. Jeder der in so eine Situation kommt, ist zur Hilfe verpflichtet. Der erste Schritt: Notarzt oder Polizei rufen! Das schafft ja wohl jeder.

Antwort
von viomio82, 22

Du bist dazu verpflichtet Hilfe zu leisten...Falls jemand kein Blut sehen kann ist das keine Ausrede, denn wenigstens einen Notruf kann jeder absetzen.

Da die meisten aber nur für den Führerschein ihren erste Hilfe Kurs ableisten, sind diese im Notfall zu unsicher, also gehört dieser meiner Meinung nach alle paar Jahre aufgefrischt.

Antwort
von Messys, 25

Ich finde es sehr verwerflich jemandem in Not nicht zu helfen, egal wie er in Not ist.

Ich habe auch den Eindruck daß Hilfeleistungen für Menschen in solchen Notsituationen immer weniger werden.

Antwort
von Realisti, 23

Ja.

Wenn ich nicht selber helfen möchte (weil Angst oder keine Ahnung) kann man zumindest der Polizei sagen, dass sie vorbeischauen soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community