Frage von Dragonborn91, 41

Wo ist es möglich von dem zu leben, was die Natur hergibt?

Hallo Leute, seit Jahren spiele ich mit dem Gedanken einfach meine Sachen zu packen und die Gesellschaft zu verlassen. Es ist nicht nur eine spontane Idee, ich hab diesen Wunsch schon sehr lange und auch meine Gründe so zu Denken. Ich hab nur noch kein wirkliches Ziel vor Augen, ich möchte nicht nach Alaska oder ähnliches, da ich die Kälte hasse, deswegen hatte ich mir überlegt, vielleicht von hier nach Asien zu laufen, da Thailand mir immer sehr zugesagt hat. Auf jeden Fall ein ort, wo es nicht wirklich kalt wird und es große Naturlandschaften gibt, vom Menschen am besten unberührt. Ich würde gerne in Küstennähe sein. Die Karibik sagt mir auch sehr zu. Nur frage ich mich, ob es irgendwer Erfahrungen mit so einer langen ähnlichen Reise gemacht hat. Ob ich dann wiederkommen würde wäre eine andere Sache. Ich bin selbst auch sehr oft in der Natur unterwegs und kenne mich auch etwas im Survivalbereich aus. Wie gesagt es ist keien spontane Idee, sondern etwas was ich definitv tun werde nur den genauen Zeitpunkt weiß ich jetzt noch nicht. Hat hier vielleicht einer Erfahrungen mit so einer langen Resie oder kann mir sagen ob es sich einfacher im asiatischen Raum oder im karibischen Raum leben lässt. Und bitte sagt mir nichts von Gesetzen, Visums oder sonstwas, wenn ich das tu was ich vorhab dann interessieren mich solche Sachen herzlich wenig.

Antwort
von Darklin, 41

Ich würde eher asien sagen da in der karibik zwar alles sehr schön ist vorallem wetter strand etc aber du wirst in asien mehr essen finden (und asiatische küche ist zur not echt lecker falls du mal nix findest) ausserdem sind die meisten asiaten sehr gastfreundlich und höflich selbst zu fremden allerdings würd ich auf die kriminalität in Thailand besonders gut aufpassen sonst tritt man dir tony yaa mässig in den allerwertesten und nimmt dir alles was du hast (eventuell sogar das leben) 

hoffe ich konnt helfen ist eigentlich nich mein specialgebiet aber da ich schon in thailand war und zwei kumpels aus der karibik habe (jamaica) kann ich dir nur diese tipps geben 

Kommentar von Darklin ,

ps in den asiatischen ländern gibt es auch gefährliche raubtiere wie bären und tiger und einige giftige so be careful pal

Kommentar von Dragonborn91 ,

Danke, ja hab auch schon von einem Freund gehört, dass die Asiaten sehr Gastfreundlich sind.

Würde wahrscheinlich zwar dann in der Natur leben und große Städte wie Bangkok fernhalten, da ich Menschenmassen eh nicht besonders mag, aber ich denke, dass kriminalität auch in Südamerika ein häufiges Problem ist.

Der Weg nach Thailand würde sich allerdings als schwierig für mich herausstellen, würde ungern durch Länder wie Iran, Irak oder Syrien laufen.

Kommentar von Darklin ,

verständlich ich glaub da würdest du so ohne weiteres auch nicht gut durchkomm klar auch in südamerika ist die kriminalität hoch aber thailand ist gefährlicher 

Antwort
von MuellerMona, 25

Ich denke schon, dass sowas möglich sein kann. Aber es birgt sicherlich auch Gefahren und Risiken mit sich. Von wegen Wildtiere, Unterkunft wenns mal nass und kalt ist, Überlebenskunst wenn man sich ernsthaft verletzen sollte oder krank wird, tägliche Nahrungssuche, u.s.w.

Weil mit einer solchen Lebensweise wird man wahrscheinlich auch ganz auf Geld verzichten wollen... und man wird auch kein Geld mehr verdienen um sich im Notfall in der "Zivilisation" etwas kaufen zu können.

Leider regiert halt auch diesbezüglich das Geld die Welt oder das eigene Leben. Und ich würde mich nicht zu sehr auf die Grosszügigkeit und Hilfsbereitschaft anderer Menschen verlassen, falls wirklich mal ein Notfall eintreffen sollte, der mit dem absoluten, naturverbunden Einsiedlerleben nicht mehr kompatibel ist.

Wahrscheinlich wäre ein Kompromiss zwischen Einsiedlerleben und "Zivilisation" eine überlegenswerte Sache. Eine abgeschiedene Wohnung, die dir grösstenteils ein Selbstversorger-Leben ermöglicht... kombiniert mit minimalem "Zivilisations-Leben", in dem du dir im äussersten Notfall trotzdem noch "Hilfe" holen kannst. Sei es nun eine Packung Nudeln oder ein wenig Gemüse, weil deine Ernte ausgefallen ist. Oder ärztliche Hilfe, falls du dir beim Felder bewirtschaften einen Hexenschuss geholt hast.

Kommentar von Dragonborn91 ,

Die medizinische Versorgung ist auch eins der Dinge die mich immer ein wenig abschreckt.

Für den Fall würde ich mir wahrscheinlich ca. 500 Euro in Bar mitnehmen und diese für einen medizinischen Notfall bereithalten.

Wilde Tiere, Verletzungen sind immer ein Risiko, dessen ich mir volkommen bewusst bin.

Kälte versuch ich zu vermeiden, da wie gesagt ich in wärmere Regionen möchte.

Kommentar von MuellerMona ,

aber du musst dir auch immer vor Augen halten, dass du nicht ewig jung bleibst und 500 Euro für ein ganzes Leben halt nicht gerade viel sind.

Und warme "Ferien-Länder" haben oft sintflutartige Regenfälle, die einem Einsiedler in der Wildnis zusetzen können... wenn du da dummerweise eine Lungenentzündung bekommen solltest... irgendwo in einem Ur-Wald, ohne Möglichkeit Hilfe holen zu können, kann das echt problematisch werden.

Auch stelle ich mir die Nahrungssuche doch recht aufwändig vor. Man kann sich dabei sogar unschöne Parasiten auflesen... und ich weiss nicht, wie toll es ist, wenn man sich plötzlich mit einem Wurmbefall durchs Leben schlagen muss, weil man sich irgendwo im Wald einen Bandwurm oder schlimmeres aufgelesen hat.

Ich empfehle dir wirklich, ein kombinierten Lebensstiel zu wählen. Man kann ganz gut ein wenig einsiedlermässig leben und die sozialen Kontakte auf ein minimum reduzieren. - Weil die vielleicht im Moment "lästig" erscheinenden "sozialen Kontakte", die vielen "Luxusgüter" und "Bequemlichkeiten" die unser Leben bietet... wird man erst dann vermissen, wenn man keinen Zugriff mehr auf sie hat.

Du könntest so einfach von beiden Lebensarten profitieren. Bei Bedarf halt besonders zurück gezogen und selbstversorgerisch leben. Und je nach Lust und Laune, oder halt im Notfall, einen Abstecher in die "hektische" von "Technik" und "Medien" dominierte Zivilisation machen =)

Antwort
von Naajed, 41

Ich würde gerne mit Dir mitkommen , ich weiß genau was Du denkst :-( . Es  versteht keiner wenn ich es jemanden erkläre, mein damals bester Freund denkt ich wäre in einer Sekte ...

Du denkst richtig mein Freund, ich wünsche Dir viel Erfolg und vielleicht komme ich auch irgendwann dahin .

Kommentar von Dragonborn91 ,

Vielen Dank, wie gesagt weiß ich noch nicht genau wohin.

Aber Fakt ist, dass ich hier nicht das finde was ich suche.

Nur weil man den Wunsch verspürt abseits unserer hektischen Gesellschaft zu leben und deshalb jemanden als Sektenmitglied zu bezeichnet, ist schon sehr weit hergeholt von deinem Freund.

Kommentar von Darklin ,

way too far hergehohlt find ich auch xDD nur weil ich zB ein pentagramm Tattoo aufm arm habe bin ich ja auch kein satanist tolle freunde hast du da 

Kommentar von Naajed ,

Hallo,

ich bin 14 Jahre und er 13 Jahre ( männlich ) und er meinte er wäre sehr schlau und dann habe ich es probiert . Ich habe nicht erzählt , dass ich in der Natur leben möchte , sondern wie ich die Gesellschaft sehe und in erster Linie ging es um den Hintergrund der Zitate von Einstein , z.B : "Wenn s für Erfolg steht , gilt die Formel :

s=y+x+z

y= Arbeit , x= Muße und z steht für Mund halten." und ähnliche .

Er hat nichts verstanden und ich probiere es nie wieder bei Norm Menschen , dass habe ich jetzt gelernt . Jetzt denkt er ich wäre in einer Sekte und soll mich von Ärzten untersuchen lassen .. das macht die Gesellschaft mit einen ? Immer nach der Norm zu streben und zu sein wie jeder andere . Heute hat unser Sportlehrer anderen gedroht eine zu knallen oder die irgendwo einzuschließen "Das wäre zwar Freiheitsberaubung , aber ist mir *** EGAL!" , dass auch bei den Hauen und so . Dann fragte ein Mädchen , wieso die Jungs weniger Seilsprünge machen müssen .. seine Antwort : "Das funktioniert hier alles nach festen Regeln! Und wenn DU WAS DAGEGEN HAST , KANNST DU GEHEN, ABER mit den KONSEQUENZEN! Das haben die Leute im Minesterium gemacht , und das sind sehr kluge Leute." Kommentare von ihm wie "IHR SEID ALLES NUR DUMME TIERE UND KÖNNT EUCH VON HUNDEN WAS ABSCHAUEN!" . Die Kameraden fanden das natürlich lustig , und ich habe dann vor gesunder Wut und Trauer fast angefangen zu weinen , weil das verhalten so dumm und irrational ist . Ich hätte ihn am liebsten meine Meinung direkt ins Gesicht verbal reingedonnert , aber solchen Menschen kann man nichts erklären . Man muss die Sachen immer logisch angehen . 

Antwort
von xxTOxx, 37

Ja ist möglich. Hast du schon mal was von der poleo Diät gehört? Wird auch Steinzeit Diät genannt. Viele Menschen denken wie du , und wohnen dann irgendwo in der wildnis. Das ist also ganz normal, du bist nicht allein:) Ziehe nur ja nicht alleine los! Das kann sonst gefährlich werden. Lg

Kommentar von xxTOxx ,

*paleo

Antwort
von mistertrollo, 39

Ja, das ist durchaus möglich. Du müsstes jedoch ein Grundstück haben, auf dem du Gemüse/Getreide/Obst anbauen kannst und wo du dir Tiere halten kannst für Milch/Eier/Fleisch etc. Denn "die Natur" als solche kannst du nicht beernten, die gehört ja jemandem und nicht dir. Außerdem solltest du die Fähigkeiten haben, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben und die Kenntnisse, was essbar ist und was nicht.

Kommentar von Dragonborn91 ,

Das mit dem Land haben wird schwierig werden, da ich mich erstens sowieso nicht gerade legal durch die länder bewegen würde und mein Geld nicht für sowas reicht. Ehrlich gesagt seh ich die Natur sowieso nicht als etwas an was jemandem gehören sollte. Ich respektiere natürlich den Besitz von jedem, aber wenn jemand im Wald lebt sollte er nicht daran gehindert werden, dass der Wald irgendjemandem gehört.

Kommentar von mistertrollo ,

Dann musst du nach Sibirien reisen. Dort gibt es noch so große Waldstücke, dass dich niemand finden wird, wenn du illegal untertauchst, dich von Bären ernährst und dir zwischen den Bäumen eine Hütte baust. Vergiss das Werkzeug nicht! In der Karibik gehört jeder Quadratzentimeter irgend einem reichen Bonzen. Da wird dich niemand campieren lassen.

Antwort
von DerHentaiPeter, 35

Ich selber habe nicht sehr viel Erfahrung damit, Ich möchte dir aber mal raten auf z.B. Wikipedia oder ähnlichen Webportalen zu gucken, was dort überhaupt wächst, was man essen kann, was nicht. Auch Tiere könnten eine Gefahr für dich darstellen.

Antwort
von Kolingerlu, 9

Neuseeland 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community