Frage von swordart, 62

Ist es möglich so viele psychische Krankheiten auf einmal zu haben?

Wenn man zb. Depressionen, Persönlichkeits Störungen, bipolare Störungen, Schizophrenie, Psychosen, zwänge und Trauma-folge-störungen gleichzeitig hat ?

Antwort
von Kathyli88, 24

Dann braucht sich der therapeut keine sorgen um seinen verdienst machen.

Mehrfachdiagnosen sind natürlich möglich, aber so extrem wäre es ein ziemlicher ausnahmefall. Nicht immer nur auf dieses psycho gelaber hören. 

Ich konnte einmal 3 monate kaum etwas bei mir behalten und musste mich immer übergeben. Da die ärzte nicht wussten was ich hatte schoben sie es auf ein psychisches problem durch stress in der arbeit. Ich glaubte schon fast dem psychologen aber irgendwje dachte ich mir....kann doch nicht sein. Irgendwann machte dann jemand einen ultraschall und ein blutbild und sah einen gallenstein der die gallenblase massiv entzündet hatte. 3 tage später war die op und als ich aus der narkose aufwachte konnte ich sofort wieder essen (endlich) und der stein kam durch meine angeborene stoffwechselstörung. Seither geht es mir wieder gut und ich erfreue mich meines lebens. Mir ging es rein psychisch gesehen nach dem psychologen schlechter (die reden einem erst noch sachen ein) ....mit gesunden verdienen sie ja auch nichts. 

Das scheint nämlich hier echt zur volkskrankheit zu werden, so viele leute die man hier liest die depressionen haben.

In der jugend kommt so etwas häufiger vor durch die hormonelle umstellung, das weiß die wissenschaft bereits. Auch das hört aber auf.

Antwort
von Schneefall222, 24

Ob das in deinem Fall zutrifft weiß ich nicht. Es aber durchaus möglich, dass man mehrere Diagnosen hat.

Antwort
von Zumverzweifeln, 36

Dann hätte der Therapeut, der die Diagnosen gestellt hat, gerade Fortbildung!

Antwort
von Dahika, 30

Das gibt es nicht. Basta. Guck nicht so viel küchenpsychologischen Mist.

Kommentar von swordart ,

der "küchenpsychologist" ist mein Therapeut.

Kommentar von Tamtamy ,

Wenn es sich tatsächlich um deine Diagnosen handeln sollte, dann kann das IM LAUFE deiner Krankheitsgeschichte so festgestellt worden sein; es kann sich aber NICHT um die AKTUELLEN Diagnosen handeln, die alle GLEICHZEITIG nebeneinander bestehen. Ansonsten ist nicht korrekt diagnostiziert worden.

Antwort
von Shiftclick, 29

Dann ist man ein Psychochonder und man kann alles gleichzeitig haben.

Antwort
von Tamtamy, 37

Nein, so grausam ist die Natur dann doch nicht.
Aber natürlich gibt es den Fall von "Mehrfach-Diagnosen".

Antwort
von Sanja2, 32

manches geht zusammen, manches schließt sich aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community