Frage von Fragesteller447, 27

Ist es möglich, ohne Schulabschluss eine Ausbildung zum Fotograf zu machen?

Ich habe leider eine sehr starke Sozialphobie und konnte daher, auch nach mehreren Anläufen, keinen Schulabschluss erreichen.

Die nächste Abendschule ist über eine Stunde von mir entfernt. Ich habe keinen Führerschein. Derzeit finden auch keine Projekte über die Arbeitsagentur statt. Ich wohne in Baden-Württemberg.

Ich bin 25 und möchte mir den langen Weg über einen Psychotherapeuten sparen. Ich habe große Angst um meine Zukunft. Zudem habe ich zwei Jahre Therapie mit Tabletten hinter mir ohne Erfolg.

Freunde habe ich durch meine Sozialphobie natürlich auch nicht. Dennoch besitze ich Talente und Hirn. Ich bin musikalisch und fotografisch begabt.

Ist es korrekt, dass man durch eine staatlich anerkannte Ausbildung ebenso zu einem Schulabschluss kommt? Falls ja, wäre es nicht denkbar diesen über genannte Ausbildung zu ermöglichen? Wie wäre das zu realisieren?

Ich bitte um ehrliche Antworten.

Antwort
von Appelmus, 27

Kannst du die Fotografie wirklich mit deiner Sozialphobie vereinbaren? Du arbeitest für Menschen und kleine und größere Menschengruppe. Du bist ihrem Urteil und ihrer Kritik ausgesetzt.

Kommentar von Bellefraise ,

JA - diesen Punkt hätte ich auch genannt! Die Arbeit MIT den Menschen, sie vor der Kamera aufzuschließen und zu lockern, sie auch zu ungewöhnlichen Posen zu bewegen.... das sind Kernaktivitäten des Fotografen.

Alternativ: Du gehst in die Dokumentationsfotografie und konzentrierst dich auf Dinge oder Tiere. Wenn du dafür ein "Händchen" hast, wird es sicher klappen. Als freier Fotograf brauchst du nicht unbedingt eine Ausbildung in einem Betrieb oder Schule, sondern kannst als Selbstlerner oder mit Fernlehrgängen arbeiten.

Ohne solide Basisausbildung besteht allerdings die Gefahr, dass du dich zu schmalbandig entwickelst

Kommentar von clemensw ,

Die "Alternative" ist keine: Als Fotograf ist man idR Auftragsnehmer, d.h. man steht immer im direkten Kontakt mit dem Kunden.

Antwort
von JollySwgm, 15

Eine Therapie mit Tabletten kann nur unterstützen aber nicht wirklich heilen. Deshalb solltest du dich auf jeden Fall an einen Therapeuten wenden!

Um eine Ausbildung als Fotograf überhaupt erst einmal zu bekommen wäre ein Schulabschluss schon sehr hilfreich.

Dazu kommt das du während der Ausbildung auch zur Berufsschule musst. Auch wenn dir das wegen deiner Phobie schwer fällt, da führ kein Weg dran vorbei.

Zusätzlich ist es, wie schon gesagt, das wichtigste für einen Fotografen das er mit seinen Kunden einen guten Kontakt hat. Sonst kann er ja nicht wissen was sich der Kunde genau vorstellt.

Mit anderen Worten: unternehme erst etwas gegen deine Sozialphobie und mach anschließend eine Ausbildung evtl in Verbindung mit einem weiteren Schulabschluss.

Antwort
von Lexa1, 19

Ein Psychotherapeut wäre schon mal angebracht, oder willst du dein ganzes Leben so weiter machen.

Man kann auch ohne Abschluss was erreichen, mit viel Energie und Fleiß. Aber dazu braucht man erst mal eine Lehrstelle. Und das wird wohl schwierig werden.

Antwort
von clemensw, 19

Du machst dir da etwas vor.

Korrekt ist: Eine abgeschlossene Berufsausbildung entspricht dem mittleren Schulabschluss.

ABER: Ausbildungsplätze sind sehr rar und zum Einstieg wird bereits ein mittlerer Abschluß empfohlen.

Die Ausbildungsvergütung ist ziemlich mau.

(s. https://m.ausbildung.de/berufe/fotograf/ )

Und: Als Fotograf arbeitest du stets im direkten Kontakt mit dem Kunden - wie willst Du das mit deiner Sozialphobie machen?

Kurz: Mach die Psychotherapie.

Antwort
von MrMiles, 17

Da es im Grunde keine "echte" Ausbildung zum Fotografen gibt, gibt es auch nicht wirklich eine Zugangsvoraussetzung.

Ein Schulabschluss wird generell verlangt weil der natürlich das erste Arbeitszeugnis ist.

Gerade im Alter kann man aber auch über alles reden. Wenn du also einen Fotografen findest, der dich auch ohne Schulabschluss nimmt, dann ist das kein Problem.  

Antwort
von LKZUM, 20

Bei einer dualen Ausbildung, ist es möglich parallel den Hauptschulabschluss zu absolvieren. Du kannst also auch ganz ohne Abschluss eine Ausbildung beginnen.

Das dürfte allerdings nicht so einfach werden, da so gut wie alle Betriebe einen Schulabschluss voraussetzen und bei gefragten Ausbildungen häufig sogar Abitur wünschen.

Gerade im Bereich Fotografie kann ich mir aber vorstellen, dass du auch auf anderem Weg überzeugen kannst. Hast du schon ein Portfolio? So etwas brauchst du auf jeden Fall: ein paar deiner Werke, die Fotografen von dir überzeugen und dich kennen lernen möchten. Vielleicht kannst du parallel an einigen Fotowettbewerben teilnehmen und so Referenzen sammeln.

Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community