Ist es möglich (Langer Artikel aber Lohnt sich durchzulesen)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du bist noch ein junger Mensch. Aus deinem Beitrag geht nicht so recht hervor, was dich so zornig bzw. hasserfüllt auf die heutige Gesellschaft macht. Kritikpunkte werden wenige angeführt, Begründungen keine!

Ich habe in der letzten zeit einen "Hass" auf den "normalen","zivilisierten" Menschen entwickelt. Die Unachtsamkeit unserer Herkunft gegenüber und das Beeinflussen lassen von den Medien ist einfach nur schrecklich finde ich.

Dass viele Menschen kein Verhältnis zu "unserer Herkunft", unserer Geschichte pflegen, dass sich viele Menschen von den Medien stark beeinflussen lassen, dass sie mit der Vielfalt der Medien und Meinungen nicht umgehen können, weil ihnen die notwendige Kritikfähigkeit abgeht, das hat in beiden Fällen vornehmlich mit mangelnder Bildung, ggf. auch mit mangelnder Intelligenz zu tun!

Ich bin der Meinung es sei ein besseres leben die neuartige Technik hinter einem zu lassen und in der Wildnis zu leben.

Die technischen Errungenschaften haben die Menschheit weit gebracht. Der kritische Umgang mit diesen Techniken ist es, der häufig zu wünschen übrig lässt. Das Problem ist auch hier: mangelnde Bildung, ggf. auch mangelnde Intelligenz. An sich ermöglichen die Techniken den Menschen heute, ein ziemlich sorgloses, leichtes, zugleich aber interessantes und erfülltes Leben zu führen.

Sich dagegen ein Leben in der "Wildnis" zu wünschen, zeigt ein hohes Maß an Unverständnis und Unwissen. Menschen, die in unserer hochstehenden Zivilisation aufgewachsen und sozialisiert worden sind, verfügen schlichtweg nicht über die Techniken, in einer so lebensfeindlichen Umgebung zu überleben. Davon abgesehen: es gibt kaum noch Wildnis, zumindest in Europa.

Gefressen und gefressen werden. Ich glaube wenn man versucht weg von der Zivilisation und im Einklang mit der Natur zu leben findet man sich selbst und seine ursprüngliche Menschliche Ehre, die Mittlerweile durch unser unnatürliches verhalten verschwunden ist, wieder.

Die Wildnis ist gnadenlos, der zivilisierte Mensch ist es nicht. Daher lautet der Wahlspruch für ein Leben in der Wildnis korrekt: "Fressen und gefressen werden"! Und der zivilisierte Mensch ist derjenige, der zuerst "gefressen wird" - es sei denn, er bedient sich moderner Technik, etwa einer geeigneten Schusswaffe. Aber das soll ja nicht sein.  :-)

"Ich glaube wenn man versucht (...) im Einklang mit der Natur zu leben findet man sich selbst und seine ursprüngliche Menschliche Ehre (...) wieder" - das sind, so leid es mir tut, nur inhaltsleere Phrasen. Zivilisierte und gebildete Menschen besitzen die höchste menschliche Ehre, weil sie auch die geistigen Errungenschaften der menschlichen Geschichte kennen und nutzen: "edel sei der Mensch, hilfreich und gut", so hat es wunderschön Goethe ausgedrückt und auf den Punkt gebracht. Der "edle Wilde" ist ein Konstrukt a la Karl May - eine Chimäre.

Fazit: Was willst du eigentlich?

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 19:35

Vielen dank auch an dir, für deine schnelle Antwort.

Im vorhinein entschuldige ich mich für meinen Fehler im "Wahlspruch","Fressen und gefressen werden".

"Die Wildnis ist gnadenlos, der zivilisierte Mensch ist es nicht."
Genau das ist der Punkt. Es gibt einen Unterschied zwischen einem "Mensch" und einem "Zivilisiertem Menschen". Ein Unterschied den man keinesfalls vergessen sollte.

Klar hast du recht mit deiner Aussage: "Menschen, die in unserer hochstehenden Zivilisation aufgewachsen und sozialisiert worden sind, verfügen schlichtweg nicht über die Techniken, in einer so lebensfeindlichen Umgebung zu überleben." Aber genau das ist es was mich so "(...) zornig bzw. hasserfüllt auf die heutige Gesellschaft macht. ". Der Zivilisierte Mensch hat vergessen was es heißt zu Leben. Und was es bedeutet das Leben zu schätzen (Ich Spreche hier verschiedenste Kriege aller art und Katastrophen hervorgerufen durch Umweltverschmutzung an(inkl. Massensterben)).

0

Schöner Gedanke, auf den ersten Blick. Was würde denn ganz praktisch passieren, wenn auch nur 1% der Bevölkerung deinem Aufruf/Beispiel folgen würden? Da stelle wir uns ers mal janz domm.

1% von 80.000.000 sind 800.000 Menschen. Die schwärmen jetzt in die nicht mehr vorhandene unberührte Natur Deutschlands aus. Ich weiß nicht, wieviel ha ein Mensch braucht, um sich in der Natur erhalten zu können. Aber ich vermute mal, 800.000 Menschen würden das bißchen Restnatur ziemlich schnell kaputt kriegen. Und im Rest der Welt sieht es nicht anders aus.
Und schon haben wir unsere Ehre vollends verloren.

Nur mit Naturromantik kommt man nicht weit und dient damit der Natur nicht. Es gibt keine schnellen Lösungen. Man muß beim Eingriff in komplexe Systeme (und das ist die Natur) sehr aufpassen, was man auslöst. Du drehst ein Schräubchen hier und irgendwo am anderen Ende der Welt fällt ein Baum um.
Genau das exerzieren wir doch seit Jahrhunderten bis Jahrtausenden. Es wird uns grade bewußt und wir versuchen Lehren daraus zu ziehen. Schnellschüsse könnten den Schaden eher vergrößern.

Dich drückt die Verantwortung und du möchtest sie gerne von dir werfen. Aber dem entgehst du nicht. Niemand wandelt schuldlos auf Terra.

Blinder Eifer schadet nur!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
26.10.2015, 15:08

Auch dir danke ich für deinen Kommentar.

Nur um es noch einmal klar zu stellen. Ich wollte hier keines weges Jemanden Aufrufen mit einer so gewaltigen Masse an Menschen in irgend ein Unbewohnten Fleck Deutschlands zu reisen. Du übermittelst viel Wahrens mit deinem Kommentar, aber ich habe meinen Beitrag verfasst um zu erfragen ob es noch andere da draußen gibt die die gleiche Sichtweise haben. Außerdem ist es in Deutschland eh am wenigsten möglich die Zivilisation hinter sich zu lassen, da Deutschland sehr dicht Besiedelt ist.

"Es gibt keine schnellen Lösungen. Man muß beim Eingriff in komplexe Systeme (und das ist die Natur) sehr aufpassen, was man auslöst."
Das ist es was mich Stört. Warum sollte man in die "Natur" eingreifen? Kann man sich der Natur nicht anpassen?

0

Hallo :-) Das was du da beschreibst, halte ich für ausgesprochen wichtig! Ich würde den technischen und medialen Fortschritt nur nicht so krass "verteufeln", weil ich darin auch sehr viele Bereicherungen im Leben sehe. Wichtig ist dabei nur, dass man lernt, diese Dinge in einem sinnvollen Maß zu verwenden. Ich finde es ganz furchtbar, wenn Menschen nur noch an ihrem Smartphone hängen und die reale Welt kaum noch wahrnehmen. Ich habe letztens noch über eine Studie gelesen (leider finde ich sie auf die Schnelle nicht wieder), in der es hieß, dass die Menschen durch das Smartphone unter permanentem Stress stehen. Entweder weil es klingelt und sie den Druck haben, antworten zu müssen oder weil es nicht klingelt und sie den Druck haben, ständig aufs Display zu schauen, ob alles in Ordnung ist und ob sie nicht vielleicht eine Nachricht verpasst haben. Ich bin eigentlich auch ganz froh, dass ich kein Smartphone besitze. Mir reicht mein Handy völlig aus und das nehme ich auch gar nicht immer mit - manchmal bin ich nun einmal nicht zu erreichen! Sinnvoll finde ich es allerdings in dem Fall, wenn man alleine unterwegs ist, sodass man im Notfall Hilfe rufen kann, aber das steht auf einem anderen Blatt.

Die Natur und das reale Leben sind etwas so Wunderbares, was die Menschen definitiv wieder mehr zu schätzen lernen sollten. Ich genieße es jedes Mal, wenn ich mit meinem Hund stundenlang durch den Wald spazieren kann - so viele tolle Eindrücke, Gerüche, Geräusche! Einfach mal die Technik ausmachen und das echte Leben genießen - auch wenn es nur für einen Moment ist, das bereichert einen wirklich sehr :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 19:13

Guten Abend DumAmo und vielen dank für deine schnelle Antwort.

Ich habe das Gefühl, dass die Menschen einfach nur wie Marionetten zum nächsten Smartphone Händler latschen um ihr Geld auszugeben und noch weniger Mensch zu werden. Ich selber habe selber ein Smartphone doch bereue es Mir gekauft zu haben. Ich spiele eh mit dem Gedanken es in einer Box einfach auf dem Dachboden liegen zu lassen... Ich habe selber ein Hund (in der Familie) und kämpfe schon andauernd gegen an wenn ich schon von meiner Mutter höre "es ist doch NUR ein Hund". Ich bin der Meinung all das Was wir als Meschen der Erde schon angetan haben, haben andere Tiere ein weitaus größeres Recht auf diesem Planeten zu leben.

0

Viele denken wie du. Die meisten denken nur, einige werden Einsiedler, Moenche etc., und andere gehen einen Kompromiss ein, leben und arbeiten in der Natur, nutzen aber Telekommunikation usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 19:00

Auch dir danke ich für deine schnelle Antwort.

Genau das ist der Punkt. Falls man so eine Entscheidung echt in Erwägung zieht sollte man den unnatürlichen Technischen Fortschritt des "Menschen" einfach nur hinter sich lassen und MIT der Natur leben und nicht gegen sie.

0

Ich denke genauso wie du, und habe auch genau wie du noch nie mit jemanden darüber diskutiert (da mich die Leute jetzt schon für seltsam halten und ich es nicht noch mehr provozieren möchte). Ich hätte nicht gedacht das es noch jemanden gibt der so denkt wie ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
26.10.2015, 15:00

Vielen Dank für deine Antwort.

Genau das Gleich Problem habe ich auch. Würde ich dieses Thema mit jemanden diskutieren der nicht gerade jemand aus dem Internet ist, würde ich es auch nur noch provozieren als "seltsam" abgestempelt zu werden.
Ich bin froh zu hören, dass es auch noch Leute da draußen gibt die genau so denken.
Wenn ich fragen darf... 
Wie alt bist du ? :)

0
Kommentar von Cherry565
11.11.2015, 00:15

Hallo, entschuldigung dass ich mich jetzt erst melde. Ich bin 14.

0

Mit der Natur im Einklang zu leben kann man immer, ohne gleich in die Wildnis Kanadas auswandern zu müssen. Wobei es natürlich wunderschön da sein muss.

Kein Mensch ist gezwungen, den ganzen Technikhype mitzumachen. Ich hab zum Beispiel noch einen alten Röhrenfernseher mit dickem Kasten hintendran. Mein altes Handy ist das erste Handy meiner Tochter von vor sicher 10 Jahren und das liegt zu 99% unterm Tisch, weil ich es nur zum Not-SMS schreiben benutze. Ich hab ein Auto, was Baujahr 93 ist, aber immer noch fährt. Nur drei Dinge, die sich so mancher schon mehrfach neu gekauft hat.

Und was die Natur angeht, die man achten und schützen sollte, halte ich es gern mit der Lebens-und Denkweise der Indianer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 19:06

Vielen dank für deine Antwort.

Ich habe mich bisher nur ein wenig mit den Indianern beschäftigt und muss sagen, dass du da völlig recht hast.
"Kein Mensch ist gezwungen den Technikhype mitzumachen", aber für mich sind das auch keine "Menschen" mehr sondern nur Medial gesteuerte Fleisch-Roboter.

0

Der Text enthält viele wahre Worte und so ein Leben zu leben, selbst wenn man es nur für einen Monat, ein halbes Jahr oder ein Jahr tut, wird einem sehr viel bringen. Ob es der innere Frieden, Weisheit und/oder Erfahrung ist. So etwas auszuprobieren/durchzuziehen ist mutig und würde Respekt verdienen. Schön mal eine sehr anspruchsvolle Frage zu lesen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 18:54

Vielen dank für die schnelle Antwort.

Genau das ist es was mir schon einige Zeit durch den Kopf geht. Wie du es hier so schön schreibst:"Innerer Frieden, Weisheit und/oder Erfahrung". Allein schon die lang vergessene Weisheit ist mehr wert als jegliche Währung. Es ist einfach nur eine Schande Was aus dem Mensch als Tier geworden ist.

0

Vielleicht kennst du den Planeten Pandora aus Avatar - Aufbruch nach Pandora. So stelle ich mir Utopia vor!

Da Naturreligionen sowieso besser sind als alle anderen, wäre das genau das richtige. 

Ich bin mir schon bewusst, dass die Erde nie so sein wird, aber trotzdem wäre eine solche Lebensweise möglich!

Man könnte sehr viel wandern. Oder reiten. Da es ja keine Autos mehr gibt.

Du bist nicht der einzige mit dem Gedanken. ;)

Es wäre für die Menschheit einfach besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anon98
25.10.2015, 18:57

Danke auch für deine Schnelle Antwort.

Ich habe erst vor kurzem den Studio Ghibli Film: Prinzessin Mononoke gesehen und war begeistert von der Vorstellung des Zeichners. Die Harmonie zwischen Tier und Erde ist einfach nur genial. Ich bekomme diesen Willen in der Natur zu leben einfach nicht mehr aus meinem Kopf.

1