Frage von TH0M45, 28

Ist es möglich im Unternehmen Firmenanteile von Entscheidungskraft zu trennen?

Angenommen ich würde ein Unternehmen gründen. Und ich würde das mit Mitgründern tun. Anteile an der Firma sollen bspw folgendermaßen Verteilt werden:

30 % Für Investoren

20% Für Mich 10% für jeden der anderen 5 Gründer.

Jetzt möchte ich das aber bei Entscsheidungen folgendermaßen regeln. Ich möchte einen Art Rat erschaffen bestehen aus mir und 5 anderen beteiligten.

Bei dem ich 40% Entscsheidungskraft habe und jedes der 5 anderen ratsmiglieder 12% So das ich großen einfluss habe auf die strategischen entscheidungen der firma, ich aber trotzdem noch überstimmt werden kann wenn ich eine schlechte idee habe.

Ist so etwas möglich? Welche Unternehmensform wäre dafür notwendig?

Gruß th0m45

Antwort
von wfwbinder, 28

Vertraglich ist alles möglich.

Da Du den Investoren keine Mitentscheidung vorgesehen hast, könnten die somit nur als stille Beteiligte, oder über Genussscheine/Mezzaninekapital beteiligt werden.

Wenn das Unternehmen eine GmbH wäre, könnte ein § in die Statuten eingefügt werden, dass DEine Anteile z. B. mit doppeltem Stimmrecht versehen sind.

Wir haben Vertragsfreiheit in Deutschland.

Kommentar von TH0M45 ,

ich habe nicht unbedint vor die investoren nicht in den rat aufzunehmen. Sondern eventuell Mitgründer auch auszuschließen dieser rat soll aus 6 Personen bestehen, damit meinte ich nicht das die anderen 5 Personen zwingend Mitgründer sind. 
Ist es sogar möglich außerhalb des Unternehmens Leute (Gerne auch mit 0,01% Beteiligung)  in so einen "Rat" einzubeziehen? 

Antwort
von Akecheta, 27

Google mal nach:

Sperrminiorität

Stille Teilhaber

Atypische Beteiligung

Risikodarlehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community