Frage von Lena111110, 167

Ist es möglich eine gesunde Beziehung mit einem Narzissten zu führen?

Ich (w;16) führe eine Beziehung mit einem Mann, der an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung und möglicherweise noch weiteren leidet. Wenn ich das von Anfang an gewusst hätte, hätte ich die Beziehung niemals begonnen, da ich jetzt das Gefühl habe langsam daran kaputt zu gehen, doch er mich schon viel zu sehr von sich abhängig gemacht hat, sodass ich, obwohl er mich teilweise sehr schlecht behandelt (emotionaler Missbrauch) , es nicht schaffe mich von ihm zu trennen. Ist es möglich dass solch ein Verhalten bestenfalls für immer geheilt werden kann wenn er zu einem Psychologen geht? Oder kann ich ihm irgendwie helfen? Und wenn nicht gibt es die Möglichkeit irgendwie trotzdem eine gesunde Beziehung mit ihm zu führen?

Antwort
von Seanna, 79

Da eine NPS in aller Regel sehr lange ich-synton ist, der Patient also keinerlei Änderungsmotivation hat (und die auch nicht durch einen Therapeuten erzeugt werden kann), ist es sehr unwahrscheinlich dass er sich in absehbarer Zeit ändert.

Erfolg kann das nur haben wenn er SELBST merkt dass ihm das Verhalten Nachteile bringt und er SELBST die Therapie will und SELBST etwas verändern will - nicht nur vom Therapeuten wissen, wie er sich geschickter anstellen kann um so weiter zu machen, damit es Leute nicht merken und sie weiter 'spuren'.

Vllt hilft dir Rainer Sachse 'Klärungsorientierte Psychotherapie der narzisstischen Persönlichkeitsstörung' um zu verstehen was bei ihm abläuft und was/wieviel eine Therapie unter welchen Umständen bringen könnte.

Und für dich: hilfetelefon.de

Kommentar von Lena111110 ,

Naja, ich habe mit ihm geredet, und er hat (zumindest gesagt) dass er es versteht, und war entsetzt über sich selbt und meinte er würde sich sofort auf die Suche nach einem Psychotherapeuten machen, es hat zumindest glaubhaft gewirkt.

Kommentar von Seanna ,

Natürlich. Nun bekommt er Anerkennung dafür dass er ein BESONDERS einsichtiger und rücksichtsvoller Narzisst ist. Das ist wie der Alkoholiker, der natürlich KEIN Alkoholproblem hat, sondern (bei 4.0 Promille noch normal wirkt) BESONDERS einsichtig ist und daher PRÄVENTIV in eine Klinik geht, damit "auch ja nichts passiert".

Kommentar von Pudelcolada ,

Volle Zustimmung!
Ein Mensch mit der Diagnose NPS kann nur mit einem einzigen Menschen auf der Welt eine Beziehung auf Augenhöhe führen:
Mit sich selbst.
Der Rest der Welt ist das bewundernde Publikum, das ist Teil seiner Persönlichkeitsstörung. Selbst wenn er unbedingt will, ist er unfähig, die Bedürfnisse seiner Umwelt emotional wahrzunehmen.

Antwort
von bikerin99, 74

Du kannst einmal das Buch von Reinhard Haller: Die Narzissmusfalle lesen.
Emotionaler Missbrauch ist auch eine Form der Gewalt, auch wenn es keine körperliche Gewalt ist.
Persönlichkeitsstörungen bedeuten eine langfristige Psychotherapie, die nur wenige Narzissten durchhalten.
Du bist 16 Jahre, du hast dein Leben vor dir. Willst du in 5 Jahren noch immer dieselben Schwierigkeiten haben, weil du so abhängig bist von diesem Mann, was ist dann in 10 Jahren?
Hole du dir Hilfe, wenn du abhängig bist.
Es gibt ganz normale junge Männer, die dich nicht kaputt machen.
Alles Gute.

Antwort
von Ostsee1982, 36

Gesund + Persönlichkeitsstörung ist ein Widerspruch in sich. Ein Mensch mit Persönlichkeitsstörung muss einige Kriterien erfüllen und das auch in einer entsprechenden Ausprägung, dass die Diagnose überhaupt erst gestellt wird und dann steht auch nicht nur eine Diagnose auf einem leeren Blatt Papier sondern zeigt natürlich auch ihre Auswirkungen im alltäglichen Miteinander.

doch er mich schon viel zu sehr von sich abhängig gemacht hat, sodass
ich, obwohl er mich teilweise sehr schlecht behandelt (emotionaler
Missbrauch

ER macht dich nicht abhängig. Es ist deine freie Entscheidung und Teil deines Handlungsspielraumes ihn zu verlassen. Du bist nicht seine Seelsorgerin. Ob er sich behandeln lässt oder nicht unterliegt seiner Verantwortung genauso wie deine Psychohygiene deiner Verantwortung unterliegt.

Antwort
von Lichtpflicht, 53

Da ich bereits einmal in einer Beziehung mit einem Menschen mit Persönlichkeitsstörungen gesteckt habe, kann ich persönlich dir nur einen Rat geben: Renn um dein Leben, schütze dich, sofort, noch heute, jetzt heute sofort Schluss machen, Kontakt abbrechen, Hilfe holen, Freunde informieren, Eltern, und falls er bösartig darauf reagiert, notfalls die Polizei einschalten.

Es wird nicht besser, es wird immer schlechter, immer schlimmer, und je länger es dauert desto schwerer kannst du dich selbst lösen, weil du gnadenlos der Abhängigkeit verfällst. Du läufst Gefahr, dich komplett zu verlieren, dein eigenes Ich zu zerstören, für längere Zeit danach selbst in psychische Behandlung gehen zu müssen um wieder ein normales Leben führen zu können.

Es mag durchaus sein, dass es möglich ist, mit einem Narzissten eine einigermaßen stabile Beziehung zu führen, doch dazu braucht es Voraussetzungen, die bei dir offensichtlich nicht gegeben sind: Eine sehr stabile, starke, selbstbewusste eigene Persönlichkeit, Volljährigkeit, psychotherapeutische und ggf. medikamentöse Behandlung deines Freundes, ein großes soziales Netzwerk das Bescheid weiß und dich jederzeit auffängt. Ist das nicht gegeben... rette dich. Sorry, wenn das drastisch klingt. Aber aus meiner Erfahrung ist es so.

Kommentar von Seanna ,

Es sind bei weitem nicht alle Persönlichkeitsstörungen gleich und bei weitem nicht alle so drastisch 'gefährlich'.

Kommentar von Lichtpflicht ,

Das habe ich auch nicht behauptet. Es geht hier um Narzissmus.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Da ich bereits einmal in einer Beziehung mit einem Menschen mit
Persönlichkeitsstörungen gesteckt habe, kann ich persönlich dir nur einen Rat geben: Renn um dein Leben, schütze dich, sofort, noch heute, jetzt heute sofort Schluss machen, Kontakt abbrechen, Hilfe holen, Freunde informieren, Eltern, und falls er bösartig darauf reagiert, notfalls die Polizei einschalten. 

Genau! Und am besten noch bewaffnen bis auf die Zähne und das SEK einschalten sollte die Gefahrenquelle anrufen oder an die Tür klopfen.

Kommentar von Lichtpflicht ,

Mit dem Kommentar hast du bewiesen, tatsächlich keine Ahnung zu haben zu was gekränkte schwergestörte Narzissten in der Lage sind. Stalking ist noch eine nette Variante. Du würdest dich wundern.

Antwort
von konstanze85, 53

Woher hat er denn die diagnose wenn er noch nie bei einem psychologen war? 

Emotionale abhängigkeit zähot nicht dazu, die hast du dir fanz allein geschaffen.

Und nein, eine gesunde beziehung ist nicht möglich

Antwort
von Herb3472, 39

Deine Frage ist von der gleichen Qualität wie etwa die Frage: kann man mit einem verstimmten Klavier harmonisch klingende Musik machen?

Antwort
von L3fr3, 95

So wie du das beschreibst, tut er dir nicht gut.. natürlich kann er eine Therapie machen, die Frage ist nur.. ob es etwas bringt?

Rede mit deiner Familie oder Freunden darüber, denn auf langer Sicht, wirst du daran wahrscheinlich kaputt gehen..

Kommentar von Nashota ,

Narzissten sind nicht therapierbar. Die würden selbst den Therapeuten mit ihrem Denken in den Wahnsinn treiben, weil sie kritikunfähig sind und meist auch unter Realitätsverlust leiden.

Kommentar von L3fr3 ,

deswegen auch " ob es etwas bringt ".. sorry dass das nicht so deutlich war.. :)

Kommentar von Nashota ,

Ist schon okay, ich hab das mehr zur Erklärung für die Fragestellerin geschrieben.

Kommentar von Seanna ,

So ein Unsinn. Sicher ist eine NPS therapierbar, sofern der Patient dies SELBST möchte. Sie treiben Therapeuten nicht in den Wahnsinn und leiden in aller Regel auch nicht unter Realitätsverlust. Teils unter Größenwahn, aber nicht unter einer klassischen Psychose.

Kommentar von Nashota ,

Welchen von sich selbst und seiner Handlungs-, Verhaltens-bzw. Denkweise absolut überzeugten Menschen kennst du, der von diesen seinen Ansichten einen Schritt zurückgeht und merkt, dass er sich damit ins eigene Knie schießt?

Kannst das mal lesen, inclusive den leidvollen Erfahrungsberichten betroffener Frauen. Oder auch andere Links zum Thema "Narzissmus".

http://www.aachener-zeitung.de/blogs/serendipity/index.php?/archives/2674-Maennlicher-Narzissmus-oder-die-tiefe-Furcht-vor-Naehe-die-Bindungsstoerung.html

Kommentar von Ostsee1982 ,


Narzissten sind nicht therapierbar. Die würden selbst den Therapeuten mit ihrem Denken in den Wahnsinn treiben, weil sie kritikunfähig sind und meist auch unter Realitätsverlust leiden.

Da erkenne ich schon einen falschen Ansatz was die Vorstellung von Therapie angeht. Ein Therapeut übt keine Kritik. Ein Therapeut ist dafür da die Ressourcen zu erkennen und damit zu arbeiten und den Patienten - der sich freiwillig in Behandlung begeben und mitarbeiten sollte, in seinem eigenen Interesse - zu stärken.

Auch vermischt du da zwei verschiedene Themen die keinen Nenner haben. Natürlich werden sich im Internet unzähliche Erfahrungsberichte finden von den leidgeplagten Angehörigen/Partner/Freunden etc. Natürlich zeigt eine Persönlichkeitsstörungen Auswirkungen ansonsten hätte derjenige auch die Diagnose nicht. Aber, dass Persönlichkeitsstörungen per se unheilbar sind das ist Unsinn. Mit eigener Mitarbeit, stationären/teilstationären/- und/oder ambulanten Behandlungen sind die Symptome so weit eindämmbar, dass ein weitestgehend normales Leben möglich ist, nicht bei allen aber beim Großteil.

Kommentar von Nashota ,

Nichts durcheinander und nicht bei einem Großteil.

http://umgang-mit-narzissten.de/therapieformen-bei-narzissmus/

In der Regel sind Menschen, die eine auffallende narzisstischen Persönlichkeitsstörung haben, nicht therapierbar. Sie weigern sich energisch gegen jegliche Beratung und Hilfe. Ein Narzisst empfindet sein Verhalten ja nicht als problematisch und schon gar nicht als behandlungsbedürftig. Er leidet schließlich nicht unter seinen Eigenschaften, im Gegenteil, er hält sich für intelligenter, besser und gesünder als der Rest der Welt und kann gar nicht nachvollziehen, was man an ihm auszusetzen hat.

Dabei dürfte ohnehin fraglich sein, wie man es einem Narzissten anraten soll, sich behandeln zu lassen ohne dabei einen Hauch der Kritik zu äußern. Narzissten reagieren auf jede noch so klein Form der Kritik ungehalten und äußerst empört. Sie empfinden es als bösartige Verletzung und Geringschätzung ihrer genialen Größe. Wahrscheinlicher ist es, dass sie sich den gutgemeinten Ratschlägen heftig widersetzten werden.

.....viele Therapeuten es ab, einen narzisstischen Patienten aufgrund seiner Unwilligkeit und der schlechten Erfolge zu behandeln. Ein Narzisst gibt vor, alles besser zu wissen und glaubt, mindestens über dieselben Fähigkeiten und demselben Wissen zu verfügen wie der Therapeut. Er wird versuchen, den Therapeuten zu dominieren, zu unterwerfen, oder ihn gnadenlos abzuwerten.

In der Regel ist eine echte narzisstische Persönlichkeitsstörung nicht heilbar und die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Narzisst irgendwann einmal ändert, ist verschwindend gering.


Antwort
von sojosa, 72

Willst du irgendwann glücklich sein?

Antwort
von Herb3472, 67

Vergiss das mit der Therapie und denk' an Dich selbst, seil' Dich ab, sonst gehst Du unter!


Antwort
von exxonvaldez, 50

Keine Chance!

Du musst dich von ihm trennen!

Antwort
von Nashota, 74

Was heißt "Mann"?

Narzissten kann man nicht heilen. Lauf, so schnell dich deine Beine tragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community