Frage von Karandasch2, 89

Ist es möglich ein Pfändungsschutzkonto zu pfänden?

Ist es nach gerichtlicher Entscheidung möglich ein P-Konto zu pfänden? Warum bekomme ich diese Ankündigung, wenn ich doch ein P-Konto habe? Liegt es daran, dass das Gericht dies nicht weiß?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dieLuka, 60

Dein P-Konto bietet ja nur zu einem gewissen Betrag Schutz. Hast du mehr Einkommen kann der Rest gepfändet werden.

Ggf. ist das hier der Fall.

Kommentar von Karandasch2 ,

Es sind eher unter 1000 Euro drauf, dann ist es nicht der Fall, oder?

Kommentar von dieLuka ,

Erst ab 1079,99 € siehe Tabelle : http://www.p-konto-info.de/pfaendungstabelle.html

Kommentar von ArcticBear ,

Es ist nicht entscheidend wieviel Euro drauf sind, sondern wieviel Euro du insgesamt auf das Konto bekommen hast (überweisungsgutschriften, Einzahlung, etc)

Antwort
von PatrickLassan, 60



Das Pfändungsschutzkonto (kurz: P-Konto) ist ein auf Guthabenbasis zu führendes Girokonto einer natürlichen Person mit dem Zusatzvermerk „P-Konto“, das im Falle einer Kontopfändung dem Schuldner die Verfügung über den monatlichen pfändungsfreien Betrag ermöglicht.Das P-Konto ist (wie andere Konten auch) durch Gläubiger pfändbar. Es dient zum Schutz eines pfändungsfreien (Grund-)Freibetrags und damit der Umsetzung des Sozialstaatsgebots, also der Sicherung des soziokulturellen Existenzminimums.



https://de.wikipedia.org/wiki/Kontopf%C3%A4ndung#Pf.C3.A4ndungsschutzkonto\_seit...

Antwort
von Pudelcolada, 47

P-Konto heißt nicht, dass niemand mehr Zugriff hat, sondern nur, dass Dir auf jeden Fall der Selbstbehalt (Pfändungsfreibetrag) bleibt.
Dieser Betrag ist abhängig von Deinem Netto-Einkommen, Unterhaltszahlungen werden angerechnet.

Alle, was darüber hinaus auf Deinem Konto eingeht, darf trotzdem gepfändet werden.

Google mal Selbstbehalt oder Pfändungsfreibetrag, eine der ersten Anzeigen müsste der Gesetzestext sein, Tabelle ist dabei.

Kommentar von Ronox ,

Auf einem P-Konto ist der Grundfreibetrag gerade nicht abhängig vom Einkommen, wie z.B. bei der Einkommenspfändung. Außer man stellt einen separaten Antrag an das Gericht (selten).

Kommentar von Pudelcolada ,

Ich dachte immer, der pfändungsfreie Betrag sei stets abhängig von der Einkommenshöhe, nein?
Ist der Grundfreibetrag dann ein fixer Pauschalbetrag?

Kommentar von Pudelcolada ,

So, PatrickLassans Link gelesen.
Alles klar, es ist ein Pausch-Betrag. Schau an, man lernt nie aus...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten