Frage von Riizzaa, 42

Ist es möglich, Geschehnisse, die in der Vergangenheit des Universums passiert sind, anschauen zu können?

Hallo

Ich habe im fernsehr gesehen dass die Sterne die weit weg von uns sind , Ihr licht sehen wir nach einparr Jahr später . Es ist möglich dass was in Der Universum bzw in der Welt geschah , auch wir sehen können?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Universum, 19

Hallo Riizzaa,

ja, das ist so. Und nicht nur im Universum. Auch im Alltag sehen wir alles so, wie es vor wenigen Bruchteilen von Sekunden ausgesehen hat. Wir sehen immer die Vergangenheit. - Wie weit in die Vergangenheit wir blicken, das hängt von der Entfernung der betrachteten Dinge ab:

Wir sehen alle Dinge nur dann und deshalb, weil Licht von diesen Gegenständen in unser Auge fällt.

Licht bewegt sich sehr schnell, aber nicht unendlich schnell. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt etwa 300 000 Kilometer pro Sekunde.

Auf sehr kurze merken wir nichts davon, dass das Licht von den Dingen, die wir ansehen, winzige Sekundenbruchteile zu uns unterwegs war.

Wenn ich ein Bild an der Wand im Abstand von 3 Metern ansehe, dann hat das Licht von diesem Bild bis zu mir  1/100 000 000 Sekunde gebraucht. Ich sehe das Bild also so, wie es vor 1/100 000 000 Sekunde ausgesehen hat.

Ein Auto in 300 Metern Entfernung sehe ich so, wie es vor  1/1000 000 Sekunde ausgesehen hat. Das ist zwar in der Vergangenheit, dennoch lässt mir das genug Zeit, ihm auszuweichen. Wichtig werden diese Effekte also wirklich erst, wenn wir ins Weltall blicken. Vorhanden sind sie aber immer.

Der Mond hat einen durchschnittlichen Abstand von 384 000 Kilometern. Wir sehen ihn so, wie er vor etwa 1,3 Sekunden ausgesehen hat. Schlägt dort oben ein Astroid ein, sehen wir es erst eine gute Sekunde nach dem eigentlichen Einschlag.

Die Sonne ist schon 150 Millionen Kilometer von uns weg. Das Licht braucht zu uns 8 Minuten. Wir sehen also die Sonne immer so, wie sie eigentlich vor 8 Minuten ausgesehen hat. Die Planeten sind ebenfalls einige Lichtminuten bis Lichtstunden von uns entfernt.

Der sonnennächste Stern ist 4 Lichtjahre entfernt und entsprechend sehen wir ihn so, wie er vor 4 Jahren ausgesehen hat. Alle mit bloßem Auge sichtbaren Sterne liegen in der Milchstraße in der Nähe der Sonne und sind nur bis zu einigen hundert oder tausend Lichtjahren weit weg. Das bedeutet aber tatsächlich, dass das Licht, das wir heute von ihnen empfangen vor einigen hundert oder tausend Jahren abgestrahlt wurde.

Beteigeuze ist ein Kandidat für eine Supernova-Explosion - er ist aber über 600 Lichtjahre weit weg:  wir wissen daher nicht, ob er im Laufe der letzten 600 Jahr nicht schon explodiert ist, weil wir das eben erst gut 600 Jahre nach dem Ereignis zu sehen bekommen. Vergleicht man das aber mit der Lebensdauer der Sterne von Millionen bis Milliarden Jahren, ist diese Unsicherheit doch sehr klein.

Tatsächlich blicken wir aber je weiter entfernt die betrachteten Objekte sind auch immer weiter in die Vergangenheit des Universums. Die am weitest entfernten Galaxien, die wir beobachten können, sind von uns über 12 Milliarden Lichtjahre weit weg. Ihr Licht ist also über 12 Milliarden Jahre zu uns unterwegs gewesen.

Was wir sehen, ist also der Zustand dieser Galaxien, so wie sie in der "Jugend des Universums", nicht einmal eine Milliarde Jahre nach dem Urknall ausgesehen haben.

Das entfernteste und damit älteste Licht, das wir sehen, ist die kosmologische Hintergrundstrahlung. Sie stammt aus der Zeit, als das Universum nach dem Urknall gerade genug abgekühlt war, um durchsichtig zu werden. Das war etwa 380 000 Jahre nach dem Urknall.

Wenn Astronomen ins Universum hinaus schauen mit großen Teleskopen, sehen sie also die Vergangenheit des Universums ausgebreitet vor sich, bis zurück zum Nachhall des Urknalls selbst.

Grüße



Kommentar von Riizzaa ,

Mir fällt ein andere Beispiel : wenn Die NASA zu mir einen Brief von Mars schicken möchte , dauert es ungefähr 2 Monate bis der Brief bei mir auf der Erde ist und im Brief wurde über Ereignisse vor 2 Monate geschrieben und nicht von jetzige Zustand von Mars .

Antwort
von kami1a, 6

Hallo! Wir schauen und ören in die Vergangenheit - ständig. 

Akustisch und optisch kannst Du  in die Vergangenheit hören und schauen und tust das auch ohne es zu bemerken. Der Grund : Akustische und optische Signale brauchen Zeit um Deine Ohren / Augen zu erreichen. Beim Ton kannst Du das testen. Hörst Du ein Echo so hörst Du was vor einigen Sekunden passiert ist - Du hörst in die Vergangenheit. Beim Licht wird das schwieriger weil es mit einer Geschwindigkeit von 300.000 km/ sek unterwegs ist. Aber mal genauer : 

Jedes Fernrohr - auch Fernglas - ist eine optische Zeitmaschine.

Eine Reise in die Vergangenheit ist durch physikalische Gesetze nicht gedeckt - inklusive Einstein. Aber immerhin können wir in die Vergangenheit schauen - und Andere auch. 

Hätte jetzt jemand beim Andromedanebel ein super gutes Fernrohr und würde sich die Erde anschauen - er würde in diesem Moment nicht uns sondern die ersten Urmenschen sehen. Weil halt das Licht in diesem Fall 2 Millionen Jahre unterwegs war bis es die Augen erreicht hat. Das ist wissenschaftlich kausal geschlossen belegt. 

Auch wir schauen mit einem Fernrohr in die Vergangenheit und sehen Sterne die es vielleicht schon tausende von Jahren nicht mehr gibt. Und es gibt tausende von Sternen die wir nicht sehen können weil ihr Licht uns noch nicht erreicht hat.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von Einstein2016, 14

Zumindest theoretisch JA, weil wir sichtbare Dinge/Geschehnisse, welche bereits vor längerer Zeit geschehen sind und sehr weit weg von uns räumlich entfernt sind, wir eben erst dann erkennen können, wenn uns das sichtbare Licht dieser Dinge/Geschehnisse erreicht. 

Antwort
von grtgrt, 10

Da die Lichtgeschwindigkeit endlich ist, können wir von uns entfernte Objekte stets nur in ihrer Vergangenheit sehen: Aber keineswegs in all ihrer Vergangenheit, sondern eben nur zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt ihrer Vergangenheit. Wie lange der für das Objekt schon vergangen ist, hängt davon ab, wie weit es von uns entfernt ist.


Antwort
von SturerEsel, 19

Theoretisch ja.

Ein Superteleskop in 500 Lichtjahren Entfernung könnte unseren Planeten und die Bewohner darauf im Jahr 1516 betrachten. Theoretisch wäre es sogar möglich, ein solches Teleskop zu bauen, indem man hunderte Teleskope im Weltraum stationiert und zusammenschaltet. Aber wir geben unser Geld ja lieber für Rüstung und Waffen aus ...

Übrigens: Wir sehen Galaxien in einer Entfernung von 13 Milliarden Lichtjahren, die es heute schon lange nicht mehr gibt.

Antwort
von Unkraut1401, 24

Ja, wenn du weißt wie weit du zurückschauen willst, dann nimmst du diese Zeit * Lichtgeschwindigkeit, und stellst auf der Hälfte der Distanz einen riesigen Spiegel auf ;-)

Nur dumm, dass man nicht schneller als das Licht reisen kann, denn bis du dort ankommst ist das Licht der vergangeneit noch weiter weg.

Kommentar von HouseMD89 ,

oh oh kontroverese

Antwort
von HouseMD89, 27

rein theoretisch ja. also z.b. laut der wissenschaft ist der nächste planet der inteligentes leben beherbergen könnte ca 200 lichtjahre von uns entfernt.. das heißt sie sehen alles 200 jahre später sprich wenn versuchen würden mit uns kontakt auf zu nehmen würden sie die erde vor 200 jahren sehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community