ist es möglich, dass Xylocaine Spray vom Tätowierer mit dem Wirkstoff Lidoccain nach der Anwendung sich in positivem Morphin wert im Urin bemerkbar macht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nein, es sei denn, dein taetowierer hat deinen koerper mit dem ("schwer verschreibungspflichtigen") lidocain-morphin-wirkstoff (erhaeltlich als spritze oder pflaster) "behandelt", der gegen tumorschmerzen, akute gichtanfaelle usw eingesetzt wird. da dies eher unwahrscheinlich erscheint, werden die drogen wohl auf anderem weg in deine koerper gekommen sein. 

das beim tätowieren betaeubt wird, hab ich allerdings auch noch nicht gehoert. isr denn nicht "wer schoen sein will, muss leiden" die devise?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juttigurumi
29.11.2015, 09:25

Beim Tätowieren  wird ein Spray zur lokalen Betäubung benutzt, meistens Xylocaine. Ich habe nachgelesen, dass der Wirkstoff Lidocain systemisch aufgenommen wird und sich über die Leber abbaut. Allerdings finde ich keine eindeutigen Angaben, ob der Test dann eventuell als falsch positiv ausfallen  kann. Da scheint es Ähnlichkeiten mit Kokain zu geben?

0

Hallo

die Fahrelaubnis soll entzogen werden,

vor 2 Monaten hast du noch geschrieben, dass nächsten Mittwoch (also vor 2 Monate) die Fahrerlaubnis entzogen werden soll

was stimmt denn nun?

warum hat er denn in der Zwischenzeit keine Haaranalyse machen lassen damit er beweisen kann keine Drogen genommen zu haben?

warum wurde der Urintest nicht durch den Anwalt angezweifelt?

was macht denn eurer Anwalt überhaupt???

Es wurden keine Drogen eingenommen.

das denke ich eher nicht, dein Sohn wird Drogen genommen haben denn sonst hätte er oder du schon längst die Schritte eingeleitet die @clemensw und ich in deiner ersten Frage vorgeschlagen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juttigurumi
29.11.2015, 11:09

der Führerschein ist zwar eingezogen, allerdings wurde Widerspruch eingelegt. Dieser wurde erwartungsgemäß abgelehnt und nun geht das Ganze zum Regierungspräsidium. Das alles dauert ewig. Der Anwalt ist sehr teuer, deshalb versuchen wir selbst schlüssige Beweise zu finden,das geht nur über ein anerkanntes Gutachten. Eine Haaranalyse als Beweis wurde ,warum auch immer abgelehnt. Wenn das Verfahren nun weiter bearbeitet wird, wird der Anwalt die Sache weiter bearbeiten. Sieht ein bißchen so aus, als würdet ihr an meinem Bericht zweifeln?? 

0
Kommentar von juttigurumi
29.11.2015, 11:14

Was meinst du denn? Ist das möglich, dass das lokale Anästhetikum solche Spuren hinterlässt? Du scheinst dich ja ganz gut aus zu kennen.

0

Was möchtest Du wissen?