Frage von internetrambo, 34

Ist es möglich, dass Menschen aus Nicht-EU-Ländern in Deutschland studieren bzw. leben können?

Könnte sie(19) herfliegen und hier leben? Oder braucht man ein Visum? Gibt es andere Kriterien? Dankw

Antwort
von DerHans, 5

Einfach so, geht das natürlich genau so wenig, als ob du jetzt mal eben in USA studieren wolltest.

Aber es studieren sehr viele Menschen aus Drittländern in Deutschland.

Antwort
von vitus64, 5

Wie wäre es mit ein paar Details?

Welche Staatsangehörigkeit hat "sie" denn überhaupt?

Kommentar von internetrambo ,

Türkisch

Antwort
von swissss, 7

Wir Schweizer müssen nicht fliegen, wir können auch zu Fuss oder mit dem Fahrrad von Kreuzlingen an die Uni Konstanz :-)

.

Hochschulzugang für Nicht-EU-Bürgerinnen und Nicht-EU-Bürger

Für Staatsbürger aus Nicht-EU-Staaten gilt, dass der Schulabschluss des Heimatlandes dem deutschen Abitur entsprechen muss und zu einem Hochschulstudium im Heimatland berechtigt. Wenn Ihr Schulabschluss mit dem deutschen Abitur vergleichbar ist, können Sie sich direkt an einer deutschen Hochschule bewerben, vorausgesetzt Sie verfügen über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse. Welche ausländischen Abschlüsse einen Hochschulzugang in Deutschland ermöglichen, erfahren Sie bei der Zentralstelle für das ausländische Bildungswesen der Kultusministerkonferenz und in der Zulassungsdatenbank des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Entspricht Ihr Schulabschluss nicht dem deutschen Abitur oder ist dem deutschen Abitur nicht als gleichwertig anerkannt, dann müssen Sie eine Feststellungsprüfung bestehen, um sich an einer deutschen Hochschule bewerben zu können. Die Feststellungsprüfung ist immer fachgebunden und für Fachhochschulen und Universitäten unterschiedlich. Als Vorbereitung auf die Feststellungsprüfung können Sie sich für einen in der Regel einjährigen Kurs an einem Studienkolleg anmelden.

Um nach Deutschland einreisen und studieren zu können, benötigen Sie ein Visum. Das Visum müssen Sie vor Ihrer Einreise bei der Deutschen Botschaft oder beim Deutschen Konsulat in Ihrem Heimatland beantragt und erhalten haben. Das Studienbewerbervisum ist für drei Monate gültig und wird ausgestellt, wenn Sie noch keine Zulassung von einer Hochschule oder einem Studienkolleg erhalten haben. Nach der Zulassung zum Studium kann dieses Visum in ein Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden. Achtung: Wenn Sie ein Touristenvisum beantragen, können Sie dies nicht in ein Visum für Studienzwecke umwandeln! Informationen zu den aktuellen Visabestimmungen erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts.

Mit einem Visum für Studienzwecke können Sie ein Jahr in Deutschland studieren. Das Visum muss jedes Jahr verlängert werden und wird nur ausgestellt, wenn Sie eine Zulassung einer Hochschule oder eines Studienkollegs haben. Hierfür müssen Sie krankenversichert sein, über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen und nachweisen, dass Sie Ihren Lebensunterhalt während des Studiums selbst finanzieren können.

.

http://www.hochschulkompass.de/studium/voraussetzungen-fuers-studium/staatsbuerg...

Kommentar von internetrambo ,

Muss man unbedingt Deutsch sprechen?

Kommentar von swissss ,

ja, die Unterrichtssprache ist Deutsch

Antwort
von oelbart, 2

Wieso "oder"? Ja, Ausländer von außerhalb der EU können in Deutschland leben und studieren, und sie brauchen dafür ein Visum.

Antwort
von Mimir99, 5

Schulabschluss, Visum, Immatrikulation... Da fehlen noch ein paar Sachen. 

Und natürlich hängt es auch vom Herkunftsland ab (Anerkennung usw )

Antwort
von Retniw98, 10

Nein, Sie braucht auf jeden Fall ein Visum und vor allem Abitur, sonnst wird das erst recht nichts mit dem Studienplatz

Kommentar von PerfekterName ,

Das ist ja auch klar, das mit Abi

Kommentar von Retniw98 ,

Nicht jedem, der hier herkommt ist das klar. Einige fallen aus allen Wolken, wenn sie merken, dass ihre 3 Jahre Schule nicht ausreichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community