Frage von LukasS1992, 61

Ist es möglich dass man sich beim Blutspenden mit HIV ansteckt oder sind die Nadeln beim DRK angeschweißt und nicht einfach abzubekommen?

danke

Antwort
von Jewi14, 61

Das DRK kauft gebrauchte Spritzen in Afrika auf und zwar in den Gebieten, wo besonders schlimm Aids wütet und benutzt dir einfach weiter...

Oh man, es gibt wirklich doofe Frage! Natürlich sind das Einwegspritzen/nadeln, die steril verpackt sind und nach der Verwendung entsorgt werden

Antwort
von berlina76, 61

Die benutzen Einmalnadeln, die erst dann ausgepackt werden wenn sie gebraucht werden die sind steril verpackt. Wie sollen also die Krankheitserreger da ran kommen.

Antwort
von SiViHa72, 49

Du, grad Blutspenden, da benutzen sie Nadeln, die haben sie vom Spielplatz geholt.

Oder was willst Du jetzt hören/ hast Du von unglaublich schlauen Leuten gehört?

Die dürfen nur sterile Nadeln benutzen, sie arbeiten pingeligst genau nach Vorschrift, also bitte keine Paranoia.

Antwort
von eternity55, 53

Das Risiko beim Blutspenden ist eig. gleich null, weil sterile Einmalnadeln und -beutel verwendet werden. Bei Empfanegen von Blut kann man von infiziertem Blut amgesteckt werden.

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 37

Die deutschen Hygienegesetze schreiben vor, dass bei jedem mal und bei jedem Patienten eine neue Spritze verwendet wird. 

Also nein, du kannst dir da kein HIV holen. 

Alles gut.. Kein Grund zur Panik.

Gruß

eure Maxie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten