Frage von jetblack, 26

Ist es möglich, dass man einen Internetvertrag mit Mindestvertragslaufzeit weiter bezahlt, er aber freigeschaltet wird, um einen anderen Anbieter zu nutzen?

Ich würde gerne den DSL-Anbieter wechseln, aufgrund von Geschwindigkeitsproblemen. Jetzt habe ich aber noch 1 Jahr Restlaufzeit und Sonderkündigung ist nicht möglich, den restlichen Betrag auf einmal zahlen kann ich nicht. Jetzt frage ich mich ob es möglich ist, dass mir der aktuelle Anbieter den Anschluss freigibt damit ich den Anschluss eines anderen Betreibers nutzen kann, der Glasfaser nutzt, ich aber bis zum Auslauf des Vertrags beim jetzigen Anbieter noch weiter zahle?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Internet, 10

Da nur ein Anbieter pro Leitung möglich ist, kannst du erst nach Ablauf des bestehenden Vertrages zu einem anderen Anbieter.

Antwort
von Bavarian85, 14

Sofern es keinen relevanten Grund gibt ( DSL nicht verfügbar nach Umzug z.B oder nachweislicher Umzug ins Ausland ) wirst du da nicht rauskommen. Wenn die betreffenden Anbieter das gleiche Leitungsnetz nutzen bleibt dein DSL Port wohl bis zum Ende der Vertragslaufzeit von deinem jetzigen Anbieter beschaltet. Du könntest nur auf Kulanz hoffen :)

Antwort
von hundeliebhaber5, 13

Frag doch deinen Anbieter, ob er sich drauf einlässt. Mir ist es nur so bekannt, dass man den Vertrag ausbezahlen muss und dann kann man vorher raus.

Kommentar von jetblack ,

Habe vorhin angerufen und es ist nicht möglich. Jetzt bleibt nur noch die Frage ob man in der Regel die Restlaufzeit voll bezahlen muss, oder ob man diese Anteilig zahlen kann (vlt. 50% o.ä.).

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Du hast den Vertrag unterschrieben, die Firma will Ihr Geld. Die wird nicht darauf verzichten. 

Du musst alles bezahlen was du auch bezahlt hättest, wenn der Vertrag normal läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten