Frage von Rika1998, 69

Ist es möglich das nach uns noch eine Fortschrittlichere Spezies auftaucht?

Ich rede nicht von aliens, sondern von uns, ob wir uns später zu einer neuen rasse weiterentwickeln oder es parallel zwischen uns noch eine 2te geben wird, geht das?

Antwort
von Dxmklvw, 11

Ob es möglich ist, hängt von vielen zukünftigen Ereignissen ab, die wir nicht kennen und auch nicht kennen können.

Doch auf jeden Fall ist es sogar denkbar, daß sich in 50 Mio. Jahren Ratten zu etwas ähnlichem entwickelt haben wie es heutige Menschen sind, und daß sich gleichzeitig Menschen zu etwas ähnlichem entwickelt haben, was heute die Ratten sind.

Philosophisch betrachtet könnten dann die Ratten späte Rache an den Menschen nehmen für das, was sie heutigentags durch Menschen erdulden müssen.

Ebenso ist es denkbar, daß eine Entwicklung stattfindet, durch welche die Menschheit in verschiedene Arten aufgesplittet werden, wodurch die eine Art eine Höherentwicklung ist und eine andere Art wieder in Höhlen oder auf Bäumen lebt. Satirisch betrachtet scheint es für eine solche Spaltung schon Anzeichen zu geben.

Antwort
von Gartenphilo, 31

Theoretisch ändert sich unsere Spezies ja von Generation zu Generation. Es ist ziemlich subjektiv ab wann man nun von einer "neuen" Spezies spricht. Die Evolution wird aber bestimmt nicht anhalten, insofern wird es auf jeden Fall mal was Neues geben.

Antwort
von MarkusPK, 14

Jede neue Generation ist bereits ein Fortschritt. Wenn jemand eigene Kinder hat und seine Gene und Merkmale an die nächste Generation gibt, hat die Evolution bereits einen kleinen Schritt getan. Wenn wir die Zeit ein paar Millionen Jahre vorspulen, werden sich die Merkmale der Menschen durchsetzen, die es ihnen gestatten, möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Welche Merkmale dies sein werden, lässt sich aber nicht voraussagen. Es müssen aber vorteilhafte Merkmale sein, die gut zum Überleben in der zeitgenössischen Umwelt geeignet sind. Vielleicht selektiert die Evolution dann endlich dieses dumme Steißbein oder schafft den kleinen Zeh ab, den wir uns ständig irgendwo stoßen.

Ich persönlich trage zum Beispiel bereits keine Gene in mir, um Weisheitszähne auszubilden. Also bin ich bereits ein klein wenig anders (oder wie du fragtest "fortschrittlicher") als die meisten anderen von euch Homo sapiens, die irgendwann in ihrem Leben eine schmerzhafte Operation über sich ergehen lassen werden müssen. :-D Ob dieses Merkmal sich über die Generationen hinweg durchsetzt und möglicherweise einen entscheidenden evolutionären Vorteil darstellt, können wir aber erst in einigen Hunderttausend bis Millionen Jahren wirklich sagen. Ich muss mich nun erst einmal dringend daran machen, Nachkommen zu zeugen. :-)

Antwort
von MrRomanticGuy, 14

Ja, die Frage ist aber was Du unter Fortschrittlich verstehst. Sieh mal die Kraftleistungen von Ameisen gegenüber Menschen an, da hilft nicht mal Doping, solche Luschen sind wir. ^^

Kommentar von NadarrVebb ,

Oft wird behauptet, es sei eine besondere Fähigkeit von Ameisen, dass sie das 100-fache ihres eigenen Körpergewichts tragen könnten. Daher solle man sie beispielsweise als „Riesen des Waldes“ bezeichnen. Es wird zugleich hochgerechnet, dass ein Mensch mit einer Körpermasse von 50 kg ein Paket mit einer Masse von fünf Tonnen tragen können müsste. Hier wird allerdings nicht beachtet, dass das Gewicht und die Masse mit der dritten Potenz einer Länge steigen, während die für die Kraft ausschließlich verantwortliche Querschnittsfläche eines Muskels nur quadratisch mit der Länge verbunden ist.[51] Eine Überschlagsrechnung zeigt: Würde man eine Ameise von 10 mm Länge linear auf die 200-fache Länge vergrößern, dann käme man mit 2 m Länge in die Größenordnung eines Menschen. Die Masse und damit die Gewichtskraft würden sich um das Achtmillionenfache (200 × 200 × 200 = 8.000.000) von vielleicht 10 mg auf 80 kg erhöhen, was auch mit dem Menschen vergleichbar wäre. Dann erhöhte sich aber die Muskelkraft nur um das Vierzigtausendfache (200 · 200 = 40.000). Wenn eine Ameise ihr 100-faches Körpergewicht (Masse 100 · 10 mg = 1 g) tragen kann, dann müsste sie also in Menschengröße bei gleichen Verhältnissen 40 kg tragen können. Es ist folglich für ein Tier dieser Größe eine ganz normale Leistung.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Du hast 0 Ahnung von Relativkraft - Mach mal Krafttraining  ^^

Kommentar von MarkusPK ,

Aber er hat mehr Ahnung von Mathematik und Proportionalrechnung als du. Und recht hat er auch. =)

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Kraft hat 0 mit Proportionalrechnung zu tun. Das Einzige was zählt ist das Körpergewicht im Vergleich zum gehobenen Gewicht. Jemand der mit 50kg Körpergewicht 200kg heben kann ist auch stärker als jemand der 100kg wiegt und 300kg hebt.

Kommentar von NadarrVebb ,

Ja

Kommentar von NadarrVebb ,

Es ist wirklich traurig, dass es Menschen gibt die die einfachsten Vorgänge nicht verstehen. 

Antwort
von Secretstory2015, 26

Möglich ist es, klar. Aber wir werden es niemals erfahren.

Antwort
von Maienblume, 30

Sollten wir es schaffen, unserer eigenen Auslöschung durch uns selbst noch zu entkommen, dann ja.

Wobei ein gewisser Selektionsdruck gewiß hilfreich wäre.

Aber wenn wir das mit den Paralleluniversen mal gerafft haben, dann wissen wir auch, daß nichts unmöglich ist.

Antwort
von Sonnenstern811, 16

Nichts ist unmöglich.

Ein kluger Kopf schrieb mal zu der Fage ob es auf anderen Planeten - bei deren unglaublicher Anzahl - auch inteligentes Leben gibt:

Die eine Version ist so atemberaubend wie die andere. Dem schließe ich ich mich einfach mal an.

Antwort
von vanillakusss, 35

Nach uns? Nach was, wenn wir den Planeten komplett ausgebeutet und zerstört haben? Es wird eine sehr lange Zeit brauchen bis sich die Erde davon erholt hat, wer weiß, welches Leben sich danach entwickelt.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Insekten, Viren und Bakterien werden ohnehin eines Tages die Oberhand gewinnen.

Kommentar von MarkusPK ,

Haben sie doch schon längst. Die Mücke ernährt sich von unserem Blut. Virulente Bakterien von unseren Zellen. Und Viren leben zwar nicht, können aber trotzdem jede Menge Unbehagen und uns sogar den Tod bringen. Sie alle stehen also in der Nahrungskette noch über uns.

Kommentar von NadarrVebb ,

Das glaube ich nicht. Die Erholungsphase dürfte höchstens 10.000 Jahre betragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten