Ist es möglich das mein Ruhepuls bei 53 ist, ohne irgend welche Herzprobleme zu haben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das muss nicht krankhaft sein........

Bei Sportlern liegt durch das regelmäßige Ausdauertraining der Ruhepuls allgemein niedriger und das Herz schlägt langsamer. Ebenso ist der Puls (Herzfrequenz) bei Männern eher langsamer als bei Frauen.

Normalerweise sinkt die Herzfrequenz nicht unter 50 Herzschläge pro Minute, Ausnahmen findet man bei trainierten Ausdauersportler. Sie können eine Herzfrequenz von 30 Schläge pro Minute im Schlaf haben, was völlig normal sein kann. Es liegt dann eine vom Sinusknoten gesteuerte Bradykardie (Sinusbradykardie) vor.


Herzfrequenzen von weniger als 60 Schlägen pro Minute gelten  als gering "bradykard".

Was spricht dagegen, dass du mit deinem Hausarzt darüber redest, eine entsprechende Untersuchung (EKG und Labor) bringt Klarheit.

Lg




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Weil du viel Sport machst, hat sich dein Herz vergrößert, die Lungen sind leistungsfähiger und dein Körper ist besser kapillarisiert. Außerdem verfügen deine Zellen über mehr Mitochondrien ("Zellkraftwerke"). Alle diese Anpassungen setzt dein Körper durch, um sich fit für die stärksten Belastungsphasen beim Fußball zu machen und dann möglichst viel Sauerstoff zu transportieren.

In Ruhephasen brauchst du natürlich nicht so viel Sauerstoff. Daher muss nicht so viel Blut durch deine Adern gepumpt werden. Und weil dein Herz größer ist, muss es seltener schlagen, um die benötigte Blutmenge durch deinen Körper zu schicken.

Das Rauchen ist natürlich suboptimal. Damit schädigst du sowohl deine Lunge als auch die Adern. Das wird deinen Puls später eher ansteigen lassen.

Auch das Körpergewicht spielt natürlich eine Rolle. Mehr Gewicht = mehr Sauerstpoffbedarf = mehr Herzschläge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist okay. Sportler haben einen niedrigeren Ruhepuls, bei Leistungssportlern kann er sogar bei 30 sein und ist trotzdem völlig ungefährlich.

Das ist eine Anpassung an die höhere körperliche Belastung, das Herz wird größer und muss dann in Ruhe weniger schlagen, weil es ja eine größere Menge pro Schlag pumpt - Sportlerherz eben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlicht und einfach ja. Man muss nicht direkt von einer gefährlichen Bradykardie ausgehen nur weil der Puls unter 60 liegt. Es gibt verschiedene Ursachen dafür, die harmlos sein können. Jedoch sollte ein so niedriger Puls mindestens einmal ärztlich untersucht werden. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du überhaupt auf diese Idee dass du was am Herzen hast das ist ein Top Ruhepuls und f. jemand der im Prinzip alles richtig macht ganz normal 50 bis 60 ist ein Topwert freudig mit besten Grüßen Ronndo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soviel ich weiß haben Sportler einen wesentlich niedrigeren Puls als Cochpotatoes. Ein kräftiges Herz braucht im Ruhezustand nicht soviel zu arbeiten wie ein untrainiertes.

Hör bitte, bitte trotzdem auf zu Rauchen! Man riecht besser und es ist gar nicht mehr cool!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja keine Sorge das ist völlig normal für einen Menschen der Sport macht😉 Menschen die Sport machen haben nähmlich einen durchtainierteren Körper und deswegen braucht der auch nicht so eine hohe Durchblutung. Doch wenn dir etwas auffält wie atemnot oder schmerzen in der Brust, solltest du zum Arut gehen denn das *könnte* auf ein schwaches Herz deuten.

Ps: Bei Sportlern unwahrscheinlich😊

Lg Tuschel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrian593
06.10.2016, 16:27

Wer "nämlich" mit "h" schreibt ist dä......:)

0

um deinen ruhepuls musst du dir keine sorgen machen, der ist für einen sportler normal. aber das rauchen würde ich an deiner stelle aufgeben, das passt jetzt gar nicht zu deinem sonst so gepflegt-sportlichen verhalten und kann dir ernsthaft schaden. das weisst du ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gute Freundin von mir ist Fitnesstrainerin und hat einen Ruhepuls um die 40.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mach Dir keine Sorgen, bei Dir ist der niedrige Ruhepuls sicher auf den regelmäßigen Sport zurückzuführen und das ist eher positiv.

Zitat:

Eine Bradykardie (niedriger Puls), die durch sportliche Betätigung aufgetreten ist, .... kann nicht als Krankheit gewertet werden, sondern ist ein Nebeneffekt des körperlichen Trainings.

und

Ungefährlich ist die Sinusbradykardie bei Sportlern

Ich bin selbst Ausdauersportler und habe schon immer einen Ruhepuls zwischen 50 und 55 ohne jegliche Probleme und freue mich darüber, das Herz muss weniger arbeiten.

Solange keine Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit auftreten, ist alles ok. Allerdings sollten krankheitsbedingte Ursachen sicherheitshalber ausgeschlossen werden.

Es kann nicht schaden, einmal ein Belastungs-EKG machen zu lassen, dann bist du ganz auf der sicheren Seite. Wenn sich dabei bestätigt, dass keine krankheitsbedingten Ursachen vorliegen, musst Du das auch nicht jedes Jahr machen.

Und Rauchen ? .. na ja, das hebt den Puls und den Blutdruck dann langfristig wieder ein wenig ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo, meiner liegt auch bei 50-55. Nach dem Krafttraining oder Sport geht der dann auf 130-140 hoch. 

Alles im normalbereich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?