Frage von Hummelwiese, 165

Kann man aus der gesetzlichen Krankenversicherung austreten?

Ist es möglich, dass man aus der gesetzlichen Krankenkasse austritt und ohne Versicherung bleibt? Etwa als Arbeitsloser ohne Hartz IV oder als Familienmitglied eines Arbeitslosen ohne Hartz IV o.ä.?

Antwort
von Kuno33, 111

Davor kann ich nur warnen. In Deutschland ist die Kraneknversicherung verpflichtend. Bist Du nicht in einer Krankenkasse musst Du spätestens, wenn Du Dich wieder anmeldest, für die Zeit, wo Du nicht versichert warst, nachzahlen. Dabei musst Du auch noch mit einer hohen Verzinsung rechnen. Du wärest nicht der Erste, der damit in die Schuldenfalle tappt.

Wenn Du ALG II bekommst, wirst Du automatisch krankenversichert.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 121

Nein, die Krankenversicherung in Deutschland ist eine Pflichtversicherung, du musst krankenversichert sein.

Die allermeisten Ärzte werden es schlichtweg nicht zulassen, dass du irgendetwas selbst bezahlst. Und spätestens bei einem Krankenhausaufenthalt wirst du auch schnell an die Grenze des Bezahlbaren kommen.

Es kann auch gar keinen Zeitraum geben, in dem du nicht versichert bist. Meldest du dich zeitweise nicht bei der Versicherung an, musst du rückwirkend Beiträge bezahlen.

Kommentar von Kuno33 ,

Moment: Dir Ärzte werden Privatrechnungen ausstellen. Sie müssen nicht unbedingt überprüfen, ob eine private Versicherung besteht. Es kann sehr schnell zu hohen Kosten kommen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 105

Seit 2009 ist die Krankenversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Vorher konnte man in der Tat unversichert leben. In meiner Jugend kannte ich etliche Aussteiger, dei nicht versichert waren und im Bedarfsfall Arztrechnungen halt privat bezahlt haben. Heut aber muss man, wie gesagt, versichert sein.

Kurzinfos dazu findest du u.a. hier:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Was-droht-wenn-man-keine-Versicherung-hat-article160...

Antwort
von Ursusmaritimus, 84

Klar, du musst z.B. nur aus D auswandern.

Wenn du aber wieder in die gesetzliche KV zurück wolltest (und das wollen Alle irgendwann) darfst du dies unter Umständen kannst jedoch alle fehlenden Mindestbeiträge deiner Ausstiegszeit nachzahlen.

Sei lieber froh einen so tollen KV Schutz für angemessenes Geld zu erhalten. Da träumen andere Länder (auch die USA) nur davon.


Antwort
von Apolon, 58

Ja man kann bei einer deutschen Krankenversicherung kündigen, wenn man den Hauptwohnsitz auflöst und Deutschland verlässt.

Ansonsten besteht für jeden der mit Hauptwohnsitz in Deutschland gemeldet ist, eine Krankenversicherungspflicht!

Antwort
von LiselotteHerz, 79

In Deutschland besteht seit 2009 eine Krankenversicherungspflicht.

https://www.1averbraucherportal.de/versicherung/krankenversicherung/krankenversi...

Das ist auch gut so, was willst Du denn machen, wenn Du mal krank wirst? Ohne Versicherungskarte nimmt Dich kein Arzt an, es sei denn, Du möchtest die Konsultation gerne privat bezahlen - das wird dann richtig teuer. 

Gesetzt den Fall, Du wirst angefahren und kommst ins Krankenhaus. Wie willst Du das ohne Krankenversicherung denn bezahlen?  lg Lilo

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Och, so teuer muss das gar nicht sein. Mal eben ein Rezept holen kostet kaum was, auch eine einfache Zahnbehandlung ist gar nicht so ungeheuer teuer. Wer prinzipiell gesund war, konnte früher in der Tat Geld sparen, wenn man sich nicht versicherte - durfte halt nichts Schlimmes passieren.

Nur mal so am Rande angemerkt.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Für jemand, der arbeitslos ist, ist es mit Sicherheit zu teuer, egal, um was es sich handelt.

Wir wollen ja auch mal optimistisch bleiben, angenommen er findet bald  Arbeit, dann braucht er auf alle Fälle eine Krankenversicherung und dann muss er die ganzen offenen Rückstände zahlen.

Antwort
von Wonnepoppen, 76

Überleg mal , wie das gehen soll?

was machst du, wenn du ärztliche Hilfe benötigst, bzw. die Familie?

Bevor du so eine Frage stellt, solltest du erst mal etwas nachdenken!

Antwort
von beangato, 50

Nein, das ist nicht möglich.

Wer keine Leistungen bekommt, muss versuchen, die Beitragszahlungen rivat zu leisten.

Antwort
von kevin1905, 51

Nope!

Antwort
von Lexa1, 61

Krankenversicherung ist eine Pflichtversicherung.

Antwort
von atzef, 75

Nein. Die KV ist eine Pflichtversicherung.

Antwort
von ladyell, 84

ja  das ist möglich, allerdings musst du dann alles selber bezahlen wenn du zum Artz gehst etc.

Kommentar von Lexa1 ,

Falsche Antwort.

Kommentar von ladyell ,

weshalb? Man kann eine Krankenversicherung kündigen. Ich war mal unfreiwillig nicht Krankenversichert. Hatte dann einen Unfall und musste die behandlung komplett selber bezahlen.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Seit 2009 ist eine Krankenversciherung gesetzlich vorgeschrieben.

Kommentar von Apolon ,

Du lebst doch nicht noch in der Vergangenheit. Dies war in der GKV bis 2007 und in der PKV bis 2009 möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten