Ist es möglich das ein Ausländer deutscher Staatsbürger wird, eine Versicherung mit schon bestehender Kranhkeit abschließt und eben diese dann behandeln lässt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube einfach so deutscher Staatsbürger zu werden ist schon schwierig, hierfür bedarf es Bedingungen zu erfüllen und der Verwaltungsakt dauert sicher einige Zeit.

Eine private KV wird ihn sicher nicht aufnehmen. Die Risiko Bewertun mag def. keine bekannte Vorerkrankungen. 

Die gesetzliche KV kann man auf freiwilliger Basis zahlen (wobei auch hier ein Nachweis nötig ist das solvent ist) oder es läuft über Amt oder Arbeitgeber. 

Ohne das man regelmäßig einzahlt hat man keinen Anspruch auf Leistungen. Auch in einer Solidargemeinschaft nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezüglich der Versicherung ist vorher zu klären, wo die Person versichert werden soll, vermutlich der in GKV. In der PKV sind im Rahmen der Antragsprüfung Gesundheitsfragen auszufüllen und Vorerkrankungen, Diagnose, Beschwerden etc (3 oder 5- Jahreszeitraum - je nach Versicherer) anzugeben. Wenn der Versicherer ein Risiko sieht, wird vermutlich ein Leistungsausschluss vereinbart oder die Prämie erhöht. Die Behandlungskosten werden damit ausgeschlossen. Wenn die Erkrankung aktuell besteht, ist weiter ein Leistungsausschluss wegen Vorvertraglichkeit gegeben, § 2 MB/KK.

Wenn es möglich ist (kann ich nicht beurteilen), dann nur GKV. PKV wohl nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der deutschen Staatsbürgerschaft hat die Krankenversicherung grundsätzlich mal überhaupt gar nichts zu tun ;)

Die Voraussetzungen für die Pflichtversicherung in Deutschland sind völlig andere. Dann ist es davon abhängig, aus welchem Land er stammt und wie er bis dahin dort krankenversichert war. Danach kann man weiter sehen.

Wenn die Einwanderung nach Deutschland ausschließlich dem Zweck der Behandlung dient und sonst nichts, dann wird es sehr schwer. Und das ist auch gut so!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist möglich, dass ein Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit erwirbt. Das hat allerdings keinen Einfluss auf die Antwort, er ist bei Versicherungsantrag Deutscher, das zählt.

Es handelt sich offenbar um eine Krankenversicherung. 

Bei den privaten Krankenversicherungen dürfte es Probleme geben, sie machen eine Risikobewertung und haben die Vertragsfreiheit, den Antragsteller abzulehnen.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen müssen ihn aufnehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

  Ist es möglich das ein Ausländer deutscher Staatsbürger wird, eine Versicherung mit schon bestehender Kranhkeit abschließt und eben diese dann behandeln lässt?

Informiere uns zuerst mal, aus welchem Land dieser Ausländer kommt.

Ob er eine Arbeitserlaubnis, und Aufenthaltserlaubnis hat.

Wie er sein Einkommen hier bestreiten will.

Und außerdem, aus welchem Grund eine deutsche Staatsangehörigkeit möglich sein könnte.

Danach kann man vielleicht deine Fragen beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chokdee
01.03.2016, 08:59

Tolle Antwort !, Ähm, doch nicht

0
Kommentar von Heinrich94
01.03.2016, 16:49

Er lebt in der Ukraine. Die deutsche Staatsbürgerschaft wird er wohl erlangen, weil er eine Deutsche heiraten wird.

Wie er sein Einkommen bestreiten wird, weis ich nicht.

Aber könnte er sofort in Behandlung gehen, wenn er die deutsche Staatsbürgerschaft erlangt, obwohl die Krankheit lange besteht und zu den Zeitpunkt wohl kaum was in die Krankenkasse von ihm eingezahlt worden ist?

0

Bei privaten könnte es schwer werden, die gesetzlichen haben ja irgendwie kaum eine Wahl, aber es klingt sehr schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heinrich94
29.02.2016, 21:48

was meinst du mit: "die gesetzlichen haben ja irgendwie kaum eine Wahl"?

0