Frage von Gripsholm, 27

Ist es möglich & sinnvoll, eine Liegenschaft zu "verschenken" und den Mieter alias Eigentümer den Verkehrswert in Raten abzahlen zu lassen, statt zu vermieten?

Antwort
von wfwbinder, 27

Wo ist die Schenkung, wenn der Beschenkte, den geschenkten Gegenstand bezahlt?

Eventuell meinst Du einen Mietkauf. Also eine einen Kaufbei dem die Miete zum Teil auf den Kaufpreis angerechnet wird und die Immobilie dem Mieter nach X Jahren gehört.

Das ist machbar udn wird auch gelegentlich gemacht.

Kommentar von Gripsholm ,

Der Grund für meine Frage liegt in der Suche nach möglichen Vorgehensweisen zur Umgehung der Handänderungssteuer bzw. Besteuerung des Eigenmietwertes bei Verkauf bzw. Vermietung-daher meine "Idee" der Schenkung gegen Ratenzahlung des tatsächlichen Verkaufswertes über Zeit anstelle von Miete. So gesehen, wäre der Mietkauf ja ebenso wenig vorteilhaft, da in diesem Fall sowohl Eigenmietwert als auch nach Ablauf der Mietzeit die Handänderung steuerpflichtig sind.

Kommentar von wfwbinder ,

Und für den Antwortenden wäre es vorteilhaft zu wissen, dass die Frage nicht für Deutschland, sondern für Schweiz gelten soll, was aus der Frage nicht hervorging.

Dabei ist zu beachten, das die Handänderungssteuer in einigen Kantonen einen reinen Gebührencharakter hat und in einigen Steuercharakter.

Da auch bei er Leibrentenlösung die Verfügungsmacht über das Grundstück wechselt, ist zumindest der Teil der Steuer, die Gebührencharakter hat, auf jeden Fall fällig.

Um die Sache endgültig zu beurteilen, müssten wir den Kanton kennen.

Hier eine Aufstellung, wie die Lage in den einzelnen Kantonen ist:

http://www.ub.unibas.ch/digi/a125/sachdok/2012/BAU_1_5764462.pdf

Antwort
von Herb3472, 24

Das wäre eine Art Verkauf gegen Leibrente.

Kommentar von Gripsholm ,

ja, das passt: habe die Definition auf Wikipedia nachgelesen; wenn ich das richtig kapiert habe, bezieht sich die Leibrente gegen Verkauf nicht nur auf die Nachkommen, sondern auf sämtliche Personen.

Kommentar von Herb3472 ,

Ja, klar auf sämtliche Personen.

Antwort
von HerrGewerke, 21

Das wäre keine Schenkung, sondern ein Verkauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community