Frage von Misrach, 23

ist es mit 19 Jahren durchaus normal, dass man von Kindern genervt ist?

Eigentlich wollte ich später auch Kinder, nur finde ich momentan Kinder extrem nervig und anstrengend. Das fängt schon in der Schule, die Schüler aus der Unterstufe haben alle so ein lautes Organ und erzeugen so einen lauten Geräuschpegel, dass im Vergleich dazu eine Baustelle ein Erholungsort ist. Möchte man zu seinem Spind muss man wirklich im Slalom zwischen denen durch, weil die es immer schaffen im Weg zu stehen.

Ich bin auch hin und wieder mal Babysitten, was ja eigentlich ganz schön ist, aber ich bin dann auch wieder froh, wenn die Eltern wieder da sind. Für einen Abend oder mal auch für einen Tag so Kinder zu beschäftigen, geht, aber jetzt auch dauer könnte ich glaube ich nicht. Ich würde schon alleine zu viel bekommen wenn so ein Baby oder Kleinkind anfangen würde mit schreien, gerade nachts wenn ich schlafen möchte. Ich habe sowieso schon kein festen schlaf- ich werde schon wach wenn mein Freund mir die Bettdecke wegzieht- und wenn dann noch ein kleines Kind anfangen würde mit schreien ich glaube ich würde da so an die Decke gehen.

Bei meinem Glück werden meine Kinder auch solche richtigen kleinen Rotzlöffel mit ADHS und das komplett Paket dabei. Die nicht hören können etc. Solche Kandidaten habe ich auch in meiner schwimmgruppe. Ich sag denen zum Beispiel die sollen nicht am Beckenrand entlang rennen, muss mir dann noch coole Sprüche von denen anhören und dann rutsche sie auch und fallen auch noch so blöd, dass sie sich verletzen und dann ist das Geheule später groß. Pädagogisch eigentlich wertvoll, aber das sind solche Kinder die leider nichts daraus lernen.

Ich bin momentan von Kindern einfach so an genervt und habe manchmal schon genug von denen wenn ich sie sehe. Ich weiß nicht ob das in meinem Alter durchaus normal ist (bin fast 19) oder ob ich mal an mir arbeiten sollte.

Antwort
von MaLinschka, 12

Mach dir da mal keinen Kopf :)
Ich passe jetzt seit fast drei Monaten jeden Tag auf die Kinder meiner Schwester auf und kann dazu nur sagen: Dass du von Kindern ab und an genervt bist, ist normal! :D
Ich mag meine Nichten wirklich sehr, sehr gerne, aber so Kleinkinder, die quäken, nörgeln oder heulen sind halt nicht das Entspannenste auf der Welt. Ich mochte Kinder schon immer und wollte /will eigentlich auch schon immer irgendwann eigene. Ich hatte auch immer viel mit Kindern zu tun, aber auch mir gehen Kinder manchmal auf den Keks.
Und wenn's dann deine Eigenen sind, gehst du damit sowieso nochmal ganz anders um.

Und ob deine Kinder mal Rotzlöffel werden, hast du ja zu einem guten Teil auch selbst in der Hand ;-)

Also, ja, es ist normal, dass man in deinem Alter genervt von Kindern ist. Aber, du bist 19. Du hast auch noch ein bisschen Zeit, bis du dich um deine eigenen kümmern musst. :) :D

Antwort
von panda098, 23

Das ist bei mir genau so und ich kirege auch oft Kopfschmerzen, weil es dauernd laut in der Schule ist. Vor allem schaffen die es noch in Oberstufenschüler rein zu laufen oder anzurempeln ohne sich zu entschuldigen oder das sogar noch mit Absicht zumachen. Ein Kind machen kann ja jeder, aber es richtig zu erziehen ist dann mal wieder eine andere Sache ;)

Antwort
von luschia, 19

Finde ich süß und gut, daß Du Dir mit 19 solche Fragen stellst! Mit 19 hatte ich überhaupt kein Kinderbedürfnis, hat mich einfach nicht interessiert. Hätte auch nie in einen Kinderwagen geguckt oder so. Heut hab ich Kinder und muß sagen: fremde Kinder finde ich auch zu 90% nervig, meine eigenen nur drei, vier Mal am Tag... Aber ohne? Never!! Auch eigene Kinder sind oft anstrengend, daß man es dennoch (gerne) meistert liegt (ungefähr in der Reihenfolge...) an der Elternliebe, den mütterl. hormonen, dem persönlichen Ehrgeiz/Vorsatz.

Antwort
von Bossfish, 18

Also ich 17 M kann von mir schon immer sagen, dass ich kleine Kinder insbesondere die ganz kleinen so sehr hasse. Hängt sicher damit zusammen, dass ich früher viel Zeit mit meinem Couseng und meiner Cousine verbracht haben, als die noch klein waren und die mich immer zur Weißglut gebracht haben. Mich nerven sie einfach überall.. Hier schreien sie da kucken sie dich an, als hättest du gerade irgendwas im Gesicht und die kleinen Gangster Kinder aus der 5ten und 6ten meinen mich und Andere mit Sprüchen anzureden. Bis ich eines Tages den mal meine verbale Meinung sagen muss. Und der Tag wird kommen.

Bei mir ist das dann schon schlimmer also bei dir, da ich nicht in diesem Leben dran denken würde auf Kinder aufzupassen geschweige denn eins in den Arm zu nehmen.

Selbst mal nicht meine Eigenen, wenn ich denn welche hätte, was nach bisherigen Erfahrungen erstmal nicht passiert.

Ich machs einfach so nicht hinzusehen und den aus dem Weg gehen, wenn einer von denen auftaucht.

Mir ist schließlich schonmal ein Kind im Zahnarztwartebereich hergekommen glotzt mir voll ins Handy rein als ich mit Jemanden geschrieben hatte und fragt mich eiskalt, was ich da spiele...

Boaah ich krieg die Krise xD

Antwort
von DeathMagicDoom, 15

Das ist normal. Ich hab selber Kinder und bin beim einkaufen von den Kleinen genervt, die ununterbrochen quasseln, Kommentare abgeben, nörgeln, heulen usw. ohne von ihren Supermüttern in die Schranken gewiesen zu werden.

Ein Kind muß nicht ununterbrochen seine Meinung kundgeben, und man muß nicht auf jeden einzelnen Satz, den ein Kind von sich gibt, eine Gegenantwort geben. Das scheint jetzt aber "in" zu sein.

Also meist ist man von Fremdbrut genervt, und liebt die eigenen. Wirst später schon sehen...

Kommentar von isebise50 ,

>schmunzel...< Geht mir auch so, nur lehne ich mich oft entspannt zurück und denke "...das sind zum Glück nicht meine und damit das Problem anderer Eltern".

Antwort
von nougi, 20

Hmm geht mir genauso (m/17) . liegt aber auch an der Jugend von heute ... Ich meine jedes Kind hat mit 10 ein iPhone 6 als ich damals noch aufm Spielplatz war :D wart mal ab :) legt sich vllt noch ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community