Frage von sGGxoxo, 72

Ist es mit 17 Jahren anfangen Tennis zu spielen zu spät, da Elite-Unis außerschulische Aktivitäten erfordern?

Die Elite-Universitäten der US (Brown, Havard, Stanford, Penn etc..) schauen ja sehr auf die außerschulischen Aktivitäten der Bewerber, ob sie Sport betreiben oder sie schauen auch ob der Bewerber sich ehrenamtlich engagiert. Wenn beides der Fall ist, ist es natürlich besser.

Ich weiß auch, dass ein exzellenter Notendurchschnitt erwartet wird und dass man zuerst auch den SAT Test und den test of english as a foreign language bestehen muss, um an so einer Universität angenommen werden zu können. Und das man früh genug anfangen muss für diese Tests zu lernen etc.

Aber nochmal zu meiner Frage: Ist es zu spät mit 17, Tennis ( muss nicht unbedingt Tennis sein, kann auch eine andere Sportart sein, aber Tennis würde ich sehr spannend finden ) anfangen zu spielen und gut darin sein, damit du an so einer Universität ernstgenommen wirst? Oder schauen diese Universitäten nur darauf, ob du überhaupt was in deiner Freizeit tust?

Noch kurz zu mir: Ich bin wie gesagt 17 und habe mein allgemeines Abitur in 3 Jahren, also mit guten 20 Jahren.

Ich würde mich um eine hilfreiche Antwort sehr freuen und über Ratschläge natürlich auch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PicarderKoenig, 72

Ja ist zu spät

Antwort
von DerLuitschi, 44

Es ist nie zu spät anzufangen! Du wirst zwar höchstwahrscheinlich kein Profi mehr werden, aber mit 17 Jahren bist du in keinem Fall zu spät dran Tennis zu lernen!

Kommentar von sGGxoxo ,

Danke dir für deine Antwort !:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community