Ist es meine Schuld das der PC kaputt ist?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

nicht in jedem Fall und auf keinen Fall nach dem Prinzip "Wer es zuerst gerochen......"
Die IT ist dafür zuständig, herauszufinden, woher der Virus kam und dafür haben die hoffentlich Einblick in den Internetverkehr.

Du sagst selbst, der Virus hat das Netzwerk infiziert, dafür braucht er Rechte am Netzwerk oder ein Tauschlaufwerk, auf dem ein Benutzer Schreibrechte hat.

Selbst wenn ein Programm einen Rechner total übernimmt, darf er im Netz noch lange nichts.

Gerne macht auch der Chef mal Unsinn, der von Natur aus gern höhere Rechte im Netz haben möchte, damit er überall rein gucken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
07.09.2016, 07:39

Ähm...da fehlt jetzt die Sachkenntnis, wie Firmennetzwerke nun tatsächlich aufgebaut sind. Ein PC im Firmennetzwerk, dessen User keine Rechte haben, gibt es nicht.

Und der Chef macht auch keinen Unsinn, da er genauso ein User ist, wie alle anderen. Zumindest in 99% aller einigermaßen sinnvoll aufgebauten Domänen.

0
Kommentar von valvaris
07.09.2016, 07:58

Doch es gibt durchaus Domänennetzwerke, in denen gilt anschauen ja, anfassen nein. Also weder ausführen noch Öffnen noch sonst was. Oder Man verbietet den generellen Zugriff ganz ind mappt nur einen Ordner tief drin. Dann hat er minimale Leserechte. Allerdings gibts durchaus auch Domänen, wo das komplett aus ist, weil keiner was drin zu suchen hat und nur ein Systemdienst Daten abgleicht, auf die der Nutzer dann lokal zugreifen kann. Und um zum Kern deiner Audsage zu kommen: Wer einen Lokalen Admin hat, bejommt definitiv nicht automatisch eine Domainuser Rolle. Das ist nur die Default-Einstellung der Windows AD-Server.

0

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, ohne zu wissen, wie die Infrastruktur Eures Firmennetzwerkes aussieht.

Gibt es z.B. ein gutes Virenschutz-Programm?
Ist es ein kostenloses Programm oder eine professionelle Lösung?
Welche Rechte hast Du als User an Deinem PC?
Benutzt Du das Internet (Browser) oder nur innerbetriebliche Software.
Hast Du irgendwelche Mail-Anhänge geöffnet?
Arbeiten auch andere Personen an diesem PC?
Verwendest Du einen eigenen USB-Stick an diesem PC?

Es gibt z.B. Schadsoftware, die als sogenannte Drive-By-Downloads schon beim Aufrufen einer normalen Webseite auf Deinen PC gelangen können.

Auch treten Fehler nicht immer unmittelbar auf. Der Virus kann schon viel früher auf den PC gelangt sein, hat sich aber erst jetzt bemerkbar gemacht.

Eine gute Firma sollte gegen solche Angriffe schon gut geschützt sein, allerdings kann mich sich leider nicht gegen alles schützen.
Der User hat ebenso eine große Verantwortung zu tragen und sollte mit Aufmerksamkeit das Internet zu benutzen.

Herauszufinden, wer nun Schuld an dem Virenbefall hat, ist für einen Fachmann meist schon möglich. Wenn Dein Chef nun unbedingt einen Schuldigen haben möchte, dann sollte man allerdings auch belegen können, wie der Virus auf den PC kam.

Die einfache Behauptung, dass Du an diesem PC gearbeitet hast, reicht m.E. dafür nicht!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal schon - aber das kann man aus der Ferne nicht beurteilen. (Trotz allem denke ich, dass bei dieser Geschichte die Hälfte fehlt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du den PC wirklich nur zu "dienstlichen" zwecken genutzt hast, kein privates Handy, Stick oder ähnliches angeschlossen hast oder privat im Internet warst, private E-Mails versendet oder geöffnet hast oder in Facebook oder ähnlichem unterwegs warst, hast Du nichts zu befürchten.

Es ist Sache des Unternehmens entsprechende Schutzsoft- oder Hardware zu installieren.

Wegen der Beschuldigungen kannst das Gespräch mit dem Chef suchen oder aber auch - wenn vorhanden den Personalrat um Hilfe bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
07.09.2016, 07:41

Das würde ich jetzt nicht unterschreiben. Vor allem bei Ransomware kann es da zu sehr großen Differenzen in der Auslegung kommen.

0

Man kann ziemlich schnell erkennen was der Benutzer am PC gemacht hat. Nur weil bei dir das Problem zuerst aufgetreten ist bedeutet das noch lange nicht das du schuld warst. Aber wenn du in den Pausen private Dinge wie z.B. Emails gelesen, fb oder gesurft hast, dann kann schon passiert sein. Als was arbeitest du denn? Surfst du für deinen Job im Netz ? Hast du ein usb Stick eingesteckt? Oder mal homeoffice mit dem laptop betrieben ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu müsste klar sein, ob das wirklich durch dich kam. Sind Virenscanner im Einsatz? War der aktuell? Was sagt die IT?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das deine Schuld ist, kann man so nicht sagen.

Keiner weiß, was du da tatsächlich gemacht hast.

Tatsache ist, dass ein Virus nicht einfach so kommt. Da muss der User mindestens einmal klicken. Von daher ist das jetzt erstmal deine Schuld.

Je nach Virus ist das aber ein Betriebsrisiko, für das die Mitarbeiter nicht haften müssen. Knackpunkt dürfte wohl die Betriebsvereinbarung über die PC- bzw. Internetnutzung sein.

Mit einem vernünftigen Sysadmin kann man aber schnell rausfinden, was die Ursache war.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstatt nen Schuldigen zu suchen sollte sich der Chef lieber um die Sicherheit in seinem Netzwerk kümmern... Oberste Priorität sollte sein, zu verhindern, dass so etwas nochmal passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?