Frage von alexwillswissen, 118

Ist es Masturbationssucht?

Seit ein paar Monaten bin ich in einer Beziehung, mein Partner hatte sehr selten einen Orgasmus während dem Geschlechtsverkehr, das schien ihn auch selbst zu stören, er schien oft enttäuscht. Ich habe monatelang gegrübelt, was ich falsch mache, letztendlich habe ich meinen Mut zusammengepackt und habe mir vorgenommen, zu reden und zusammen nach Ursachen zu suchen, dabei habe ich ihn abermals gefragt, ob er denn irgendwelche Muster gemerkt hätte, wann es ihm leicht fällt einen Orgasmus zu kriegen, wann schwerer, er meinte abermals nein er weiß es nicht, ich ließ nicht locker, schließlich meinte er, lachend wie ein Kind, er bräuchte wohl einfach längere Pausen zwischen Masturbation und Sex .. monatelang habe ich mir den Kopf zerbrochen, vor allem auch, weil es ihn zu belasten schien, dass er keinen Orgasmus während dem Sex haben konnte, dabei war die Ursache so simpel, ich nehme an, es wird ihm wohl all die Zeit klar gewesen sein, dass es daran lag, aber hat trotzdem nicht aufgehört, zu masturbieren, bevor wir uns gesehen haben. Nun frage ich mich, ob das auf eine Sucht hindeuten kann? Ich möchte zudem hinzufügen, dass er ADHS hat, was ihn ja anfälliger für Suchtverhalten macht. Erst vor kurzem hat er mit dem Cannabisrauchen aufgehört.

Würdet ihr sagen, es ist eine Sucht, wenn man auch nicht mit dem Verhalten aufhört, wenn man merkt, dass er der Qualität der Zwischenmenschlichkeit und des Sex nicht gut tut, oder überanalysiere ich alles? Ich finde das ungemein egoistisch und kindisch, wir sind immerhin erwachsene Anfang 20, nicht 15 .. wie könnte ich denn weiter handeln?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo alexwillswissen,

Schau mal bitte hier:
Sexualitaet Sucht

Antwort
von voayager, 53

Ich finde deinen Freund nicht nur infantil, sondern auch in gewisserweise beziehungsunfähig. Zudem scheint er ein gestörtes Verhältnis zum weiblichen Geschlecht zu haben, dass er sich so sehr auf sich selbst fixiert, denn übermäßige Masturbation in einer Beziehung ist nun mal übersteigerter Selbstbezug.


Antwort
von Goggs, 63

Mastubiert er an sich viel (versuch nachzufragen) oder frage Ihn warum er masturbiert, obwohl er weis, dass du vorbei kommst (auch wenn er darauf vermutlich keine direkte Antwort geben wird) ?

Es kann ja auch sein, dass das Problem wo anders liegt, vllt. hat er Angst dich nicht zufriedenstellen zu können und befriedigt sich gezielt selbst, bevor ihr euch trefft um im Bett "länger durchzuhalten" ?

Kommentar von alexwillswissen ,

ich habe ihn gefragt, wieso er das macht, er antwortete mit keine Ahnung, als ich nachfragte, wie oft denn generell, war die Antwort "unterschiedlich", als ich direkt darauf noch einmal gefragt habe, antwortete er einfach genau das gleiche ..

Antwort
von tactless, 69

Du findest es egoistisch weil sich dein Freund was gutes tut? O.o 

Kommentar von alexwillswissen ,

es geht mir doch darum, dass unsere gemeinsame Intimität darunter leidet, und er da irgendwie auch nicht ganz glücklich darüber zu sein scheint

Kommentar von tactless ,

Und wenn wir nun feststellen würden dass es eine "Sucht" ist, dann ändert sich dadurch WAS? 

Kommentar von alexwillswissen ,

ich würde einfach gerne wissen, woran ich bin

Kommentar von tactless ,

Ja und dann weiter? Ich frage weil ich selber mehrmals täglich masturbiere, egal ob ich eine Freundin habe oder nicht, einfach weil es unglaublich gut Stress abbaut und man besser schlafen kann und und und ... und auch ich habe schon solch sinnlose Diskussionen mit Frauen gehabt, die nicht akzeptieren wollten dass ich das tue. Weil wenn man eine Freundin hat, dann braucht man so etwas ja nicht, laut ihren Worten ... 

Kommentar von alexwillswissen ,

es ist aber doch bedenklich, wenn er dann währen dem Sex nicht kommen kann, aber eigentlich gerne würde, das ist doch das Problem .. dann fehlt doch das verbindende Moment des gemeinsamen Orgasmus, um Masturbation generell geht es mir bei meiner Frage ja gar nicht, ich habe mich nur gewundert, ob, wenn man sich da nicht disziplinieren kann, wenn man aber gerne würde, es irgendwie doch pathologisch ist und was man machen könnte

Kommentar von tactless ,

Vielleicht ist es ihm ja eigentlich egal ob er kommt oder nicht, und er fühlt sich nur durch den Druck durch dich schlecht? 

Sprich ... Mann und Frau haben Sex ... Mann kommt nicht .... Frau fängt an Fehler bei suchen ... Mann fühlt sich dadurch unter Druck gesetzt und fühlt sich schlecht obwohl es ihn eigentlich nicht stört. 

Ich meine wie viele Frauen kommen denn beim Sex nicht und es stört sie nicht unbedingt, weil sie es freut wenn ihr Kerl kommt? 

Kommentar von alexwillswissen ,

stimmt, ist auch möglich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community