Frage von qoqoqqoo, 68

ist es legitim satanisten zu verfolgen?

ich kenne jemanden ( ich würde diese person nicht als freund von mir bezeichnen) der wirklich satanist ist ...das ist kein spaß der ist wirklich ein psychopath und betet zum teufel ich bin der meinung dass sowas fast so schlimm ist wie z.B ein kind sexuell zu missbrauchen oder so ich bin kein freund von gewalt aber ich will es auf keinen fall zulassen dass sowas wie satanismus mächtig wird ich meine wie kann man zu satan beten ? so jemand hat doch nicht mehr alle tassen im schrank...die frage hier ist wirklich kein troll ! ich überlege ob ich mit taten reagieren soll?

Antwort
von DesbaTop, 61

Bitte entschuldige, aber Deine Meinung ist in dem Fall irrelevant.

Nur weil du eine andere Meinung hast, gibt dir das nicht das Recht Menschen zu verfolgen, bzw. mit "taten" zu handeln. Was auch immer das heißen soll.

Satanismus ist nicht verboten und das ist auch gut so. Jeder sollte für sich selber entscheiden können zu wem oder was er betet

Antwort
von Midnight1999, 4

Bevor du alle Satanisten in einen Topf schmeißt & sie verfolgst, solltest du erstmal die Anhänger so ziemlich aller anderen größeren Religionen verfolgen, gerade Katholiken. An deren "Händen" klebt sehr viel mehr Blut als an denen der Satanisten.

Und zum Thema in einen Topf werfen: Kennst du den Unterschied zwischen dem Islam und dem IS?

Antwort
von MagicalMonday, 62

Wenn du Glaubensfreiheit für falsch hältst, lebst du im falschen Land. Solange er keine Straftaten begeht, oder ernsthaft zu befürchten ist, dass es bald welche begehen wird, hast du weder Grund noch Recht zu "reagieren".

Und falls es bei ihm doch in diese Richtung gehen sollte, ist die einzige Tat mit der du reagieren solltest, der Gang zur Polizei.

Ansonsten lasse andere Menschen gefälligst in Ruhe machen und glauben, was sie wollen. So möchtest du doch auch behandelt werden, oder?

Antwort
von FelinasDemons, 27

Einfach ignorieren. Ich meine,was bringt dir das,wenn du "eingreifst" kümmere dich um deinen eigenen Kram. Was er macht ist seine Sache.
...
Was ich aber irgendwie traurig finde ist,wie sehr andere den Satanismus in Schutz nehmen. Hättest du jetzt Christentum oder Islam geschrieben. Hätten die Leute die Religionen auf's übelste fertig gemacht.

Aber hey, im Satanismus geht's ja nur darum Böses zu tun:)

Zurück zu deiner Frage : Lass es einfach. Sonst bringst du dich unnötig in Schwierigkeiten. Von so jemanden sollte man sich sowieso fernhalten.

Kommentar von Midnight1999 ,

Kennst du den Unterschied zwischen dem IS und dem Islam?

Kommentar von FelinasDemons ,

Ja.

Antwort
von RussleHop, 51

schwieriges Thema... vllt sprichst du das mal bei deinen Eltern oder Lehrern an wenn du noch in der Schule bist. Du könntest alternativ auch die Polizei anrufen und fragen was du tun kannst.

Antwort
von Szquier, 2

Du betest vielleicht zu Gott, ist das nicht genau so gestört? Außerdem kennst du Satan doch gar nicht, es gibt keine Überlieferungen, sondern nur dass was die Kirche sich ausgedacht hat. Satan ist der einzige, der keine zweite Chance bei Gott bekam... Wieso, es gab sicher viele die sagten sie könnten so mächtig werden wie Gott. Es ist immer wichtig sich die bösen vorher anzusehen, bevor man sie als böse bezeichnet. Luzifer selbe rmacht doch garnichts, nur weil seine Dämonen sowas machen... Schau mal Highschool DxD, da bekommst du ne andere Perspektive, es gibt vielleicht verrückte Dämonen, aber es gibt auch verrückte Christen, wirst du dort z.B. erfahren. Denk drann, ein Christ würde niemals böses verbreiten wollen, ob kleinste Gewalt oder für den Glauben töten. Schau dir mal die Kirche bis ins 20. Jahrhundert an, da ist der Teufel ein Witz. Ich als Christ fühle mich denen nicht zugeordnet, und habe als Christ eine offene Einstellung zu allem, bis es mir zusteht zu urteilen. Sollte ich Satan mal treffen kann ich dir gerne erzählen ob er mir Kaffee und Kuchen serviert hat oder Rituale. Ich glaube eher an Kaffee und Kuchen...

Antwort
von Zicke52, 15

Du scheinst ja gemeingefährlich zu sein.

Du willst tatsächlich jemanden tätlich angreifen, der nichts anderes tut, als ein fiktives Wesen anzubeten?

Kommentar von Baphomet23 ,

Hast du Beweise dass er oder überhaupt keine Dämonen oder Geister existieren?

Antwort
von LenaSchmidt, 22

1. Du hast offensichtlich keinen Schimmer was ein Psychopath ist.

2. Religionsfreiheit. Wenn dir das nicht passt, zieh nach Saudi-Arabien.

3. Religion und sowohl Gott als auch der Teufel sind Unsinn, aber was er macht, ist kein Stück schlimmer als Millionen von Christen. Im Gegenteil, im Gegensatz zu Christen wird er vermutlich nicht einmal missionierend rumrennen.

Antwort
von WALDFROSCH1, 22


Da müsste man erst mal definieren was konkret , für einen Satanismus,Es gibt hier unterschiedliche Arten ,

Der eine ist eine rein atheistische Ansicht der Dinge und folgt dem Lutsprinzip ,,während der andere Tatsächlich eine Anbetung des Satans darstellt :


Kommt darauf an wer das fragt :

Als Muslim 


O ihr, die ihr glaubt! Es ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben für die Getöteten: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven, das Weibliche für das Weibliche. Doch wenn jemandem von seinem Bruder etwas vergeben wird, so soll der Vollzug auf geziemende Art und die Leistung ihm gegenüber auf wohltätige Weise geschehen. Dies ist eine Erleichterung von eurem Herrn und eine Barmherzigkeit. Wer nun von jetzt an (die Gesetze) übertritt, dem wird eine schmerzliche Strafe zuteil sein. [2:178] 
In der Wiedervergeltung ist Leben für euch, o ihr, die ihr einsichtig seid! Vielleicht werdet ihr (Gott) fürchten. [2:179] 

Als Christ :



12,19 Rächet euch selber nicht, meine Liebsten, sondern gebet Raum dem Zorn Gottes; denn es steht geschrieben: "Die rache ist mein; ich will vergelten, spricht der HERR."

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein  (Römer 2.1) 





Antwort
von priesterlein, 52

Was hat er getan, dass du reagieren willst? Es geht doch nicht nur um das, was er tun könnte, was du befürchtest? Willst du Straftaten begehen, weil irgend jemand anderer auch eine begehen KÖNNTE? Beten ist in Deutschland nicht straffbar und das Ziel des Gebets wird in der Rechtsprechung nicht unterschieden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten