Frage von papalima85, 79

Ist es legal wenn mein Vermieter Miete-/Nebenkosten jährlich ändert?

Hallo, folgende Situation: Ich habe meine aktuelle und die vorherigen Nebenkostenabrechnungen mal genauer angeschaut und mir ist aufgefallen das mein Vermieter seit 2011 jedes Jahr sowohl Miete als auch Nebenkosten geändert hat. Ich zahle zwar immernoch den selben Endbetrag, allerdings hat er die Miete jedes Jahr etwas erhöht und die Nebenkosten reduziert. Darf er das überhaupt so machen? Bin auf dem Gebiet nicht wirklich bewandert...

Antwort
von anitari, 56

Anhand der Abrechnungen darf der Vermieter die monatlichen Vorauszahlungen für Neben-/Betriebskosten anpassen und somit die Gesamtmiete, nicht aber die Kaltmiete.

Antwort
von johnnymcmuff, 41

Ich habe meine aktuelle und die vorherigen Nebenkostenabrechnungen mal genauer angeschaut und mir ist aufgefallen das mein Vermieter seit 2011 jedes Jahr sowohl Miete als auch Nebenkosten geändert hat. 

Ist es ein normaler Mietvertrag oder z.B. ein Staffelmietvertrag?

Bitte die Kommentarfunktion unter meiner Antwort nutzen un die Frage beantworten.

Bei normalen Mietverträgen, also keine Staffelmietverträge, darf z.B. innerhalb von drei Jahren die Miete maximal 20% (in begehrten Gegenden 15%) erhöht. werden. 

Seit der letzten Erhöhung müssen allerdings 15 Monate vergangen sein.

Die Nebenkostenvorauszahlungen dürfen bzw. müssen anhand der letzten NK-Abrechnung angepasst werden.

Einfach die Kaltmiete jedes Jahr erhöhen ist nicht zulässig.


Kommentar von papalima85 ,

Nein, ist ein ganz normaler Mietvertrag, keine Staffelmiete o.ä

Wie gesagt ich kam da auch erst drauf mal genauer hinzusehen da ein bekannter kürzlich ein ähnliches Problem hatte. Mir persönlich is das bisher nie wirklich aufgefallen da ja meine Warmmiete gleich blieb.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Die NK darf der Vermieter jedes Jahr nach der Abrechnung anpassen, aber nicht die Kaltmiete, deren zeitliche Erhöhung ist genau festgelegt.

Antwort
von albatros, 45

Der Vermieter darf zwar auf Grund nicht ausreichender oder zu hoher Vorauszahlungen für BK diese jährlich nach erfolgter Abrechnung ab übernächstem Monat nach Zugang der Abrechnung anpassen, aber nicht die Netto- bzw. Grundmiete. Erst recht nicht im Rahmen der Betriebskostenabrechnung.

Eine reguläre Mieterhöhung unterliegt vielfältigen gesetzlichen Regeln. Es sind Abstandsfristen, Kappungsgrenzen zu beachten und jede ME muss begründet werden, an alle Mieter der Wohnung gerichtet und von allen Vermietern unterschrieben sein. Außerdem muss der Mieter zur Zustimmung aufgefordert werden. Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist dasMieterhöhungsverlangen unwirksam.

Antwort
von oskarpelleemil, 42

nein darf er nicht! sofort mit deinen unterlagen in eine mieterberatung und die nebenkosten prüfen lassen.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Manchmal reicht es auch die Frage in einem Forum zu stellen, vorausgesetzt man stellt eine Frage mit genügend Infos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten