Ist es legal, wenn ich eine Straftat mitbekomme, als Aussenstehender den Täter zu schlagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

in einer Notwehrsituation ja - allerdings empfehle ich nicht bis zum Eintreffen der Polizei zu warten, weil diese einer möglichen Anzeige /Strafantrag des Täters nachgehen müssen.

Das rät mir sogar mein Kumpel und der hat ein paar hübsche Sternchen auf seinen Schulterklappen ;-)

Ich hatte schon mal eine Anzeige erhalten und die alten Leute, denen ich half, hatten wohl keine Lust auf der Wache zwecks Aussage zu erscheinen. Der Täter war dann so freundlich die Wahrheit zu sagen, das er von ganz allein besoffen hinter die Hecke gefallen war, da ich Dienststellenleiter kannte und der so etwas engagierter war.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xGOTTLOBx
10.11.2016, 22:57

Also man soll dem täter eins aufs maul hauen die polizei rufen und dann abhauen bevor die polizei da ist.

Hab ich des richtig verstanden

0

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

D.h. du darfst auch einer 3. Person dahingeheng helfen.

Entscheidend ist die Gegenwärtigkeit des Angriff (wenn der Angriff bereits beendet ist greift beispielsweise keine Notwehr) und die Erforderlichkeit der Mittel.

Daneben käme je nach Situation auch eine Festnahme im Rahmen des "Jedermannsrechts" in Frage.

Also kurzum: es kann legal sein - je nach Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
10.11.2016, 23:27

Mir ist gerade ein Fehler aufgefallen:

Im ersetzen Satz müsste es "Notwehr ist die Handlung" heißen; das wäre richtiger und genauer.

0

Nein, das ist auf jeden Fall eine Körperverletzung und damit eine Straftat.

Wenn die nicht zu schwer ist und Du jemandem hilfst kann das aber unter Notwehr fallen (entscheidet im Zweifelsfall ein Gericht) und Du bekommst keine Strafe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange dein Eingreifen dazu dient die Straftat zu verhindern greift §32 StGB (Notwehr/Nothilfe)

Den Täter nach Beendigung seines Angriffs zu "bestrafen" wäre Selbstjustiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xGOTTLOBx
10.11.2016, 22:48

Okay danke und angenommen z.b ich hätte eine kleine schwester und sie wäre 13 und  ein 50 jähriger hätte sie vergewaltigt und ich treffe ca 10 min nach der tat ein und würde dem typen meine wut raus lassen. Macht das gericht in solchen fällen ausnahmen weil man unter psychischem schock steht oder bekommt man die gleiche strafe wie jemand der eine wild fremde person zusammen schlägt

0

Du darfst ihn bis zum Eintreffen der Polizei festnehmen.

Schlagen darfst du ihn nur wenn dies nötig ist um die Flucht zu verhindern. 

Sonst ist es Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
10.11.2016, 22:44

Ich dachte man darf keine Gewalt anwenden bei der Verhaftung, sondern nur um Gefahr abzuwenden?

0

Nee, verhauen ist nicht, aber festhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung