Frage von Machsbestedraus, 68

Ist es legal einen Mitarbeiter in eine andere Abteilung zu verbuchen?

Hallo,

ich arbeite auf einer öffentlichen Verwaltung. Ich wurde nach der Ausbildung für 1 Jahr befristet übernommen. Mir wurde von Anfang an gesagt, dass ich danach keine Chance auf weiterbeschäftigung hätte.

Wir hatten eine Umstrukturierung im Betrieb. Da meine Abteilung sich nicht selbst finanziell deckt, hat man diese mit einer anderen Abteilung verschmelzen lassen. Vermutliuch damit auf der Bilanz schicker aussieht.

Meine Chefin hat aus dem Nähkästchen geplaudert ,dass ich weder unter Abteilung A noch B sondern immernoch wie ein Azubi in der Hauptverwaltung eingebucht bin. Im Organigram der verschmolzenen Abteilungen (AB) wurde ich als Stelle eingetragen.

Frage: Hätte diese Stelle ausgeschrieben werden müssen? Habe ich Anspruch auf Freistellung für Bewerbungsgespräche? Ist das überhaupt erlaubt? Wie kann ich mir da helfen?

Antwort
von Kandahar, 40

Natürlich kannst du betriebsbedingt auf eine andere Stelle kommen. Das ist gerade im Öffentlichen Dienst Gang und Gäbe. Da muss auch nichts ausgeschrieben werden. Sei froh, dass du weiterbeschäftigt wurdest!

Antwort
von PSchuh, 31

Organigramm und Finanzierung haben formal nichts miteinander zu tun, durch Budgetzuweisung finanziert der öffentliche Dienst seine Aufgaben so auch Personalstellen, Verfahren zur Freistellung für Bewerbergespäche sind in den jeweiligen Vereinbarungen zwischen dem Dienstherren und dem Personalrat geregelt, geh zum Personalrat und hole Dir dort konkreten Rat, er vertritt Dich auch, egal ob befristet oder nicht

Antwort
von Bitterkraut, 35

Seit wann arbeiten öffentliche Verwaltungen selbstdeckend?  Und was heißt, du wurdest "als Stelle" einetragen? Bewirb dich doch einfach auf die Stelle. Daran wird dich niemand hindern.

Kommentar von vernell522 ,

14000 antworten und nur 500 hilfreich...jetzt weiss ich warum...

Kommentar von Bitterkraut ,

Nö, 500 hilfreichste, das ist ein Unterschied, der deinem Sprachverständnis wohl entgangen ist. Über 4000 mal Danke - auch von den Fragestellern. erst mal nachmachen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community