Frage von ninet, 52

Ist es legal eine Selbstständigkeit auf jemand anders anzumelden?

Folgender Sachverhalt führt mich zu obiger Frage: Bin derzeit in Elternzeit und beziehe neben Elterngeld (aus ehemaliger Selbstständigkeit) aufstockend ALGII. Vor einigen Jahren, als ich mich selbstständig machte, liehen mir meine Eltern Geld als Startkapital mit der Vereinbarung, dieses bei gutem Verdienst in Raten zurück zu zahlen. Nun hätte ich die Möglichkeit, eine Heimarbeit in Teilzeit anzunehmen, die jedoch die Freiberuflichkeit voraussetzt. Nun ist es für mich nicht denkbar, derzeit eine Selbstständigkeit anzumelden, da dies krankenversicherungstechnisch keineswegs rentabel wäre. Da meine Eltern sowieso ein selbstständiges Gewerbe haben, frage ich mich nun, ob es legal ist, wenn ich das Einkommen, das ich durch den Teilzeitjob verdienen würde über meine Eltern beim Finanzamt angebe und versteuern lasse, wenn tatsächlich jedoch ich die Arbeitnehmerin bin? Um nochmal klarzustellen: Es geht hier NICHT darum, ein paar Steuern am Staat vorbei zu schmuggeln, sondern lediglich darum, ob es für mich überhaupt Sinn ergibt bzw. eine Möglichkeit gibt diesen Job anzunehmen oder nicht. Es geht auch nicht um "HartzIV-Betrug", denn ich hätte ja de facto kein zusätzliches Einkommen, da dieses ja tasächlich an meine Eltern gehen würde, um die Schulden aus "grauer Vorzeit" abzuzahlen. Ich kenne ein paar Fälle, wo derjenige, der die Arbeit ausführt, nicht selbst freiberuflich gemeldet ist, sondern eine andere Person und das Einkommen über diese versteuert wird. Aber ich weiß nicht, ob dieses Vorgehen rechtlich gesehen korrekt ist. Über sachliche Antworten und Kommentare freue ich mich! Auf bloße Meinungsweitergabe ohne qualifizierten Inhalt und Unterstellungen kann ich jedoch gut und gerne verzichten ;-) Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von chanfan, 27

Da ist Ärger vorprogrammiert, wobei das Finanzamt eigentlich gar nicht das größte Problem ist. Die BG und die Rentenstelle werden Stress machen. Wobei von den beiden die Rentenstelle die Schlimmsten sind.

Also Tochter dürftest du eigentlich deinen Eltern bei ihrer Selbständigkeit helfen.

Mach´mal einen Termin bei der IHK. Die sind kompetent und können dir eine menge gute Dinge dazu sagen.

Antwort
von Steffile, 26

Ich finde das legal, wenn deine Eltern den Job annehmen und du die Arbeit verrichtest um deine Schulden abzubezahlen^^

Kommentar von Hefti15 ,

Du solltest dich mal selber hinterfragen, was du da als "legal" empfindest.

Kommentar von ninet ,

Hi Steffile,

Das ist ja ganz nett von dir, dass DU das legal findest, nützt mir aber leider nichts, wenn es in der Realität anders aussieht ;-) Trotzdem danke.

Antwort
von Erklaerbaer17, 23

Sorry nach meiner Ansicht nach hast du schon ein Denkfehler im ersten Teil deines Berichts. (Lass mich gerne korrigieren).

Nun hätte ich die Möglichkeit, eine Heimarbeit in Teilzeit anzunehmen, die jedoch die Freiberuflichkeit voraussetzt. Nun ist es für mich nicht denkbar, derzeit eine Selbstständigkeit anzumelden, da dies krankenversicherungstechnisch keineswegs rentabel wäre.

Das klingt mir ganz schön nach Abzocke. Löblich das du mit aller Gewalt eine Beschäftigung suchst und dir zu nichts zu schade bist. Das wird aber leider wieder hier voll ausgenutzt.

Ich habe einige Bekannte die sich auf solche Sachen eingelassen haben. Abzüglich von Steuer und Krankenversicherung blieb ihnen nachher weniger wie von Hartz 4. Weil sie mit so einem Job wie du machen willst nicht genug verdienten obwohl sie jeden Tag 10-13 Stunden arbeiteten und das zum Teil am Wochenende.

Die Heimarbeit bestand darin irgendwelche Kugelschreiber zusammen zu schrauben. Die ganzen Kisten standen in der Wohnung rum. Und am Schluss wurde noch fast die Hälfte beanstandet, sprich kein Geld dafür.

Am Schluss standen beine Bekannten ohne Geld da aber mit einem Berg voll Schulden zurück in Harz 4.

Nach meiner Ansicht wollen Unternehmen die Scheinselbständigkeit anbieten, nur noch reicher werden aber sich aus der Sozialen Verantwortung raus halten. 

Kommentar von Hefti15 ,

Na ja, da "erfindest" du aber auch viele Sachen. Damit meine ich, selbstverständlich gibt es in diesem Bereich, wie in allen anderen Bereichen auch, Leute die andere "ausbeuten" bzw. das System umgehen wollen.

Aber so pauschal wie du es schreibst, kann man das sicher nicht behaupten.

Und so wie ich das sehe, liegt in 99% der Fälle und auch so wie du es beschreibst, der Fehler bei den Unternehmern bzw. Leuten die so einen Job annehmen.

Jeder weiß im Vorfeld welche Kosten entstehen (Steuern, Krankenkasse...). Man nimmt dann einen Auftrag an, weiß dann auch welche Qualität man abliefern muss und man kann sich selber ausrechnen, ab welcher Stückzahl man (aus seiner persönlichen Sicht) man genug verdient.

Wenn du also schreibst, die standen mit einem "Berg voll Schulden da", dann frage ich mich woher der denn gekommen sein soll. Weiterhin würde dies nur davon zeugen, dass deine Bekannten einfach schlechte Unternehmer sind.

Einem Bauunternehmer, der eine schlechte Leistung abliefert und nicht fähig ist, einen Auftrag richtig durchzukalkulieren, wird man ja auch nicht als "Opfer" bemitleiden.

PS: Mir ist klar, was du mit deinem letzten Absatz ausdrücken wolltest, aber ist ist falsch bzw. unlogisch. Scheinselbständigkeit ist verboten.

Und zum Thema "Sozialneid". Unternehmer wollen und sollen immer Gewinn machen. Du "heulst" ja auch rum, dass deine Bekannten nicht "reich" genug wurden durch ihre Beschäftigung.

Kommentar von ninet ,

Hallo Erklärbär,

Danke erstmal für deine Antwort und deine Besorgnis bzgl. der Seriosität der Firma.

Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine dieser "Kugelschreiber-oder-Wundertüten-Geschichten". Dennoch weiß ich natürlich nicht, inwieweit ein Vorwurf der Scheinselbständigkeit bei der Firma gerechtfertigt wäre.

Letztendlich weiß ich ja selbst, dass sich eine Selbständigkeit keinesfalls lohnen würde, da der Verdienst einfach viel zu gering ist, als dass sich das in irgend einer Weise bezahlt machen würde. Das wäre halt eher was für Leute, die sowieso schon selbständig sind und sich damit ein zweites Standbein aufbauen wollen.

Antwort
von Hefti15, 9

Ich habe es so verstanden. Du willst eine Tätigkeit ausüben. Aber um damit du die Krankenkassenbeiträge sparst, willst du die Einnahmen über den Betrieb deiner Eltern laufen lassen? 

Das ist ganz klar illegal. Denke doch einfach mal nach... Mein Einkommen ist zu hoch, d.h. ich zahle schon sehr viele Steuern bzw. Abgaben. Da könnte ich jetzt noch mehr Geld verdienen, aber die Abgaben wären dann noch höher. Also suche ich mir z.B. einen Studenten der keine Abgaben bzw. nur wenige zahlt und der "übernimmt" dann diesen Zusatzverdienst?

Witzig, wenn du dann schreibst, es geht nicht um HartzIV Betrug bzw. Steuerbetrug.... Die Krankenkasse kann man also betrügen?

"denn ich hätte ja de facto kein zusätzliches Einkommen, da dieses ja
tasächlich an meine Eltern gehen würde, um die Schulden aus "grauer
Vorzeit" abzuzahlen
" ist ein wenig absurd deine Aussage oder?

Weil du Einkommen beziehst und damit deine Schulden bezahlst, ist das kein Einkommen? Also, wenn ich jetzt einen Kredit für ein PKW habe, einen weiteren für mein Haus, diese Kredite jeden Monat bediene, dann habe ich i.H. dieser Tilgung kein Einkommen? Für diesen Teil muss man also keine Steuern bzw. Abgaben zahlen?

So wie ich deine Ausführung verstanden habe, ist das selbstverständlich illegal. Wie gesagt, denke einfach nach. Du musst ja bei diversen Erklärungen (z.B. bei der Steuererklärung) mit deiner Unterschrift erklären, dass die Angaben wahrheitsgemäß sind. Wären sie ja nicht, wie soll dass dann legal sein.

Weiterhin ist es doch auch anders ganz einfach, wenn man mal nachdenkt: Warum macht man es nicht richtig? Ganz einfach, weil man z.B. hohe Abgaben befürchtet. Und eine Sache bewusst falsch zu machen um Geld zu sparen, wird doch i.d.R. nie legal sein.

Kommentar von ninet ,

Hallo Hefti 15,

Danke für deine ausführliche Antwort, die ich als einiges sympathischer empfinden würde, wenn zwischendurch nicht diese immer wiederkehrende Unterstellung, ich würde nicht nachdenken, käme. Das kommt sehr schulmeisterlich rüber, nach dem Motto "Ich mache alles oberkorrekt und darf die andern für ihre Denkfehler deshalb ausschimpfen" - naja! ...fader Beigeschmack.

Nun zum Thema: DEIN Einkommen ist zu hoch? Schön für dich, dann brauchste ja nicht noch mehr ;-)

Also MEIN Einkommen ist nicht zu hoch und daher bin ich ja am überlegen, ob es eine Möglichkeit gibt, was dazu zu verdienen und meine Schulden jetzt schon abzustottern, anstatt noch vier, fünf Jahre damit zu warten, bis ich sowieso wieder in die Selbständigkeit gehen werde.

Ich suche mir auch keinen Studenten oder jemanden, der keine oder geringe Abgaben hat, sondern im Gegenteil jemanden, bei dem ich definitiv Steuern zahlen müsste und zwar mehr, als wenn ich es über mich laufen lassen würde, da ich da erstmal gar nicht über die Einkommensgrenze käme, bei der man Einkommensstreuer zahlen muss. Meine Eltern sind da selbstverständlich drüber und selbstverständlich würden sie nicht meine Steuern zahlen, sondern wir würden diese von dem von mir erworbenen Einkommen abziehen, sodass ich die Steuern hierfür de facto selbst zahlen müsste.

Wieso, die Krankenkasse kann man also betrügen? Die Krankenkasse bekäme den Mindestbeitrag wie gehabt vom Jobcenter. Du scheinst dich, auch wenn du so tust, nicht soo besonders gut auszukennen, aber gut, sei's drum!
Das ginge dann doch eher in die Richtung HartzIV-Betrug..

Mit dem Punkt des Einkommens, das trotzdem da ist, auch wenn dafür Schulden getilgt werden, muss ich dir natürlich recht geben. Dann dürfte es im Umkehrschluss aber auch nicht so sein, dass einem Schulden, die einem aus früherer Zeit ZURÜCK gezahlt werden durchs Jobcenter als Einkommen abgezogen werden. Das tun sie jedoch. Naja, aber will hier keine Debatte über die Pros und Contras von HartzIV lostreten!

Eher sollte man sich mal überlegen, wie man junge, alleinerziehende Mütter, die selbständig waren von diesem unwürdigen HartzIV-Verfahren wegbringt und ihnen ein anständiges Erziehungsgehalt zugesteht, bei dem sie mit ihren Kindern nicht am Existenzminimum leben müssen oder ihnen zumindest die Möglichkeit gibt, ein wenig dazu zu verdienen, ohne dass es wieder abgezogen wird. Denn schließlich ist Nachwuchs auch wichtig für die Zukunft des Landes, auch wenn das hier viel zu wenig gewürdigt wird. Irgendjemand muss ja mal die Steuern und Renten von morgen zahlen...

Bei mir geht es wie gesagt nicht darum, Abgaben zu sparen, weil ich ein ach so hohes Einkommen habe, sondern ich frage mich, ob es ÜBERHAUPT eine Möglichkeit gibt, bei ALGII etwas dazu zu verdienen, ohne dass es gleich wieder abgezogen wird, denn dann könnte ich es ja auch gleich lassen. Und, nein, ich gehöre NICHT zu den arbeitsunwilligen Menschen, die einfach keinen Bock haben, sondern habe immer gearbeitet und meinen Lebensunterhalt selbst verdienst, habe vor den Kindern keinerlei staatliche Unterstützung beansprucht, aber bin jetzt wie bereits geschrieben noch in Elternzeit, dazu alleinerziehend und gehöre eben auch nicht zu der Sorte Mensch, die ihre Kinder mit ein paar Monaten in ne Krippe steckt. Und das müsste ich tun und dann gleich so viel arbeiten, damit es sich überhaupt lohnt, dass ich fast gar keine Zeit mit meinen Kindern mehr verbringen könnte. Abgesehen davon würde ich bei oben genanntem Job nicht ansatzweise so viel verdienen, dass ich meine Kinder und mich davon ernähren könnte.

Dann bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als NICHTS dazu zu verdienen, weiterhin am Existenzlimit zu leben und KEINE Schulden abzuzahlen. So.

Noch eine Anmerkung: Wenn es mir nicht selbst darum ginge, etwas Legales zu machen, hätte ich ja nicht nachgefragt, ob das legal ist oder nicht. Und sorry, dass ich nicht alles weiß, aber dafür sind solche Foren ja da, dachte ich! ;-)

Also auch dir vielen Dank für deine Antwort und... ohne diesen erhobenen Zeigefinger wäre sie noch besser rübergekommen! ;-)

Kommentar von Hefti15 ,

Ich will gar nicht das du mich "sympatisch" findest. Und das mit den Denkfehlern, dass du etwas illegales beschreibst, ist so offensichtlich, dass man da schon mal nachfragen muss, ob du vorher nachdenkst.

Witzig: "Mein Einkommen" bzw. die Sache mit dem "Studenten" ist doch nur ein Beispiel. Ist dir noch nicht mal das klar? Ich wollte dir damit verdeutlichen, dass es eben illegal ist, Einkommen anderen zuzuschreiben um z.B. Steuern zu zahlen.

Ich kann über einen anderen Teil nur den Kopf schütteln "Die Krankenkasse bekäme den Mindestbeitrag wie gehabt vom Jobcenter. Du scheinst dich, auch wenn du so tust, nicht soo besonders gut auszukennen, aber gut, sei's drum!"

Was hast du noch geschrieben? " Nun ist es für mich nicht denkbar, derzeit eine Selbstständigkeit anzumelden, da dies krankenversicherungstechnisch keineswegs rentabel
wäre
".

Dann schreibst du noch, es geht dir nicht darum, Steuern zu sparen bzw. Hartz4 Betrug. Deshalb mein Vorhalt, ob es aus deiner Sicht i.O. ist die Krankenkasse zu betrügen.

Also, es geht nicht darum, ob ich mich auskenne, sondern es stellt sich die Frage, ob dir überhaupt noch klar ist, was du selber schreibst....

Dein "Umkehrschluss" mit dem Schulden zurückzahlen bzw. Alg2 ist doch vollkommen absurd. So wie deine erste Theorie zu diesem Sachverhalt.

Was die Sache mit den "Müttern" bzw. Alg2 in diesem Zusammenhang soll, wird wohl dein Geheimnis bleiben....

Witzig, wie du hier Sachen erfindest.... Du schreibst, "mir geht es wie gesagt nicht darum, Abgaben zu sparen" und was hast du vorher geschrieben "krankenversicherungstechnisch keineswegs rentabel wäre". Passt doch hinten und vorne nicht zusammen.

Interessant, wer hat denn was von "arbeitsunwillig" geschrieben? Nur nimm doch einfach mal zur Kenntnis, dass es eben nicht sein kann, dass jeder Mensch arbeiten geht, die entsprechenden Steuern bzw. Abgaben zahlen muss bzw. ev. Kürzungen beim Alg2 hinnehmen muss und dass dann jemand wie du kommt und schreibt:

"Ich würde gerne wieder Geld verdienen, will aber die Abgaben nicht zahlen. Würde gerne betrügen und mit der Betrügerei meine Schulden begleiche. Und niemand soll mich dafür verurteilen (moralisch)!"

Was dir "übrigbleibt" ist deine Entscheidung. Erwarte aber bitte kein Mitleid. Es gibt tausende von Menschen, die haben Schulden, die gehen arbeiten, denen wird der Lohne weggepfändet...

Wie gesagt, du hast die Schulden. Dir wird von der Allgemeinheit die Ausbildung gezahlt. Entschuldigung, dass die Allgemeinheit nun nicht auch noch deine Schulden bezahlen möchte.

Nochmals zu den letzten zwei Absätzen. Ich wiederhole mich nochmals: Wer in deinem Alter noch "nachfragen" muss, ob es legal ist, wenn man falsche Angaben macht, wenn man Einkünfte fälschlicherweise einen anderen zurechnen möchte, um Krankenkassenbeiträge zu sparen, damit man damit die eigenen Schulden zurückzahlen muss.... Ja da kann man den Zeigefinger erheben und mal nachfragen, ob derjenige überhaupt mal nachgedacht hat.

Ernsthaft, wie naiv musst du denn sein, wenn du glaubst, so was wäre legal. Und ist mir egal, ob du das als sympathisch bzw. als Schulmeister o.ä. empfindest. Weil diese Fragestellung so "naiv" bzw. offensichtlich illegal ist, dass man nur den Kopf schütteln kann. 

Antwort
von Akka2323, 3

Es ist illegal und Betrug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten