Frage von Rabbit710, 92

Ist es legal, dass ein Schulleiter Medikamente für mein Kind empfiehlt?

Mein Sohn (10 Jahre) wurde nach einem Steinwurf von der Schule suspendiert auf unbestimmte Zeit. Als ich mein Kind abholte, bekam ich vom Rektor an den Kopf geworfen, dass ich meinem Sohn Medikamente geben soll. Ist das legal?

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 32

Dein Sohn benimmt sich so, dass er aggressives Verhalten zeigt und andere Kinder ernsthaft in Gefahr bringt .

Der Rektor hat dir nur deutlich gesagt, dass bei der Erziehung deines Sohnes entweder gewaltig etwas schief gegangen ist, oder dass dein Sohn ein ernsthaftes Problem mit seinem Aggressionpotential, Impulskontrolle und Sozialverhalten hat. Das kann man therapeutisch (und  ggf auch medikamentös behandeln).

Statt dem bösen Rektor sie Schuld in die Schuhe zu schieben, solltest du akzeptieren, dass ein solches Verhalten deines Kindes nicht akzeptabel ist, es mit einem solchen Verhalten nicht beschulbar ist (deshalb der Ausschluss) und  dein Kind dringend Hilfe braucht um zu lernen, sich gesellschaftlich angemessen zu verhalten. 

Und jetzt geh deiner Elternpflicht nach und sorge dafür, dass dein Kind diese Hilfe bekommt.

Kommentar von Rabbit710 ,

Danke für die engstirnige Antwort, dass der Rektor alles richtig gemacht hat und ich eine miserable Mutter bin. Mein Kind ist leider hochbegabt und wird gemoppt von seinen Mitschülern, sodass er nicht mehr ein noch aus weis. Ich sage nicht, dass mein Sohn richtig gehandelt hat, ich habe gefragt ob es legal ist , dass der Direktor ohne medizinische Ausbildung sich so weit aus dem Fenster lehnen kann. 

Antwort
von Ostsee1982, 53


Ist das legal?

Ich finde du solltest erstmal gucken was bei dir zuhause schief läuft, dass ein Kind in der Schule mit Steinen wirft anstatt zu hinterfragen ob es legal ist, dass ein Rektor Medikamente empfiehlt. Um von der Schule suspendiert zu werden, auf unbestimmte Zeit, da muss schon ganz schön was vorfallen. Da ging es wohl nicht um Kieselsteine.

Kommentar von Rabbit710 ,

Danke dass du mich und unser zu Hause so eben mal über den Gartenzaun als asozial eingestuft hast. Ich stelle nicht die Suspendierung in Frage, sondern das Verhalten eines Direktors. Aber Mobbingopfer, die sich wehren sind gleich alle assi und der Rektor hat immer Recht. Vielen Dank, du hast mit deiner engstirnigen Antwort null geholfen

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wenn du das so interpretierst darfst du das gerne tun. Du stellst eine Frage ein mit 2 Sätzen aber erwartest dir eine psychologische Analyse der Situation. Von Mobbing steht in deiner Frage kein Wort. Man kann natürlich sehr bequem eine Frage ins Internet stellen und stumpfsinnig vor dem Bildschirm warten, welche Informationen man dazu bekommt um dann großspurig zu kritisieren. Wer uns die Schranken weist, können wir ignorieren. Wer uns nach dem Mund redet, auf dessen Zug springen wir auf. Du machst es dir sehr einfach.

Du musst dich hier nicht angegriffen fühlen. Du kennst die Situation am besten, guck was bei dir zuhause los ist und hilf dir selbst .... als erwachsene Frau

Antwort
von makii0, 36

Natürlich ist das legal. Was sollte an so einer Aussage gesetzeswidrig sein?
Und wenn dein Kind sich so benimmt, dass es sogar von der Schule suspendiert wird, läuft da ordentlich was falsch bei dem Kleinen. Da würd ich mir als Elternteil eher Gedanken über die Erziehung machen und nicht hier rumfragen ob der böse, böse Direktor was "illegales" gesagt hat....

Kommentar von Rabbit710 ,

Noch ein Kommentar ohne Sinn und Verstand. Auch du scheinst noch kein Kind zu haben, denn sonst hättest du schon erlebt, dass auch ein Rektor Fehler macht. Ich habe nicht behauptet, dass die Suspendierung ungerechtfertigt wäre, aber ist es für euch alle so unvorstellbar, dass es auch andere Gründe für auffälliges Verhalten bei einem Kind gibt? Es sind nicht immer die Eltern Schuld! 

Kommentar von MiriPsychadelia ,

Dann formuliere die frage so, dass man den hintergrund seiner tat versteht, bevor du irgendwelche leute angehst!! wenn du nur "steinwurf" schreibst, was er wartest du, was man da denken soll????

Kommentar von makii0 ,

Ohne Sinn und Verstand also? Vielen Dank für diese nette Unterstellung, aber deine eigentliche Frage habe ich doch klar beantwortet. Wenn du es beim ersten Mal nicht verstanden hast - kein Problem, ich wiederhole ich es gerne nochmal: Ja, es ist legal. Er kann dir empfehlen so viel er will.

Das Einzige "ohne Sinn und Verstand" ist, dass du anscheinend davon ausgehst, dass die Leute hier nur Antworten geben, die deine Ansichten bezüglich des Direktors bestätigen und du jedem, der dir nicht das sagt was du hören willst, einfach unterstellen kannst, dass, er/sie keine Kinder hat und/oder sowieso überhaupt keine Ahnung hat.
Und das bei einer Frage, in der lediglich drin steht, dass das Kind ein Fehlverhalten zeigt und der Direktor dementsprechend reagiert. Mal im Ernst, was erwartest du denn darauf?

Ich habe nie behauptet, dass ein Rektor keine Fehler macht. Nur so wie du es darstellst macht er eben wirklich keinen Fehler und handelt richtig. Deine drei Sätze, völlig ohne jegliche Hintergrundinformationen, vermitteln nun mal einfach ein Bild, was sich hier in den Antworten deutlich wiederspiegelt. Ob es nun der Realität entspricht oder nicht sei mal dahingestellt. Auch wenn du es offenbar voraussetzt, aber Gedanken lesen kann hier dennoch keiner... 

Und die Tatsache, dass du die Legalität irgendeiner trivialen Aussage hinterfragst.. Naja, wer's braucht. Die Tendenz zur "Hochbegabung" scheint wohl eher vom anderen Elternteil zu kommen.

Ich will den Direktor keineswegs verteidigen, aber ein einzelner Steinwurf wird nicht der Grund für diese Aussage gewesen sein. Da gehört schon mehr dazu. Und suspendiert wird man auch nicht wegen solch einer, heutzutage leider beinahe alltäglichen, Kleinigkeit. Das ist das, worüber du wirklich nachdenken solltest. Nicht ob möglicherweise irgendwer irgendwas gesagt hat, was man irgendwie in Frage stellen könnte.

Was soll der Direktor selbst denn schon großartig mitbekommen davon? Der wird wohl auch nur aufgrund von diversen Fakten handeln. Oder sitzt er tagtäglich mehrere Stunden in der Klasse und sieht seelenruhig zu wie genau dieses eine Kind gemobbt wird? Wohl eher nicht. Und wenn doch kannst du sowieso nichts machen. Neue Schule und fertig.
Hast du denn vorher nie mit den Lehrern deines Sohnes gesprochen und diese darüber aufgeklärt, dass dein Sohn gemobbt wird? Oder direkt mit dem Direktor? 
Lehrer bekommen sowas oft nicht mit, die anderen Schüler achten schon drauf, dass gerade keine Aufsichtsperson da ist, die das sehen könnte. Aber wenn man die Lehrer mal direkt darauf anspricht und aufmerksam macht können sie auch dementsprechend handeln. 

Und wenn trotz allem nichts geschieht seitens der Lehrkörper - Schule wechseln. Und zwar gleich und nicht erst warten bis irgendwas passiert.

Antwort
von 1x255, 37

Nun ja, er darf deinem Kind nur keine Medikamente geben, das wäre strafbar. Aber du könntest ihn möglicher Weise wegen Beleidigung anzeigen, wenn du darauf hinauswillst. Die Chance, dass da etwas passieren wird ist aber sehr gering.

Abgesehen davon wird man von einem Steinwurf doch eigentlich nicht gleich von der Schule suspendiert, da muss doch mehr vorgefallen sein?

Antwort
von MiriPsychadelia, 33

Du fragst dich ernsthaft ob das legal ist?? anstatt dich zu hinterfragen was dein sohn falschgemacht haben könnte?? oder bessergesagt du?! erzieh dein kind mal ordentlich und schick ihn dann in die schule

Kommentar von Rabbit710 ,

Hallo Miri, hast du selber Kinder? Wahrscheinlich nicht, denn dann wüsstest du, dass Kinder in der Schule gemobbt werden und Schulen das nicht gerne wahrnehmen und dann lieber das sich wehrende Kind bestrafen. Mein Kind hat das Pech, dass es hochbegabt und nur von Idioten umzingelt ist. Ich habe nicht gesagt, dass die Suspendierung ungerechtfertigt war. Ich wollte nur wissen, ob dann alles erlaubt ist? 

Trotzdem Danke für deine engstirnige Antwort , ein weiteres Zeichen, dass Leute gerne Sachverhalte kommentieren, von denen sie keine Ahnung haben.

Antwort
von Negreira, 59

Dein Sohn hat einen Stein geworfen, der Rektor hat vorgeschlagen, Dein Sohn sollte Medikamente bekommen, ist das so korrekt?

Was soll daran nicht legal sein? Er hat Dir weder ein Medikament genannt noch eines in die Hand gedrückt. Vermutlich hat er Probleme mit Deinem Kind in der Schule, denn eine Suspendierung wird ja nicht aufgrund eines einzigen Vorfalls ausgesprochen, kann ich mir zumindest nicht vorstellen.

Der Zeitpunkt war vielleicht etwas ungeschickt, aber könnte es sein, daß auch Schulbedienstete ihren Streß haben?

Kommentar von Negreira ,

Ich habe nochmals nachgedacht (kann ja mal vorkommen....). Hast Du denn mal den Vorschlag des Rektors ernsthaft erwogen? Vielleicht ist Dein Sohn verhaltsauffällig. Eltern fällt so etwas meistens erst als letzten auf.

Probleme und Mißfallen direkt anzusprechen ist in meinen Augen immer der beste Weg. Sprich doch mal in Ruhe mit dem Rektor, sag ihm, Du seist über seine Äußerung irritiert, wo denn deren Grund läge. Ich bin sicher, Du wirst da weiter kommen als hier auf GF. LG

Antwort
von RuedigerKaarst, 38

Was sollte daran nicht legal sein?
Der Rektor ist wohl der Meinung, dass das Kind überdreht, oder ADS hat.

Wegen einem Steinwurf wird man wohl nicht von der Schule suspendiert.
Was ist vorher alles vorgefallen?
Was wurde unternommen?

Bei weiteren Vorfällen könnte die Schule auch das Jugendamt informieren.
Darüber würde ich mir mehr Gedanken machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten