Frage von bayern91tag, 79

Ist es komisch wenn der Beruf des Taxifahrens mir gefällt?

Es gibt unzählige Berufe und trotzdem habe ich dafür das meiste Interesse.Ich lerne bereits für eine Ortskenntnisprüfung und muss mir halt nur von vielen sagen lassen was das für ein runter gekommener Beruf sei und so weiter und so weiter...ich fahre persönlich sehr gerne Auto und kenne in meiner Stadt viele Taxifahrer weil meine Eltern mal einen solchen Betrieb inne hatten.Ist es komisch oder seltsam mit 20 Jahren sich für diesen Beruf zu begeistern?Ich weiß sehr wohl das man bis in die 90er Jahre gutes Geld damit machen konnte und es Heute ein einziger Kampf ist.Trotzdem habe ich da am meisten Lust drauf...

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 19

Hallo :)

Einer meiner Lehrer (!) ist auch jahrelang noch an Wochenenden hier bei uns im Umkreis mit 'nem 190er Mercedes aushilfsweise Taxi gefahren, weil's ihm einfach Spaß gemacht hat ----------> und "auf dem Bock zu sitzen" kann durchaus Schönes haben :) 

Du bist immer unterwegs, siehst was anderes, kannst dich ggf. mit Leuten unterhalten & bist dein eigener Herr, hast also keinen strengen nervigen Chef direkt neben dir sitzen... das hat schon Vorteile, wobei viele in einer immer mehr kommerzialisierten & nach Reichtum strebenden Gesellschaft natürlich nicht realisieren können oder wollen!

Ich sage --------> wenn dir der Job Spaß bereitet, ist es doch okay.. du solltest dich da nicht abhängig machen von den Ansichten anderer bzw. dem, was andere zu dir sagen --------> klar ist Taxifahrer kein Job, der total geachtet wird aber es kann nicht nur Verwaltungsangestellte & Kaufleute geben.. und wer ein Taxigeschäft richtig aufzieht, kann durchaus Erfolge haben!

Man sollte nicht nur die tragischen Taxiunfälle oder Morde aus "Aktenzeichen XY" sehen sondern es Optimistisch angehen. Alles Gute für dich & deinen Traum :)

Antwort
von berieger, 28

Ich hatte ca. 10 Jahre ein Taxiunternehmen hier in der Stadt und habe damals die Lizenz gekauft aus den gleichen Gründen wie du darlegst. Allerdings hatte ich damals eine Karriere schon hinter mir mit einem sicheren Einkommen auf Lebenszeit (nein, nicht Frührentner). Kurzum ich musste von dem Taxi nicht leben. Es war also anders wie bei dir.

Ich hatte einen Nacht - und Wochenendfahrer und das Geschäft war eine kleine Goldgrube. 1999 habe ich die Lizenz weiterverkauft. Also bevor der Staat alles schwierig machte (was ich aber damals nicht wusste). Es war alles genau so wie du es beschreibst. Du bist dein eigener Herr, kannst so ziemlich machen was du willst, machst schöne Fahrten durch die Gegend und hast es meistens mit anständigen Leuten zu tun, aber nicht immer. Einmal kam ein besoffener Schwarzer mit einer Knarre in der Hand aber es ging alles GSD glatt. Mit sowas musst du rechnen.

Kommentar von bayern91tag ,

berieger ich weiß das es Heute alle einem schwer machen,das Finanzamt hat im Kreis Unna bzw in meiner Stadt in den letzten 16 Jahren 7 Unternehmen platt gemacht,es wurde einfach geschätzt und dann war Betrag X zu zahlen...eine Selbstständigkeit ist unter jetzigen Bedingungen undenkbar...

Antwort
von derbas, 19

Ich bin viele Jahre Taxi gefahren und hab das immer gern gemacht. Einziges Manko war wirklich das Geld-Zeit-Missverhältnis.
Jetzt fahre ich Leichenwagen. Die Fahrgäste sind anders, geben kein Trinkgeld aber ansonsten komm ich besser zurecht.  

Antwort
von leeoonp, 51

Meiner Meinung nach, sollte man dem Beruf nachstreben, der einem am meisten Spaß machen wird. Was bringt es dir später, wenn du zwar viel verdienst, dir aber jeden Tag sagen musst: "Hoffentlich geht der Tag schnell vorbei".
Dann lieber weniger verdienen und jeden Tag mit Freude zur Arbeit gehen ;-) Also solltest du den Beruf als Taxifahrer anstreben!

Kommentar von bayern91tag ,

Man ist natürlich viel im Auto aber auch mit Kollegen zusammen und man hat natürlich viel Kontakt mit immer anderen Menschen das reizt mich einfach.

Kommentar von leeoonp ,

Finde ich verständlich! Du lernst sehr viele, unterschiedliche Leute kennen und bist immer woanders. Wenn du in der richtigen Stadt anfängst, ist die Situation für Taxifahrer bestimmt besser!

Kommentar von bayern91tag ,

Es ist da will ich nicht lügen im Moment nicht rosig,Uber wurde Gott sei Dank ja verboten jetzt muss der Mindestlohn noch angepasst werden,im nächsten Jahr kommt dann der Fiskaltaxameter das heißt ähnlich wie beim LKW komplette Überwachung wie es sich danach weiter entwickelt bleibt offen ich will trotzdem dran bleiben...

Antwort
von Christophror, 31

Um es kurz zu machen.

Wenn du auf Taxifahrer bock hast dann werd Taxifahrer. Jeder soll das machen worauf er Lust hat.

Antwort
von wollyuno, 12

mach das was dir gefällt,du musst zufrieden sein und was andere sagen kann dir egal sein

Antwort
von Leseratte87, 9

Was soll daran komisch sein? Es muss für alles Leute geben, sagt meine Mama immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community