Frage von Golffinger, 20

Ist es juristisch korrekt, dass ein Gutachter ein vorher von anderer Stelle erstelltes Gutachten erhält und sich in seinem Gutachten an diesem orientiert?

Nachdem bereits 2 Gutachten bezüglich ärztlicher Behandlungsfehler erstellt wurden, hat der Anwalt der Gegenseite ein weiteres Gutachten gefordert. Der Richter folgte der Forderung und beauftragte einen neuen Gutachter. Nach Vorlage dessen Gutachtens stellte ich fest, dass dieser wohl im Besitz eines der beiden vorhandenen Gutachten war. Er bezog sich mehrfach schriftlich auf dieses, ja bestätigte es weitgehend. Deshalb stelle ich mir die Frage wie objektiv wurde hier der Sachverhalt begutachtet. Vielen Dank für ihre Meinung.

Antwort
von Gustavolo, 11

Goldfinger:

Der letzte Gutachter fungierte quasi als Obergutachter. Daran ist nichts auszusetzen. Die einzige Frage ist die Würdigung durch das Gericht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten