Frage von healey, 148

Ist es intelligent seinen Körper durch Drogen zu schädigen?

Warum machen es dann viele ?

Antwort
von Schwoaze, 28

Nein, ist es nicht. Bevor man aber bemerkt, wie es dem Körper schadet, ist es vielleicht schon zu spät.

Zuerst nimmt man was, damit man sich gut fühlt. Später muss man was nehmen, damit man sich nicht schlecht fühlt. Das lässt sich problemlos auf alle Art von Drogen umlegen.

Kommentar von lucadavinci ,

Also machen alle Drogen süchtig oder wie darf ich das verstehen? Man kann jede Droge konsumieren ohne süchtig zu werden...Stichwort "Verantwortungsvoller Konsum"

Antwort
von Chiko96, 52

Es gibt viele Gründe: Die Freunde machen es, man ist depressiv oder hat viele probleme und stress und versucht damit sich glücklicher zu machen, man wollte es ausprobieren aber ist dann abhängig 

Kommentar von StevenStringler ,

Genau so siehts aus 

Antwort
von HanzeeDent, 59

Drogenkonsum hat pauschal nichts mit Intelligenz zu tun. Häufig sind es die Umstände, die einen dazu treiben. (Bezogen auf stark gesundheitsschädliche Substanzen)

Ich habe kein Problem mit Drogen, die der Gesundheit nur bedingt schaden. Häufig ist beispielsweise falsche Ernährung und mangelnde sportliche Aktivität genau so schlimm.

Antwort
von StevenStringler, 55

Außerdem muss man nicht unbedingt seinem Körper damit schaden man kann ein mal was genommen haben und zerstört seine Psyche oder vielleicht auch erst nach dem 1000. mal und sowas ist schwieriger zu reparieren als ein kaputter Körper.

Antwort
von john201050, 9

nein, seinen körper durch drogen zu schädigen ist natürlich nicht intelligent. aber das sind extremsportarten, ungesunde ernährung, zu wenig bewegung,.. auch nicht.

schäden entstehen aber meist sowieso nur bei abhängigkeit oder überdosierungen. (gerade beispiel alkohol zeigt das schön. und andere drogen sind tatsächlich weniger schädlich.)

deshalb konsumiert man möglichst risikoarm und hat somit keine bis kaum schäden. das ist dann ein unproblematischer drogenkonsum und alles andere als dumm.

Antwort
von Ruediger1964, 30

Damit sie fit für den Tag sind (Koffein). Zum Einschlafen gibt es dann einen Baldriantee und am Wochenende gehören die Whiskeygespräche einfach dazu, damit man von der Woche abschalten kann.

Antwort
von seife23, 15

Das ihr euch solche Fragen nicht selbst beantworten könnt...

Warum machen Leute Leistungssport, warum ritzen sich manche oder warum isst man 5 Kugeln Eis?

Von all diesen Dingen erfährt man als Mensch eine gewisse Befriedigung, obowohl sie dem körperlichen Wohlbefinden in gewisser Weise schaden. Es ist total normal seine psychischen Bedürfnisse auch dann zu stillen, wenn man Risiken eingehen muss.

Antwort
von Chillersun03, 39

Nicht die Schädigung ist intelligent, sondern die ganzen Vorteile die Drogenkonsum bieten - sonst würde es niemand tun.

Man kann mit Drogen nach Lust und Laune seine Stimmung und Laune regulieren, schlafen, konzentriert oder beruhigt sein, alles fällt einem leichter, man hat keine Ängste mehr, das Leben ist ein Traum. Man fühlt sich großartig, jeden Tag, jede Stunde. Der Missbrauch von Drogen ist keine Eigenschaft von dummen Menschen. Die Abwägung von Vor- und Nachteilen ist individuell.

Kommentar von KittyCat2909 ,

Missbrauch von Drogen ist keine Eigenschaft von dummen Menschen

Missbrauch von Drogen Ist das Ergebnis dummer Menschen- wäre es anders, würden sie keine Drogen Missbrauchen.

Kommentar von seife23 ,

@Kitty Unqualifizierte und grundlos beleidigende Aussage von einer Person, die nicht sonderlich gebildet in diesem Themenbereich erscheint. Beim nächsten Mal darfst du sowas gerne begründen...

@Chillersun Wieder mal super Antwort! Genau so ist es: Der Körper ist die Barriere dessen, was das Hirn gerne möchte. Warum also nicht einfach etwas nachhelfen? Ist doch nur das logischste. Der menschliche Körper ist zu so viel mehr fähig als die meisten glauben! 

Jeder Vorteil den eine Droge bringt, bringt auch einen Nachteil und letztlich sollte jeder selbst entscheiden, ob die Vorteile den Nachteilen überwiegen oder anders rum.

Antwort
von Florianselck, 60

Nein ist es nicht ! Oft sieht man dies erst Jahre nach dem Konsum ein, und jetzt hört es sich spießig an. Aber es macht keinen Sinn und schädigt. 

Antwort
von WasSollHierhin, 15

Die Menge macht das Gift! Eine geringe Menge kann dich ohne schwere Nebenwirkungen stimulieren, eine zu große Dosis allerdings die Nebenwirkungen verstärken.

Antwort
von Torrnado, 29

Hi healey !

eine sehr interessante Frage !  :)

ob man seinen Körper durch Drogen ( seien es nun legale oder illegale Drogen ) " schädigt " , sollte - meiner Meinung nach - jedem Menschen selbst überlassen sein.

darüberhinaus kann der ( gemäßigte/gelegentliche ) Konsum diverser Substanzen durchaus auch eine Art " Lebensbereicherung " sein

( zumindest bei Drogen mit sehr geringem Suchtpotential )

einige Drogen sind sogar gesund und werden auch von Ärzten empfohlen.

das klassische Beispiel dafür ist Cannabis

http://www.cannabislegal.de/cannabisinfo/medizin.htm

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Cannabis-als-Medizin,cannabis212.html

sieh Dir zu diesem Thema auch mal das Interview von

Prof. Dr. Christian Rätsch an !!!

Antwort
von HornyStonerGirl, 27

Ungefähr so intelligent wie deine Frage.

Antwort
von Kodringer, 51

Es gibt viele Drogen die den Körper überhaupt nicht schädigen...

Kommentar von Chrisugly ,

Crack z.B.

Kommentar von Kodringer ,

Troll woanders.

Kommentar von ThomasV20 ,

Dann sind es doch eigentlich keine Drogen oder ?

Kommentar von Kodringer ,

Drogen weisen wahrnehmungsverändernde Wirkungen auf, mit Sucht oder Schäden muss das überhaupt nichts zu tun haben.

Kommentar von catweasel66 ,

logo....

heroin,kokain, lsd,cm...alles prima zeug was den körper fit hält

Kommentar von Kodringer ,

Reines Heroin ist weder Hepa-, Neuro- noch Zelltoxisch - jemand der 40 reines Heroin nimmt wird immer noch ein vollkommen gesunden Gehirn haben.

Kokain ist zwar nicht ungefährlich, aber trotzdem noch weniger schädlich als Alkohol.

LSD macht nicht süchtig, schadet dem Körper nicht und kann etliche psychische Erkrankungen und Süchte heilen - wenn du das für gefährlich hältst, weiß ich auch nicht...

Kommentar von catweasel66 ,

jetzt noch deinen kommentar zu cm.....

Kommentar von Kodringer ,

Informiere dich selbst, kann nicht schaden wie ich sehe...

Kommentar von catweasel66 ,

gehen dir die argumente jetzt aus? wollte wissen ,ob du diesen synthetischen dreck auch gut reden kannst....bin gespannt  !


Kommentar von anobi86 ,

gib´s auf Kodringer. Ist schwer mit Leuten zu diskutieren die ihre feste Meinung zu einem Thema haben ohne sich wirklich mal etwas genauer darüber zu informieren. 

@catweazel Ja es gibt schädliche Drogen. Genauso wie es auch legale Sachen gibt die auch gefährlich sind. 

Alles zu pauschalisieren und sich nicht genug zu informieren ist allerdings auch gefährlich.

Kommentar von catweasel66 ,

wenn ich den dreck nicht konsumiere, muß ich auch auf nichts aufpassen oder mich darüber "schlau" machen.

pauschalisieren ist nicht gefährlich,der konsum hingegen kann durchaus gefährlich sein.

Kommentar von Kodringer ,

Doch ist es, da das verbreiten dieser Einstellung das verbot noch befeuert - woraus dann Millionen eingesperrte Konsumenten und etliche Tote durch Kartelle folgen. Das bedeutet es nämlich, für das verbot zu sein.

Kommentar von catweasel66 ,

ich befeuere das verbot,richtig! werde es auch weiterhin tun ,weil ich schon genug gesehen habe ,denen es NICHT GESCHADET hat und jetzt am allerletzten ende der gesellschaft dahinvegitieren.

komm mir nicht damit, ich bin dagegen ,also bin ich für drogentote verantwortlich...was für ein blödsinn.

wenn man sein leben halbwegs im griff hat, muß man sich nicht mit drogen wegbimmeln.

schade ,daß du dich noch nicht zu cm geäußerst hast....

Kommentar von Kodringer ,

Ohne ein Verbot gäbe es keine Drogenkriege, in der Folge auch weniger Tote - ich glaube der Zusammenhang ist nicht schwer zu verstehen.

Das Argument mit "Gscheite Menschen brauchen keine Drogen" ist zwar richtig, aber dann kann man sich immer fragen was man überhaupt braucht. Die meisten definieren ihre Bedürfnisse durch Wünsche und Ziele, und manche Drogen bringen sie dorthin. Das hat nichts damit zu tun, ob man sein Leben im Griff hat, sondern in den allermeisten Fällen mit einer Ergänzung des ganzen.

Kommentar von KittyCat2909 ,

@Kodringer verbreite bitte keine Halbwahrheiten.

Reines Heroin ist weder Hepa-, Neuro- noch Zelltoxisch - jemand der 40 reines Heroin nimmt wird immer noch ein vollkommen gesunden Gehirn haben.

Viel eher tot sein.

Heroin ist eine der am schnellsten Süchtig machenden Drogen.

Auch wenn reines Heroin an sich nicht tötet- tut es aber die Sucht und dank der Gewohnheit an den Stoff häufig die daraus resultierende Tödliche Dosis. (Goldener Schuss)

Toxikologie Heroin

Bei keiner anderen der gängigen Drogen ist die relative Differenz
zwischen einer wirksamen und einer tödlichen Dosis so gering wie bei Heroin,

wodurch sich in Kombination u. a. mit dem ebenfalls höchsten Abhängigkeitspotential und einer Tendenz zur Dosissteigerung die vergleichsweise hohe Zahl von Todesfällen erklären lässt.

Nebenwirkungen Kokain

Kokain bewirkt eine Erhöhung der Atem- bzw. der Pulsfrequenz, evtl. Atemunregelmäßigkeiten (Cheyne-Stokes-Atmung) und gleichzeitig eine Verengung der Blutgefäßeund damit eine Erhöhung des Blutdruckes.

Dies kann u. a.
Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herzanfall zur Folge haben.

Beim Rauchkonsum erhöht sich zudem das Risiko eines Hirninfarkts, da durch den erhöhten Blutdruck und die Verengung der Blutgefäße das Platzen einer Arterie im Gehirn wahrscheinlicher wird

Abhängigkeit

Nach dem Kokainrausch kann eine Depression auftreten. Dieser Zustand lässt diese Konsumenten nicht selten schnell wieder zur Droge greifen, um der „Kokaindepression“ zu entkommen. Dieser
Mechanismus ist gefährlich, da er schnell zu einer Abhängigkeit führen kann.

Das extreme Hochgefühl sowie das schnelle Abklingen der Wirkung steigert das Abhängigkeitspotential der Droge erheblich.

Unter Umständen kann es demnach bereits nach dem ersten Kokainkonsum zu einer psychischen Abhängigkeit kommen.

Rsikien LSD

LSD kann eine substanzinduzierte Psychose auslösen.

Weitere psychische Störungen wie Missbrauch von Halluzinogenen und die fortbestehenden Wahrnehmungsstörung nach Halluzinogengebrauch  sind als Diagnosekategorie im DSM-IV aufgenommen.

*Wikipedia

Es gibt Keine Drogen, die Nicht schädigen.

Kommentar von Kodringer ,

Bei LSD kommt es aber sehr oft vor, dass keine substanzinduzierte  Psychose Auftritt - soll heißen, bei etwa 0,2% Prozent der langzeitkonsumenten. Bei den Meisten bleibt es ohne negative Folgen.

Folglich ist das eine Droge, die sehr wohl meistens nicht schadet.

Kommentar von Kodringer ,

Btw kommen die Todesfälle durch heroin in erster linie durch Überdosierung durch unbekannten Reinheitsgrad zustande - einzig allein eine Folge der illegalität.

Antwort
von AnimeFreak6543, 49

lol ich nimm regelmäßig Drogen und bin kerngesund

Antwort
von Almuric, 3

Ich will's mal so sagen : Keine Ratte wäre so blöd sich mit Rattengift vollzudröhnen.

Daraus ergibt sich die Antwort auf das "Warum" von selbst...

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten