Frage von IsaSparkle, 37

Ist es in Ordnung, sich schlecht zu fühlen, wenn man selbst keine Probleme hat, sondern nur damit konfrontiert wird?

Ich fühle mich seit ein paar Tagen psychisch etwas am Boden, obwohl ich keine eigenen Probleme habe. Dafür werde ich mit genug Problemen von anderen konfrontiert. Aus meiner Klasse gibt es einige Problemfälle (Ritzen, Rauchen, Magersucht....) Ich bin mit Abstand die Jüngste in der Klasse (12, alle anderen sind 14, manche 13) da ich ziemlich früh eigeschult wurde, doch irgendwie kommen die ganzen Mädchen die sich ritzen oder so immer zu mir, freudestrahlend "Hier guck mal, meine Narben! Und hier habe ich mich gestern geschnitten!" Dann gibt's noch die, die total deprimiert zu mir kommen. "Halloo, kann ich vieleicht mal mit dir reden?" Und dann erzählen sie von ihren Problemen und dass sie vorhaben sich umzubringen. Oder die Freunde von denen mit den Problemen kommen zu mir um darüber zu reden. Zu mir und zu keinem anderen. Ich meine, ich will ja auch gerne denen helfen oder so...aber mich zieht das dann halt auch ziemlich runter, wenn ich so dauernd damit konfrontiert werde :( Jetzt überlege ich, ob ich überhaupt das "Recht" habe, mich dann mies zu fühlen, wobei andere SELBST Probleme haben... D:

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von bikerin99, 11

Es ist nicht okay, dass es dir schlecht geht, weil du mit den Problemen der anderen belastet wirst. Es ist wichtiger, dass es dir gut geht und du auf dich schaust.
Ich verstehe, dass du helfen willst, aber es kann nicht sein, dass dir die ganze Bürde aufgeladen wird. Du musst lernen, dich abzugrenzen (das müssen alle professionelle Helfer lernen) bzw. dafür Sorge tragen, dass du dich jemanden Vertrauten zu öffnen, was dich an diesen Geschichten belastet.
Vielleicht besorgst du dir eine Liste von Einrichtungen, an die sich deine Schulkameradinnen wenden können, wenn es ihnen schlecht geht. Dafür gibt es auch Jugendhotlines.
Liebe IsaSparkle, lerne auf dich zu schauen, denn wenn du einmal mit schweren eigenen Problemen konfrontiert bist, hast du dann keine Energie mehr für dich.

Antwort
von helpingrexy, 18

Sie brauchen jemanden und wie es aussieht kann eine dir vertrauen und erzählt den anderen hey der Lea (ich nenne dich jetzt Lea weil mir nix besseres einfällt) kann man gut vertrauen und sagen es dir und ja es ist schlecht aber normal.
Für deine Psyche schlecht aber es ist normal sich bei sowas immer traurig zu fühlen.

Antwort
von TheMentaIist, 15

Natürlich. Jede Geschichte bewegt einen. Wenn andere gerne dein Herz bei dir ausschütten, nimm dies doch als gute Gelegenheit zu helfen, zB, das sie sich nicht mehr ritzen. So machst auch du die Welt ein bisschen besser :)

Antwort
von servus98, 18

Lass dich bitte nicht beeinflussen. Versuch standhaft zu bleiben und denk dir deinen Teil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten