Ist es in Ordnung eine Wohnungskatze alleine zu halten?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo RedVelvet76,

von mir ein klares NEIN ! Vor allem, da du doch weißt, das man Katzen NIE alleine hält. Was erwartest du hier jetzt ?

Ich gebe dir mal bisschen Info zum Thema Einzelhaltung und Wohnungskatzen.

Allgemeininfo zum Thema Einzelhaltung:

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema Wohnungskatzen:

Es gibt viele Gründe, warum man eine Katze als Wohnungskatze hält. Ob es der Vermieter ist, der eine Haltung nur im Haus duldet, oder die Lage der Wohnung an einer stark befahrenen Straße.
Eine artgerechte Haltung einer reinen Wohnungskatze ist nicht so schwer.

Eine reine Wohnungshaltung ist kein Problem, doch man muss einige Dinge berücksichtigen !
Auf jeden Fall lautet die oberste Regel: Eine Katze nie alleine halten !
Minimum ist eine 2-Zimmer Wohnung. Die Quadratmeter sind weniger wichtig, eher die Aufteilung der Räume, die Abwechslung und Rückzugsmöglichkeiten bieten müssen. Es sollte für die Katze möglichst keine Tabuzone geben, außer heiße Herdplatten. Zudem kann man auch in die Höhe gehen. Katzen lieben Catwalks zum Klettern.

Die Grundausstattung einer Katze sollte jedem klar sein, hier darf es auch gerne etwas mehr sein. Zum Beispiel gibt es, gerade für Indoor-Katzen, ganz tolle Denkspiele.
Es versteht sich auch von selbst, das für die Katze Putzmittel, Giftpflanzen oder andere gefährliche Stoffe unerreichbar aufbewahrt werden müssen. Waschmaschine, Trockner, sind keine Spiel- oder Schlafplätze und sollten daher nicht geduldet werden.

Gibt es einen Balkon, so kann dieser mit einem Netz gesichert werden. Dann hat die Katze immer hin etwas Auslauf und frische Luft. Alternativ gibt es inzwischen auch schöne Katzenbalkone für am Fenster. Diese kann man auch selbst bauen. Oder es gibt noch die Möglichkeit, die Katze an ein Geschirr und Leine zu gewöhnen, um mit ihr in den gesicherten Freigang spazieren zu gehen. Hier zu gebe ich auch gerne Tipps, wenn erforderlich.

Ansonsten unterscheidet sich die Haltung einer Wohnungskatze nicht, von Freigängern.
Und ganz wichtig: Auch Wohnungskatzen sollten einen Chip tragen und bei Tasso registriert sein !

Alles Gute

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeBrTi
31.03.2016, 09:09

Ich schließe mich NaniW absolut und 1000000% an!! 

Eine Katze einzeln zu halten finde ich ist einfach tierquälerei, jeder der sagt das es in Ordnung ist und das in eine Wohnung zwei Katzen zu halten zu viel ist, weil die sonst keine "Rückzugsort" haben einfach nur besch*uert! Sorry wegen die harten Worte aber wenn Katzen sich gezofft haben wissen sie selber wie sie sich aus dem Weg gehen. 

Wenn man keine zwei Katzen halten möchte dann verzichtet man gleich auf eine Katze. 

Wenn in einem Tierheim eine Katze als Einzelkatze abzugeben wäre, musst dir bewusst sein das die Katze bereits einen knacks hat und und schon älter sind. Keine junge Katze oder kitten sind Katzen die man in Einzelhaft haltet. 

Wollte zu Anfang auch nur eine Katze. Habe mich dann, bevor ich mir eine Katze genommen habe, natürlich ausführlich informiert und überall kam klar heraus das man Wohnungskatzen nur zu zweit nimmt. Und das hat natürlich einen Grund!! Als ich einige artikel durchgelesen habe, haben wir uns für 2 Katzen entschieden und es nie bereut. 

3
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 09:12

So erstmal "was erwarte ich hier? " .ich erwarte Meinungen und Erfahrungen. Zweitens:Nur, weil ich weiß, dass oft ne zweite Katze empfohlen wird , heißt es nicht, dass ich weiß, dass man sie nie alleine halten kann! Sonst würde ich die Frage nicht stellen.Ich kenne wie gesagt viele Einzelgänger Katzen und habe eben nicht das Gefühl,dass sie isoliert wirken.

Drittens: Danke für deine Ratschläge, alle Zimmer wären zugänglich, Balkon hätte ich auch zum sichern,sowie keine tabuzonen.

0

Ich habe schon beides gehabt.

Wie auch bei uns Menschen, sind Katzen sehr unterscheidlich, es gibt Katzen, die sich überhaupt nicht mit Artgenossen verstehen und lieber alleine sind.

Andereseits gibt es Katzen, die sich alleine langweilen, besonders wenn man selbst viel aus dem Haus ist.

Auf eine bestimmte Rasse beschränkt sich das meines Wissen nach nicht. Generell zu sagen, Katzen alleine zu halten ist eine Zumutung ist falsch. Es kommt halt ganz auf die Katze an.

Schau mal bei Tierheimen oder Hilfsorganisationen, die haben meist dabei stehen, ob die Katze lieber als Einzeltier gehalten werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 00:09

Danke für deine Antwort. was hast du gemacht, als du gemerkt hast sie verstehen sich nicht..Musstest du eine weg geben? Ist die Frage, merkt man es Katzen an , falls sie doch nen Partner brauchen oder sich alleine wohl fühlen? Ich wäre nicht ständig weg, bin an sich viel zu Hause bei meinen Tieren. Kenne auch beide haltungsformen. Und die Einzeln gehalten werden machen auf mich genau son guten Eindruck, wie die Katzen , die zu zweit gehalten werden

0

Nein, das wäre nicht in Ordnung. Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen.

Eine Möglichkeit wäre, ne ältere Katze aus dem Tierheim zu holen, die bereits seit Jahren alleine lebt und daran gewöhnt ist. Ob die Katze damit allerdings glücklich ist, steht in den Sternen und ich glaube es auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab eine Siam Thai und meine mag keine andere Katze da bin ich nur eins haben eine Nachbar Katze ist uninteressant und sie schaut sie nicht mal an und hatte schon eine die da hatte ich zwei und die zweite war arm sie hat von der Siam Angst gehabt!

Nur meine Meinung und es gibt ihm Tierheim auch Katzen die nur mehr in Einzelhaltung abgeben werden können und die haben auch ein schönes Leben verdient!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie alleine halten, jdoch wird sie spätestens in 2 Jahren Psychosen entwickeln, z.B. greift sie immer an oder rastet immer total usw. also wir haben auch zwei Geschwister, und es ist nicht wirklich teurer und nicht nicht mehr Platz weg :) tu der Katze was gutes, oder frag mal im Tierheim nach, da werden manchmal Katzen abgegeben die nur noch alleine gehalten werden können, jedoch sind diese schon etwas älter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht was die anderen denken aber meine Katze ist auch eine Wohnungskatze und sie ist die einzige Katze und um ehrlich zusagen langweilt sie sich gar nicht und wenn dann kommt sie zu mir und lässt sich streicheln oder spielt mit ihrem Ball. Sie ist ja selbstständig 😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine letzte Katze war leider eine Einzelkatze. Ich habe sie vom Bauernhof vor 15 Jahren geholt und mein Kater hat sie immer und immer wieder verprügelt. Da hat leider nichts geholfen. Als ich dann vor mehr als 10 Jahren zum Studieren ausgezogen bin, habe ich sie mitgenommen.

Ich hatte immer große Balkone für sie und habe viel Zeit mit ihr verbracht. Als mein Studium beendet war, habe ich Vollzeit angefangen und mir noch einen Hund geholt. Kimmy war es gewohnt, viel alleine zu sein, der Hund kommt mit ins Büro. Ich habe die letzten 5 Jahre immer in einer WG gelebt, wo fast immer jmd. Zuhause war.

Man hat gemerkt, dass es ihr sehr gefallen hat, wenn jemand dort war. Eine weitere Katze konnte ich mir nicht anschaffen, aber ich bereue es sehr. Kimmy ist seit einigen Wochen tot (CNI) und ich denke, dass ihr ein Lebenspartner in jüngeren Jahren angeschafft, sicherlich gefallen hätte.

Es mag Ausnahmen geben, dass Katzen wirklich zu alt sind für eine Vergesellschaftung (schau dich da im Tierheim mal um). Aber die meisten gehen viel Arbeiten und dann ist das Tier alleine. Oder du kommst nach Hause und willst nicht die nächsten 4h mit der Katze spielen. Wenn du dir keine 2. Katze leisten kannst oder willst, dann würde ich keine holen.

Ist die Frage, ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, wenn die Katze solange alleine ist und leben muss. Dass du die Frage hier stellst zeigt ja, dass du dir bewusst bist, dass es nicht schön ist für das Tier ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 11:11

Ja , ich wusste , dass es nicht optimal wäre , aber war mir auch unsicher , ob es nicht doch möglich ist . Kenne nun sehr viele Katzenhalter und einige Katzen sind dort auch alleine. Ich denke ich werde mir keine Katze holen, es sei denn ich zieh mal in eine größere Wohnung , denn hol ich mir gerne zwei. Daran soll es nicht scheitern , aber da ich noch andere Tiere artgerecht halte , geht da auch viel Platz weg . Nun müssten es junge Katzen sein, da sie mit meinen anderen Tieren vergesellschaftet werden müssten . Und so wie ich das verstanden habe , sind die Ausnahmen schon älter und psychisch vorbelastet. Nja ich gebe den Traum von Katzen nicht auf , aber denn soll es Zurzeit noch nicht sein . Ist okay für mich , wenn ich weiß, dass es in die quälerei geht. Meine anderen Tiere halte ich auch nicht alleine, von daher kann ich es nachvollziehen. Aber wie gesagt , bei Katzen war ich mir nie sicher . Es erzählt einem ja auch wirklich jeder was anderes und denke ist individuell tlw auch von der Erfahrung abhängig. Danke, dass du deine mit mir geteilt hast :)

1

Eigentlich ist es nicht in Ordnung eine Katze alleine zu halen. Es geht aber wenn du dir z.B. eine Katze aus dem Tierheim holst, die absolut keine anderen Katzen mag und auch nur Wohnungshaltung gewohnt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies dir das bitte durch und sonst kommen zig Seiten auf Google das man dir eine Katze einzeln halten abrät. 

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 10:12

Oki Danke . Ja wenn es nicht geht geht es nicht . Werde ich berücksichtigen. 

1

Die frage ist einfach zu beantworten.
Was währe wenn du eingesperrt dein Leben lang ohne Kontakte zu deiner Spezies leben müsstest?
Unzumutbar???
Dann tue es auch einer Katze nicht an.
Das Leben als einzelkatze nur im Haus ist schon hart genug. Dann gönne ihr wenigstens einen Lebenspartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr schade wenn eine Katze nicht raus darf wenn du aber eine vergitterten Balkon hast wäre das meiner Meinung nach aber ok kommt halt darauf an wie viel du dich mit deiner Katze beschäftigst damit sie auch ausgelastet ist.
Eine zweite Katze würde ich dir nicht empfehlen da ich annehme das du in einer Wohnung lebst. Da diese wahrscheinlich keine verschiedenen Stockwerke hat könnten die Katzen sich dann nicht aus dem Weg gehen wenn sie sich mal streiten.
Ich hoffe ich konnte dir helfen
LG gymgirl02

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 00:13

Ich habe einen relativ großen Balkon , und wenn ich eine hätte würde ich den selbstverständlich absichern, damit sie dbzgl raus könnte. Ich beschäftige mich schon sehr viel mit den Tieren , die ich bereits habe und für mich wäre ne Katze dazu perfekt. Ist auch keine kurzschlussentscheidung. Überlege seit Monaten, und auch nur , wenn ich weiß, dass es okay ist mit viel Liebe und Fürsorge auch alleine halten zu können . Danke für deinen Rat :)

0

Es gibt viele Meinungen und ich sage ja du kannst dir eine Katze anschaffen und sie auch alleine halten...Bedingung ist natürlich das sie viel Abwechslung hat und es ihr nicht langweilig wird^^  Zudem wäre sie dann öfters bei dir da sie eine engere Bindung zu dir hat als würde eine zweite katze mit bei dir leben dann könnte es sein das die beiden die meiste zeit zusammen irgendwo liegen und schlafen..Also eher für sich sind was aber ja nicht schlecht sein muss. Du kannst es ja ausprobieren wenn du merkst das deiner katze was fehlt würde ich mir schon überlegen eine zweite anzuschaffen ich hoffe ich habe konnte helfen^^  ich zum Beispiel habe selber eine Katze und sie ist sehr zufrieden mit ihrem Leben als Einzelkatze :3 sollte es ihm alleine doch mal zu Langweilig werden spiele ich schon mit dem Gedanken einer zweikatze aber bisher scheint dazu keinerlei Anlass zu sein:D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du auch als Einzeltier halten,und wenn du gut zu dem bist,Galub mir oder nicht,du wirst es nicht Bereuen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RedVelvet76
31.03.2016, 00:16

Hast du auch eine Wohnungskatze? Ja, meine Familie hält seit Jahren Katzen , hab an sich auch Erfahrung im groß ziehen usw . Nur , dass das alles freigänger sind ^^ 

0

andere kleintiere sind entweder uninteressant oder beute. aber kein sozialpartner, und den brauchen katzen

hunde wären bis zu nem gewissen grad sozialpartner.. aber auch nur so halb. sie sprechen miteinander ne art hundkatzisch

mit ausgewiesenen einzelgänger-katzen geht das.. WENN im normalfall nahezu immer jemand zuhause ist. ne wohnungseinzelkatze ohne freigang sollte so eine, vllt 2 stunden am tag allein sein. mehr nicht. für die vollen bis zu 20 jahre die sie lebt. nichts für berufstätige oder leute die gern verreisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigendlich ist es möglich, aber dann musst du besonders viel Zeit mit der Katze verbringen und ihr sogesagt ihren Spielgefährten ersetzten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
31.03.2016, 19:25

und sobald man lernt katzsich zu sprechen, einschließlich auf allen 4en laufen und sich nen beweglichen schwanz anbauen, sobald man anfängt fangen zu spielen (auf und unter dem sofa), sobald man mit der zunge das fell leckt, sobald man mit der katze rauft..

dann kann man wirklich die katze ersetzen. ich sehe nicht kommen dass das jemals möglich sein wird

"viel zeit" heißt 22 bis 23 stunden am tag. nur so am rande

0

Was möchtest Du wissen?