Frage von grubenhirn, 120

Ist es in Ordnung - im Winter - einen Krähenschwarm mit Käsebrötchen zu füttern?

Oder sind Käsebrötchen eher ungeeignet?

Falls sie ungeeignet sind, was kann man bedenkenlos den Krähen anbieten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusPK, 53

Wildtiere sollte man am besten gar nicht füttern, jedenfalls auf keinen Fall die in der Stadt. Dort finden Krähen, Tauben und Möwen mehr als genug Nahrung. Als Kulturfolger sind sie dem Menschen in urbane Zentren nachgekommen, weil es dort Nahrung im Überfluss gibt. In manchen Städten sind diese Tiere bereits zu einer Plage geworden und es wurden Fütterverbote verhängt. Als erstes solltest du dich also informieren, ob deine Heimatstadt dazu gehört. Sonst begehst du mit dem Krähenfüttern sogar eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Auch aus ökologischer Perspektive ist das Füttern alles andere als Tierfreundlich. Nicht nur, dass Brot und Brötchen absolut schädlich für Vögel sind (die darin enthaltene Stärke beginnt im Magen zu gären und verursacht schlimme Schmerzen). Oft genug wird altes Brot verfüttert, dass bereits Schimmelsporen beinhaltet. Diese können bei den Tieren tödliche Vergiftungen herbeiführen. Weiterhin leben viele Vögel in sozialen Verbänden mit einer klaren Rangordnung. Durch das Füttern wird diese Rangordnung jedoch völlig durcheinander gebracht. Die dominanten Tiere werden massiv unter Stress gesetz, um ihre Position zu verteidigen, und so greifen sie die niedrig gestellten Tiere, die ihnen das Futter wegschnappen, an. Schlimme Verletzungen können dadurch die Folge sein, ja im Extremfall sogar Tötungen. 

Wenn du einen eigenen Garten oder einen Balkon hast, dann kannst du dort allerdings Maisenknödel aufhängen oder ein Futterhaus aufstellen. Informiere dich aber zuvor, ob dein Vermieter dies erlaubt und auch deine Nachbarn nichts dagegen haben - denn der Dreck, den die Vögel verursachen, ist häufig Gegenstand von nachbarschaftlichen Streitigkeiten. Maisen, Amseln und Finken werden sich aber darüber sicher freuen. Diese Vögel können im Winter durchaus gefüttert werden. Auch Körnerfutter wird im Supermarkt oft angeboten. Durch Bereitstellten (nicht Vorwerfen!) von Futter löst du auch keine Konflikte aus. Jeder Vogel kann seinem Rang nach zu der Futterstelle kommen und wird satt. Und du kannst dann von deinem Fenster aus beobachten, wie die Vögel zu deinem Futterplatz kommen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Danke, wenigstens eine vernünftige Antwort. Eieiei.

Kommentar von MarkusPK ,

Unvernunft ist es meistens nicht, weshalb die Leute solche Fragen stellen bzw. so scheinbar unvernünftig antworten. Es ist oft einfach nur Unwissenheit. Hier steckt ja eindeutig eine gute Absicht dahinter, die man auf keinen Fall verurteilen sollte. Es wäre schön, wenn es mehr Menschen geben würde, die sich Gedanken um die Tiere machen. Wenn man sich dann auch noch vorher informiert, bevor man loszieht und handelt, ist das sogar sehr nobel. 

Antwort
von Daniasaurus, 48

Weder Brot noch Käse gehört in einen Krähenmagen.

Was du füttern kannst ist Obst, kleingeschnittene Hühnerherzen/ Hühnerklein, Mäuse und/ oder Nüsse.

Antwort
von almmichel, 16

Nüsse und Körner in Bodennähe füttern. Niemals Backwaren füttern. Gekochte Eier und frisches Obst ginge auch.

Kommentar von MarkusPK ,

Aber bitte nicht an Vögel in der Stadt.

Antwort
von halbsowichtig, 35

Backwaren führen zu schlimmen Bauchschmerzen. Bitte verfüttere niemals Backwaren an Vögel!

Wenn du die Krähen unbedingt anlocken willst, kannst du normales Körnerfutter und Nüsse aus dem Zooladen anbieten. Nötig ist das jedoch nicht, denn Krähen finde auch alleine genug zu essen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Woher weißt du das mit den Backwaren? Bist du ein Vogel bzw alle Vögel?

Kommentar von kuechentiger ,

Blöder Spruch, der keinem weiterhilft.

Das mit dem schädlichen Brot weiß man, wenn man sich für Tiere und Natur interessiert.
Es wird seit Jahrzehnten von Naturschutzorganisationen und Biologen/Zoologen davor gewarnt irgendwelche Tiere mit Brot und Brötchen zu füttern. Die werden krank davon und können sterben.

Und nicht nur Vögel und Wildtiere!
Jedes Jahr sterben mehrere Pferde, Ponies und Esel, weil unbelehrbare Vollhonks sie auf den Koppeln mit Toast und Weißbrot füttern.

Kommentar von grubenhirn ,

Wie können Pferde an Toast sterben?

Warum vertragen viele Tiere denn keine Backwaren, Menschen aber schon?

Kommentar von MarkusPK ,

Die meisten heutigen Pflanzenfresser haben ein Verdauungssystem, mit denen sie die Nährstoffe vor allem aus Gras als ihrer Hauptnahrung herauslösen können. Dem Menschen gelingt dies zum Beispiel nicht, Gras ist für uns nicht zu verdauuen. Dafür haben wir Enzyme in unserem Speichel, um in Stärkehaltiger Nahrung die darin enthaltene Stärke zu Zucker aufspalten und im Magen dann verdauuen können. Pflanzenfressende Tiere können dies auch, aber der aufgespaltene Zucker verbleibt viel länger in ihrem verlängerten Verdauungstrakt als bei uns, die im Vergleich zum Beispiel zu einem Pferd einen nur recht kurzem Dickdarm haben. Dort beginnt er dann zu gären und verursacht dadurch Blähungen und Bauchschmerzen.

Vögel haben keine Möglichkeit, ihre Nahrung zu zerkauen. Deshalb haben sie einen sogenannten Kaumagen, in dem die Nahrung durch Muskelbewegungen durchgewalgt und mithilfe von verschluckten Steinchen zermahlen wird. In einem Kaumagen tritt der gleiche Gärungseffekt auf wie im Pferdemagen. Auch die Vögel blähen auf und bekommen durch Brot starke schmerzen.

Eine einfachere Antwort: hast du schonmal ein Pferd in einer Backstube gesehen? :-)

Kommentar von kuechentiger ,

Grasfresser, wie Pferde und Verwandte, können eine Kolik davon kriegen (es gärt, bildet Gas im Darm), Kaninchen bekommen Verdauungsprobleme und evtl. Diabetes (zuviel Kohlehydrate), im Magen der Vögel quillt Brot auf, dadurch fressen sie zu wenig von ihrem normalen Futter (Mangelerscheinungen), außerdem vertragen die meisten Vogelarten das Salz im Brot nicht (Vergiftung, Störungen des Nervensystems).

Solche Tiere sind von der Natur für ganz spezielle Nahrung gemacht. Menschen dagegen sind 1. Allesfresser, wie Schweine ;), und 2. durch viele tausend Jahre Entwicklung an zusammenmanschte, gekochte, denaturierte Ernährung angepasst.

Zwei Beispiele
http://www.op-online.de/region/muenster/ungeeignete-nahrung-pferde-suesses-kann-...
http://hessenschau.de/panorama/pony-stirbt-im-wildpark-bad-orb-nach-toedlichem-f...

Kommentar von grubenhirn ,

Danke euch beiden!

Antwort
von mulano, 6

Würde sie mit Vogelfutter füttern. Da man auch Enten nicht mit Brot füttern sollte würde ich das auch bei Krähen nicht machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community